Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt

31.03.2004


Erster pan-europäischer Stand übertrifft alle Erwartungen



D-Link Europe Ltd wurde dieses Jahr unter die 50 der 6411 Aussteller auf der weltweit größten IT-Fachmesse CeBIT in Hannover gelistet1.

... mehr zu:
»Aussteller »CeBIT »Ltd

Das Konzept, dem internationalen Trend der CeBIT zu folgen und D-Link in einem europäischen Rahmen zu präsentieren, erwies sich als positiv für den Netzwerkhersteller. Durchschnittlich 650 Kunden besuchten jeden Tag den D-Link Stand, um Neuheiten im Netzwerk- und Kommunikationsbereich zu betrachten sowie kostenloses Surfen im Internet mit Hilfe der Hotspot-Technologie von D-Link in Anspruch zu nehmen.

Da sich die Fachmesse von der reinen Produktausstellung zur Leistungsschau von umfassenden IT- und Kommunikationslösungen entwickelt hat, wird das D-Link Prinzip „Building Networks for People“ sehr gut bestätigt. Dies vor allem, weil das Unternehmen seine Lösungen erfolgreich jedem Bedürfnis anpasst und benutzerfreundliche Technologien anbietet, insbesondere die Wireless-Lösungen.


„Unser Ziel, die internationalen Besucher durch ein europäisches Standkonzept zu erreichen, hat funktioniert“, sagt Kevin Wen, President D-Link Europe, „wir konnten Geschäftskunden aus allen Bereichen, Endkunden, an Zukunftstechnologien interessierte Besucher sowie Journalisten aus aller Welt gewinnen.“ 2004 ist das erste Jahr, in dem D-Link zwei Pressekonferenzen gehalten hat. Sowohl die deutschsprachige als auch die internationale Presseveranstaltung waren äußerst stark besucht, wobei ein enormer Zuwachs von Journalisten aus Osteuropa zu verzeichnen ist. Für D-Link bedeutet Osteuropa ein starker Markt, insbesondere aufgrund der zehn osteuropäischen Länder, die neu in die EU eingetreten sind.

D-Link Europe Ltd stellte auch den internationalen Trend dieser Messe mit 47% Nicht-deutschen Ausstellern fest und ist stolz auf seine starke weltweite Bekanntheit. Fokussiert auf die europäische Strategie schaut D-Link gespannt auf die nächste CeBIT in 2005.

1 Liste publiziert in HAZ/Neue Presse CeBIT Update von Mittwoch, 17.März 2004

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt Hersteller
Kerstin Wiese/Monica Reccius
D-Link Deutschland GmbH
Schwalbacher Strasse 74
D-65760 Eschborn
Tel.: +49 (0) 6196 7799-0
Fax: +49 (0) 6196 7799-300
E-Mail: kwiese@dlink.de oder mreccius@dlink.de

Pressekontakt Agentur
HBI GmbH
Dieter Niewierra/Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
Tel.: +49 (0) 89 993887-29/30
Fax: +49 (0) 89 930 2445
E-Mail: dieter_niewierra@hbi.de oder corinna_voss@hbi.de

| D-Link
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-795.html
http://www.dlink.de

Weitere Berichte zu: Aussteller CeBIT Ltd

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht Innovation gegen Spam und Viren: 42go Spamfilter Box small auf Cebit ausgezeichnet
30.03.2004 | Projektfarm GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik