Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großformatscannen mit Hochgeschwindigkeit durch neue Scan-Technik

18.03.2004


ROWE hat das Farbscannen neu erfunden


Scannen großformatiger, farbiger Vorlagen in noch nie erreichten Geschwindigkeiten, hohe Scan-Qualität und einzigartiger Bedienkomfort - das versprechen die Spezialisten für Digitale Reprosysteme von ROTH+WEBER mit den neuen Farbscannern ROWE RCS 800 und RCS 1000. Scan2Net heißt die Technologie für die neue Dimension im Großformat-Scannen. Aber auch die Kompatibilität setzt Maßstäbe: Die RCS-Serie steuert sowohl Schwarzweiß-LED-Drucker von ROWE als auch Farbausgabegeräte anderer Hersteller an. Auf der CeBIT 2004 in Hannover ist die Premiere der neuen Großformat Color Scanner in Halle 5 auf Stand B 56.

Niederdreisbach, März 2004 - Mit den Großformatscannern RCS 800 und RCS 1000 schaltet ROTH+WEBER den Turbogang im Farb- und Schwarz-Weiß-Scannen ein. Doch nicht nur die schnelle Scan-Geschwindigkeit zeichnet die RCS-Scanner aus. Weitere Vorzüge finden sich in der ergonomischen und komfortablen Bedienung, der Kompatibilität zu bestehenden Systemen sowie dem modularen und damit erweiterbaren Aufbau der Scanner. Die langjährige Erfahrung des führenden Herstellers für digitale Reprosysteme zeigt sich auch in den vielen Details der Geräte.


Scannen ohne Boxenstopp Die neue Scan2Net-Technologie bringt die RCS-Scanner in Fahrt. Sie sorgt mit ausgeklügelten Datenverarbeitungsalgorithmen für die hohe Scan-Geschwindigkeit und einen kontinuierlichen Dokumententransport. Kein Stoppen und neuerliches Starten verzögern den Scanvorgang. Die Daten werden "on-the-fly" verarbeitet. Der gleich bleibend hohe Dokumentendurchsatz steigert die Produktivität der Geräte und trägt so zu einem schnelleren "Return on Invest" bei. Die Geräte mit Scan2-Net Technologie sind zudem kompatibel zu allen bestehenden Rechnerwelten: ob PCs mit Microsoft-, Macintosh- oder Linux/Unix-Betriebssystem. Scan2Net erlaubt die Ansteuerung über Standardbrowser im Intranet bzw. Internet mittels TCP/IP Protokoll. Zur Ansteuerung als Stand-Alone Gerät verfügen die Scanner über ein komfortables Bedienpanel mit TFT-Farbdisplay zur Darstellung der intuitiven Benutzeroberfläche.

Scan-Technologie auf neuestem Stand

Einzigartig ist das Konzept des Scannens. Durch drei tri-lineare CCD-Kameras oberhalb des Anlagetisches können die Vorlagen mit der Schriftseite nach oben aufgelegt und gescannt werden. Eine Glasplatte wie bei herkömmlichen Scannern ist nicht notwendig. Damit reduziert sich der Pflege- und Reinigungsaufwand auf ein Minimum. Das Transportsystem besteht aus speziellen Transportrollen und ist für Vorlagen unterschiedlichster Stärken, von dünnem Pergament-Papier bis zu dickem Karton, ausgelegt. Bemerkenswert ist auch die Option des aktiven Durchlichtverfahrens, das gerade bei Vorlagen mit geringer Transparenz die Leistungsfähigkeit des Systems deutlich erhöht. Auch bei schlechten Vorlagen wird mit dieser Technik ein optimales Ergebnis erzielt.

So viel Scanner wie nötig

Die neue ROWE Scanner-Serie umfasst die Modelle RCS 800 und RCS 1000, die sich durch die Scan-Geschwindigkeit unterscheiden. Das Grundmodell für Dokumente bis 36 Zoll Breite ist für Erweiterungen auf 42 beziehungsweise 48 Zoll Breite vorbereitet. Optional kann der RCS 800 mit einem Fastpack für höhere Scan-Geschwindigkeit auf einen RCS 1000 hochgerüstet werden. So lässt sich das Scansystem individuell auf heutige und zukünftige Anforderungen der Nutzer anpassen. Ein weiteres Novum: Als Farbausgabegeräte können sowohl ROWE-Plotter als auch Plotter anderer Hersteller wie beispielsweise HP-Designjets angeschlossen werden. Für die Anwender hat dies den großen Vorteil, dass sie Geräte verschiedener Hersteller kombinieren können. Der Großformat Color Scanner ROWE RCS aus der Fertigung von ROTH + WEBER ist führend in seiner Klasse. Innovative Features und bisher nicht erreichte Geschwindigkeiten beim Scannen sichern seinen Vorsprung. Auf der CeBIT 2004 geht der ROWE RCS am Stand B 56 von ROTH+WEBER in Halle 5 an den Start.


ROTH+WEBER GmbH
Frau Nicole Weber
57520 Niederdreisbach
Tel.: 0 27 43 / 92 17 0
Fax: 0 27 43 / 20 18
E-Mail: info@rowe.de


| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rowe.de

Weitere Berichte zu: RCS ROTH+WEBER ROWE Scan-Geschwindigkeit Scanner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

22.08.2017 | Physik Astronomie

Forscher beschreiben neuartigen Antikörper als möglichen Wirkstoff gegen Alzheimer

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Virus mit Eierschale

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie