Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsmarkt IT Outsourcing: CeBIT präsentiert Offshore-Lösungen

13.12.2004


Die "IT Outsourcing Services" bekommen auf der CeBIT 2005 in Hannover erstmals einen eigenen Ausstellungsbereich. Aus gutem Grund, denn der Outsourcing-Markt entwickelt sich sehr dynamisch. Immer komplexere Unternehmensprozesse und die perma­nenten Neuerungen der Informations- und Kommunikations­technik lassen Firmen verstärkt auf externe IT-Dienstleistungen zurückgreifen. CeBIT-Besucher können sich vom 10. bis 16. März 2005 in Halle 8 ausführlich darüber informieren, wie sich IT-Aufgaben ihres Unternehmens auslagern lassen, welche Perspektiven sich dabei ergeben und welche Risiken bedacht werden müssen. Die Präsentation ist Bestandteil des CeBIT-Schwerpunktes "Business Processes".

... mehr zu:
»BITKOM »Outsourcing

Die zunehmende Komplexität von Unternehmensprozessen und die perma­nente Weiterentwicklung der Informations- und Telekommu­nikations­technik lassen Firmen verstärkt IT-Leistungen von Externen in Anspruch nehmen. So können sie Kosten sparen, indem sie sich auf ihr Kern­geschäft konzentrieren, und gleichzeitig von dem spezifischen Know-how des Dienstleisters und den kontinuierlichen Updates der IT-Lösungen profitieren.

Mittlerweile ist der Markt für Outsourcing ein prosperierender Wirt­schaftszweig, der weltweit ein jährliches Wachstum von elf Prozent und innerhalb Europas sogar von über 20 Prozent erzielt. Nach Angaben von IDC (International Data Corporation) wurden bereits im Jahr 2003 welt­weit Umsätze von über 400 Milliarden US-Dollar erzielt. Die Analysten erwarten bis zum Jahr 2008 einen Anstieg auf über 680 Milliarden US-Dollar. Zurzeit hält Indien etwa 60 bis 80 Prozent des Weltmarktes.


Die führenden Nationen im Auslagern von IT-Serviceleistungen sind Großbritannien, die USA und Australien. Mittlerweile hat dieser Trend aber auch in Westeuropa, Südamerika und Teilen von Südost-Asien ein­schließlich Japan Einzug gehalten. Die meisten Offshore-Aufträge werden nach Indien, China, Malaysia, auf die Philippinen, in die GUS-Staaten und nach Rumänien vergeben. Mit Polen und Litauen sind zwei weitere EU-Beitrittsländer an führender Stelle im Offshore-Index vertreten.

Untersuchungen von Frost & Sullivan zufolge liegt der Umsatz mit IT Outsourcing Services im Jahr 2003 in Europa bei über 95 Milliarden US-Dollar. Davon bewirkten allein die 100 größten Aufträge einen Umsatz von rund 22 Milliarden US-Dollar - ein Anstieg von 74 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für das Jahr 2004 erwarten die Analysten rund 117 und für 2005 sogar 143 Milliarden US-Dollar.

Der Trend zum Outsourcing hält auch in Deutschland an. Die Deutsche Bank Research hat für das vergangene Jahr IT-Leistungen im Wert von 10,6 Milliarden Euro ermittelt, die von deutschen Unternehmen durch "Near-Shoring" nach Osteuropa und durch "Far-Shoring" nach Fernost ausgelagert wurden. Bis zum Jahr 2008 soll dieser Wert auf 17 Milliarden Euro steigen.

Die Palette an Outsourcing-Dienstleistungen ist vielseitig. Das Angebot reicht von der Systemintegration, Wartung und Modernisierung über die individuelle Softwareentwicklung bis zur Implementierung von kom­pletten Paketen. Die Schwerpunkte in diesem Markt liegen in den Berei­chen Human Resources, Beschaffung, Finanzwesen und Buchhaltung, Kundenservice, Logistik, Entwicklung, Vertrieb und Marketing, Qualitäts­kontrolle und Produktion sowie Management und Training.

Die CeBIT-Präsentation "IT Outsourcing Services" zeigt ein umfassendes Angebotsspektrum, das von IT-Prozess-Unterstützung und Software-Entwicklung über die Auslagerung von Netzwerk-Services bis hin zu Beratungsleistungen und Offshore-Angeboten reicht. Hier sind sowohl deutsche als auch internationale Anbieter von Outsourcing-Leistungen vertreten. Das indische Ministerium für Informationstechnik und Tele­kommunikation hat bereits eine Ausstellungsfläche von 300 Quadrat­metern reserviert. Auch aus allen weiteren "Outsourcing-Ländern", wie China, Russland, Weißrussland, Ukraine, Philippinen, Rumänien, Bulgarien, Litauen, Tschechische Republik, Serbien/Montenegro und Polen liegen Reservierungen vor.

Branchenführer, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen, die sich auf Ländergemeinschaftsständen aus Osteuropa und Asien prä­sentieren, treffen auf der CeBIT rund 50 000 internationale Fachbesucher aus den Bereichen Corporate- und IT-Management sowie Technologie-Spezia­listen und -Analysten. Auf der speziell konzipierten Gemein­schafts­fläche "IT Outsourcing Solutions @ CeBIT" sind sowohl deutsche als auch ausländische Firmen vertreten.

Abgerundet wird dieser Ausstellungsbereich durch ein integriertes Angebotspaket für das umfassende "IT Outsourcing Solutions Forum CeBIT - powered by BITKOM and Information Week". In diesem Vortragsforum werden aktuelle Fragen rund um das Outsourcing diskutiert und über neue Perspektiven für Firmen, Volkswirtschaft und Arbeitsmarkt informiert. Des weiteren werden spezielle Ländertage abgehalten. So werden sich u. a. Indien, Rumänien, Russland, die Ukraine, Weißrussland und Süd-Ost-Europa mit Bulgarien, Serbien/Montenegro und Mazedonien mit gezielten Foren und Matchmaking-Programmen vorstellen. Das Forum wird in Zusammenarbeit mit dem BITKOM (Bundesverband Informa­tionswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V., Berlin) und der Information Week veranstaltet. Ein weiteres Highlight wird hier sicherlich auch der Gartner-Tag werden. Weitere Informationen zum CeBIT-Bereich "IT Outsourcing Services" stehen im Netz unter www.cebit.de/ictoutsourcing und zum gesamten Programm der CeBIT 2005 unter www.cebit.de.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG

Weitere Berichte zu: BITKOM Outsourcing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise