Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großformatscannen mit Hochgeschwindigkeit durch neue Scan-Technik

18.03.2004


ROWE hat das Farbscannen neu erfunden


Scannen großformatiger, farbiger Vorlagen in noch nie erreichten Geschwindigkeiten, hohe Scan-Qualität und einzigartiger Bedienkomfort - das versprechen die Spezialisten für Digitale Reprosysteme von ROTH+WEBER mit den neuen Farbscannern ROWE RCS 800 und RCS 1000. Scan2Net heißt die Technologie für die neue Dimension im Großformat-Scannen. Aber auch die Kompatibilität setzt Maßstäbe: Die RCS-Serie steuert sowohl Schwarzweiß-LED-Drucker von ROWE als auch Farbausgabegeräte anderer Hersteller an. Auf der CeBIT 2004 in Hannover ist die Premiere der neuen Großformat Color Scanner in Halle 5 auf Stand B 56.

Niederdreisbach, März 2004 - Mit den Großformatscannern RCS 800 und RCS 1000 schaltet ROTH+WEBER den Turbogang im Farb- und Schwarz-Weiß-Scannen ein. Doch nicht nur die schnelle Scan-Geschwindigkeit zeichnet die RCS-Scanner aus. Weitere Vorzüge finden sich in der ergonomischen und komfortablen Bedienung, der Kompatibilität zu bestehenden Systemen sowie dem modularen und damit erweiterbaren Aufbau der Scanner. Die langjährige Erfahrung des führenden Herstellers für digitale Reprosysteme zeigt sich auch in den vielen Details der Geräte.


Scannen ohne Boxenstopp Die neue Scan2Net-Technologie bringt die RCS-Scanner in Fahrt. Sie sorgt mit ausgeklügelten Datenverarbeitungsalgorithmen für die hohe Scan-Geschwindigkeit und einen kontinuierlichen Dokumententransport. Kein Stoppen und neuerliches Starten verzögern den Scanvorgang. Die Daten werden "on-the-fly" verarbeitet. Der gleich bleibend hohe Dokumentendurchsatz steigert die Produktivität der Geräte und trägt so zu einem schnelleren "Return on Invest" bei. Die Geräte mit Scan2-Net Technologie sind zudem kompatibel zu allen bestehenden Rechnerwelten: ob PCs mit Microsoft-, Macintosh- oder Linux/Unix-Betriebssystem. Scan2Net erlaubt die Ansteuerung über Standardbrowser im Intranet bzw. Internet mittels TCP/IP Protokoll. Zur Ansteuerung als Stand-Alone Gerät verfügen die Scanner über ein komfortables Bedienpanel mit TFT-Farbdisplay zur Darstellung der intuitiven Benutzeroberfläche.

Scan-Technologie auf neuestem Stand

Einzigartig ist das Konzept des Scannens. Durch drei tri-lineare CCD-Kameras oberhalb des Anlagetisches können die Vorlagen mit der Schriftseite nach oben aufgelegt und gescannt werden. Eine Glasplatte wie bei herkömmlichen Scannern ist nicht notwendig. Damit reduziert sich der Pflege- und Reinigungsaufwand auf ein Minimum. Das Transportsystem besteht aus speziellen Transportrollen und ist für Vorlagen unterschiedlichster Stärken, von dünnem Pergament-Papier bis zu dickem Karton, ausgelegt. Bemerkenswert ist auch die Option des aktiven Durchlichtverfahrens, das gerade bei Vorlagen mit geringer Transparenz die Leistungsfähigkeit des Systems deutlich erhöht. Auch bei schlechten Vorlagen wird mit dieser Technik ein optimales Ergebnis erzielt.

So viel Scanner wie nötig

Die neue ROWE Scanner-Serie umfasst die Modelle RCS 800 und RCS 1000, die sich durch die Scan-Geschwindigkeit unterscheiden. Das Grundmodell für Dokumente bis 36 Zoll Breite ist für Erweiterungen auf 42 beziehungsweise 48 Zoll Breite vorbereitet. Optional kann der RCS 800 mit einem Fastpack für höhere Scan-Geschwindigkeit auf einen RCS 1000 hochgerüstet werden. So lässt sich das Scansystem individuell auf heutige und zukünftige Anforderungen der Nutzer anpassen. Ein weiteres Novum: Als Farbausgabegeräte können sowohl ROWE-Plotter als auch Plotter anderer Hersteller wie beispielsweise HP-Designjets angeschlossen werden. Für die Anwender hat dies den großen Vorteil, dass sie Geräte verschiedener Hersteller kombinieren können. Der Großformat Color Scanner ROWE RCS aus der Fertigung von ROTH + WEBER ist führend in seiner Klasse. Innovative Features und bisher nicht erreichte Geschwindigkeiten beim Scannen sichern seinen Vorsprung. Auf der CeBIT 2004 geht der ROWE RCS am Stand B 56 von ROTH+WEBER in Halle 5 an den Start.


ROTH+WEBER GmbH
Frau Nicole Weber
57520 Niederdreisbach
Tel.: 0 27 43 / 92 17 0
Fax: 0 27 43 / 20 18
E-Mail: info@rowe.de


| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rowe.de

Weitere Berichte zu: RCS ROTH+WEBER ROWE Scan-Geschwindigkeit Scanner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften