Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT-Portal mit Nachrichten von heise online

24.11.2004


Deutsche Messe AG und Heise Zeitschriften Verlag kooperieren


Zum wichtigsten ITK-Branchenereignis, der CeBIT, starten die Deutsche Messe AG und der Heise Zeitschriften Verlag schon jetzt eine umfang­reiche Zusammenarbeit. Auf den CeBIT-Webseiten (www.cebit.de) erschei­nen ab sofort ausge­suchte deutsch- und englischsprachige Meldun­gen des renommierten Internet-Angebotes heise online. Damit ver­öffentlicht heise online erst­mals Nachrichten auf fremden Websites.

"Mit der Medienkooperation unterstreichen wir die Bedeutung der welt­größten ITK-Messe CeBIT. Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG können wir nicht nur das CeBIT-Special auf heise online quali­tativ verbessern, sondern auch unsere Reichweite beim internationalen Publi­kum ausbauen", betont Dr. Alfons Schräder, Verlagsleiter im Heise Zeitschriften Verlag.


"Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Heise als Kooperationspartner zu gewinnen", fügt Jörg Schomburg, Geschäftsbereichsleiter CeBIT bei der Deutschen Messe AG hinzu. "Die Zusammenarbeit betont die führen­den Rollen, die beide Seiten einnehmen: Die CeBIT als Leitmesse und heise online als das bedeutende Nachrichtenmedium der IT-Branche - zwei Partner, die sich ideal ergänzen", so Schomburg weiter.

CeBIT 2005

Die CeBIT Hannover ist die weltweit größte Messe für Informations- und Telekommunikationstechnik. Drei Schwer­punkte bilden das Funda­ment der CeBIT 2005: ’Busi­ness Processes’ mit Lösun­gen und Services für den Aufbau und die Opti­mie­rung IT-gestützter Ge­schäfts­prozesse, ’Commu­ni­ca­tions’ mit Fest­netz­tele­fonie, Mobil­tele­fonie und Netz­werken sowie ’Digital Equip­ment and Systems’ mit Com­pu­tern, Speicher­technik, Digital Enter­tainment und Büro­auto­mation. Weitere Ausstellungsbereiche sind ’Banking & Finance’ mit Ein­rich­tun­gen und technischen Ausstattungen für Banken sowie Komplett­lösun­gen für das Finanz- und Kreditwesen, der ’future parc’ mit Lösun­gen aus For­schung und Wissenschaft und der ’Public Sector Parc’ mit eGovern­ment-Lösun­gen für Kommune, Staat und öffentliche Einrich­tungen. Anlauf­stelle für Händler aus den Berei­chen Informations­technik, Tele­kommu­nika­tion, Unter­haltungs­elek­tronik, Foto­gra­fie und Büro ist erneut der ’Planet Reseller’.

Diese Angebotsbreite an Informations- und Telekommunikationstechnik macht die CeBIT zur weltweit wichtigsten und um­fassends­ten Plattform für Entwicklungen der digitalen Arbeits- und Lebenswelt von morgen.

heise online

heise online ist ein Internetangebot aus dem hannoverschen Heise Zeit­schriften Verlag, das sich an Computer- und Internet-Interes­sierte wen­det. Seit seinem Start im Frühjahr 1994 zählt www.heise.de zu den meist­besuchten deutschen Special-Interest-Angeboten und ist auf Platz eins, wenn es um IT-Nachrichten geht. Im August 2004 verzeichnete heise online 18,05 Millionen Visits und 125,3 Millionen Page Impres­sions.

Ihre Ansprechpartnerinnen für Rückfragen:

Heise Medien Gruppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sylke Wilde
Telefon +49 [0] 511 5352-290
Telefax +49 [0] 511 5352-563
sylke.wilde@heise-medien.de
www.heise-medien.de

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.heise-medien.de

Weitere Berichte zu: CeBIT-Portal Telekommunikationstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zellen auf Wanderschaft: Falten in der Zellmembran liefern Material für nötige Auswölbungen

23.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Magnetfeld-Sensor Argus „sieht“ Kräfte im Bauteil

23.11.2017 | Physik Astronomie

Max-Planck-Princeton-Partnerschaft in der Fusionsforschung bestätigt

23.11.2017 | Physik Astronomie