Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Mittelstand geht online

28.10.2004


Start der neuen Internet-Plattform www.cebit-mittelstand.de am 10. November - Service, Interaktion und Lösungen im Mittelpunkt


Am 10. November geht „CeBIT Mittelstand“ online. Die Deutsche Messe AG, Hannover, verstärkt ihr Engagement für diese Zielgruppe und geht bereits vier Monate vor Beginn der CeBIT (10. bis 16. März 2005) mit ihrer neuen Internet-Plattform www.cebit-mittelstand.de an den Start. Service, Interaktion und Lösungen stehen im Mittelpunkt des Portals, das sich auf Wunsch der CeBIT-Aussteller ganzjährig mit unterschiedlichen Themen innovativer Unter­nehmens­führung und den entsprechenden ITK-Lösungen beschäftigt. Unterstützt wird die Initiative „CeBIT Mittel­stand“ vom BITKOM, Berlin (Bundesverband Informationswirtschaft, Tele­kommunikation und neue Medien e. V.).

Die zielgerechte Ansprache des Mittel­stands hat sich bereits auf der vergan­genen CeBIT bewährt: Mehr als 260 000 Besucher kamen aus kleinen und mittle­ren Betrieben mit einer Beschäftigtenzahl von bis zu 500 Mitar­beitern. Haupt­anlauf­stelle war das Forum Mittelstand in Halle 6, das zur CeBIT 2005 mit einem erwei­terten Programm und neuen Vor­trags­veranstaltungen auf­wartet. „Der Mittelstand findet auf der kom­men­den CeBIT in zahlreichen Messehallen ein breites Spektrum an Ange­boten rund um die Produktivitätssteigerung. Diese vielfältigen Lösungs­mög­lichkeiten erlebbar und planbar zu machen, ist eine unserer wich­tigsten Aufgaben. Dafür bildet das neue Mittelstands-Portal den alles um­span­nenden Rahmen,“ so Ernst Raue, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.


Die rasante Entwicklung der Internetanbindung mittelständischer Unter­nehmen hat den Boden für die Mittelstands-Präsenz der CeBIT bereitet. Nach Angaben der „Recruiting Trends“ des Instituts für Wirt­schafts­infor­matik der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main gingen selbst in mittelständischen Betrieben im Jahr 2004 bis zu 43 Prozent aller Bewerbungen elektronisch bei den Personalabteilungen ein. Weit über 80 Prozent der mittelständischen Handelsbetriebe verfügen bereits über eine eigene Web-Präsenz und nutzen das Internet intensiv für Information und Kommunikation, so das Institut für Handels­for­schung an der Universität zu Köln in einer aktuellen Analyse.

Die ITK-Top-Themen des CeBIT-Mittelstands-Portals sind Sicherheit, Pro­zesse, Mobilität und Leistungsfähigkeit. Diese Themenauswahl stützt sich unter anderem auf die jüngsten Prognosen des BITKOM, in der Mobil­funkdienste, Note­books und Software als Wachstumstreiber für das Jahr 2005 iden­tifi­ziert wurden. Darüber hinaus belegt die Studie „IT-Security 2004“ von silicon.de, dass mittelständische Betriebe in Bezug auf Sicherheitstechnologien und -strategien einen beträchtlichen Nach­hol­bedarf haben. Dennoch ist die Investitionsbereitschaft der kleinen und mittelständischen Unter­nehmen in umfassende Sicherheits­tech­nolo­gie noch sehr verhalten. „Ein Umstand, der auf mangelnde oder wider­sprüchliche Information zurück­zu­führen ist,“ behauptet Stefan Gehrke, Geschäftsführer des Mcert Deutsche Gesellschaft für IT-Sicher­heit in Berlin. „CeBIT Mittel­stand ist eine hersteller­unab­hän­gige Informa­tions­platt­form und verfügt deshalb über einen großen Vertrau­ensvor­schuss“, so Gehrke weiter.

Das neue Mittelstands-Portal liefert nicht nur Informationen, sondern fördert auch die Interaktion. Die Rubrik „Meinung der Woche“ beispiels­weise verbindet prägnante Statements von Unternehmern, Politikern, Wissen­schaftlern und Journalisten mit Kommentaren von Mittel­ständlern. Aktuelle Meinungen erfassen die Stimmungslage des Mittel­stands. Das BITKOM-Trendbarometer weist auf zukünftige Ent­wick­lungen für den Mittelstand hin. Unternehmer finden hier innovative Ideen, Anregungen und Konzepte für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Beson­ders gelungene Beispiele fortschrittlicher IT-Anwendungen sollen zum Nachmachen animieren. Eine Vielzahl dieser Beispiele stammt von Unter­nehmen, die für den BestPractice-IT-Award 2005 nominiert sind. „Unter­nehmer im Mittelstand müssen Trends frühzeitig erkennen, auf Bewe­gungen des Marktes angemessen reagieren und sich den Verän­derungen kunden- und profitorientiert anpassen. BestPractice-IT und ‚CeBIT Mittelstand’ liefern hier wichtige Impulse“, so Andreas R. Fischer, Geschäftsführer der G+F Verlags- und Beratungs GmbH in Forbach.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der CeBIT 2005 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.cebit.de.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG

Weitere Berichte zu: BITKOM Interaktion Mittelstand Unter­nehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte