Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großformatscannen mit Hochgeschwindigkeit durch neue Scan-Technik

18.03.2004


ROWE hat das Farbscannen neu erfunden


Scannen großformatiger, farbiger Vorlagen in noch nie erreichten Geschwindigkeiten, hohe Scan-Qualität und einzigartiger Bedienkomfort - das versprechen die Spezialisten für Digitale Reprosysteme von ROTH+WEBER mit den neuen Farbscannern ROWE RCS 800 und RCS 1000. Scan2Net heißt die Technologie für die neue Dimension im Großformat-Scannen. Aber auch die Kompatibilität setzt Maßstäbe: Die RCS-Serie steuert sowohl Schwarzweiß-LED-Drucker von ROWE als auch Farbausgabegeräte anderer Hersteller an. Auf der CeBIT 2004 in Hannover ist die Premiere der neuen Großformat Color Scanner in Halle 5 auf Stand B 56.

Niederdreisbach, März 2004 - Mit den Großformatscannern RCS 800 und RCS 1000 schaltet ROTH+WEBER den Turbogang im Farb- und Schwarz-Weiß-Scannen ein. Doch nicht nur die schnelle Scan-Geschwindigkeit zeichnet die RCS-Scanner aus. Weitere Vorzüge finden sich in der ergonomischen und komfortablen Bedienung, der Kompatibilität zu bestehenden Systemen sowie dem modularen und damit erweiterbaren Aufbau der Scanner. Die langjährige Erfahrung des führenden Herstellers für digitale Reprosysteme zeigt sich auch in den vielen Details der Geräte.


Scannen ohne Boxenstopp Die neue Scan2Net-Technologie bringt die RCS-Scanner in Fahrt. Sie sorgt mit ausgeklügelten Datenverarbeitungsalgorithmen für die hohe Scan-Geschwindigkeit und einen kontinuierlichen Dokumententransport. Kein Stoppen und neuerliches Starten verzögern den Scanvorgang. Die Daten werden "on-the-fly" verarbeitet. Der gleich bleibend hohe Dokumentendurchsatz steigert die Produktivität der Geräte und trägt so zu einem schnelleren "Return on Invest" bei. Die Geräte mit Scan2-Net Technologie sind zudem kompatibel zu allen bestehenden Rechnerwelten: ob PCs mit Microsoft-, Macintosh- oder Linux/Unix-Betriebssystem. Scan2Net erlaubt die Ansteuerung über Standardbrowser im Intranet bzw. Internet mittels TCP/IP Protokoll. Zur Ansteuerung als Stand-Alone Gerät verfügen die Scanner über ein komfortables Bedienpanel mit TFT-Farbdisplay zur Darstellung der intuitiven Benutzeroberfläche.

Scan-Technologie auf neuestem Stand

Einzigartig ist das Konzept des Scannens. Durch drei tri-lineare CCD-Kameras oberhalb des Anlagetisches können die Vorlagen mit der Schriftseite nach oben aufgelegt und gescannt werden. Eine Glasplatte wie bei herkömmlichen Scannern ist nicht notwendig. Damit reduziert sich der Pflege- und Reinigungsaufwand auf ein Minimum. Das Transportsystem besteht aus speziellen Transportrollen und ist für Vorlagen unterschiedlichster Stärken, von dünnem Pergament-Papier bis zu dickem Karton, ausgelegt. Bemerkenswert ist auch die Option des aktiven Durchlichtverfahrens, das gerade bei Vorlagen mit geringer Transparenz die Leistungsfähigkeit des Systems deutlich erhöht. Auch bei schlechten Vorlagen wird mit dieser Technik ein optimales Ergebnis erzielt.

So viel Scanner wie nötig

Die neue ROWE Scanner-Serie umfasst die Modelle RCS 800 und RCS 1000, die sich durch die Scan-Geschwindigkeit unterscheiden. Das Grundmodell für Dokumente bis 36 Zoll Breite ist für Erweiterungen auf 42 beziehungsweise 48 Zoll Breite vorbereitet. Optional kann der RCS 800 mit einem Fastpack für höhere Scan-Geschwindigkeit auf einen RCS 1000 hochgerüstet werden. So lässt sich das Scansystem individuell auf heutige und zukünftige Anforderungen der Nutzer anpassen. Ein weiteres Novum: Als Farbausgabegeräte können sowohl ROWE-Plotter als auch Plotter anderer Hersteller wie beispielsweise HP-Designjets angeschlossen werden. Für die Anwender hat dies den großen Vorteil, dass sie Geräte verschiedener Hersteller kombinieren können. Der Großformat Color Scanner ROWE RCS aus der Fertigung von ROTH + WEBER ist führend in seiner Klasse. Innovative Features und bisher nicht erreichte Geschwindigkeiten beim Scannen sichern seinen Vorsprung. Auf der CeBIT 2004 geht der ROWE RCS am Stand B 56 von ROTH+WEBER in Halle 5 an den Start.


ROTH+WEBER GmbH
Frau Nicole Weber
57520 Niederdreisbach
Tel.: 0 27 43 / 92 17 0
Fax: 0 27 43 / 20 18
E-Mail: info@rowe.de


| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rowe.de

Weitere Berichte zu: RCS ROTH+WEBER ROWE Scan-Geschwindigkeit Scanner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften