Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligenter, vielseitiger und effektiver

18.03.2004


SoftENGINE präsentiert die neue BüroWARE 5.0 auf der CEBIT



Mit der modular aufgebauten BüroWARE hat das Hauensteiner Software-Unternehmen SoftENGINE insbesondere für mittelständische und kleinere Unternehmen eine kaufmännische Software entwickelt, deren Nutzerkreis ständig wächst. Die Anwender schätzen den hohen Grad der Anpassungsmöglichkeiten an die individuellen Bedürfnisse eines Unternehmens und die komfortable Steuerung der Betriebsprozesse. Pünktlich zur CEBIT (18. bis 24. März) präsentiert SoftENGINE nun die „noch leistungsfähigere, intelligentere und vielseitigere Version BüroWARE 5.0.“ Im Mittelpunkt stehen u.a. Änderungen im CRM-Bereich, in der Finanzbuchhaltung und im Workflow-Bereich. 20 SoftENGINE-Vertriebspartner präsentieren in der Zeit vom 18. bis zum 24. März die Neuerungen rund um die BüroWARE 5.0, Branchenlösungen und Zusatzprodukte.

... mehr zu:
»BüroWARE »SoftEngine »Work


Die Neuerungen im Detail

Deutlich effektiver und vielseitiger arbeitet in der 5.0-Version der „Terminassistent“ auf dem CRM-Desktop, dem Office Planer. Hat dieses Werkzeug bisher schon durch eine erfolgreiche Ansicht-Struktur überzeugt, erweitert jetzt eine zusätzliche Baumstruktur die Selektion nach zahlreichen Kriterien wie „Datum, Kategorie, Personal, Arbeitsgruppen, aktueller Kunde“ und vieles mehr. „Hier haben es unsere Entwickler geschafft, die Bedienung noch intuitiver zu gestalten“, erklärt Unternehmenssprecherin Corinna Becker und betont, dass auch die Anbindung an den Bereich Warenwirtschaft (ERP) verbessert wurde, was die Synergie-Effekte zwischen dem Termin-Management und der BüroWARE-Warenwirtschaft noch mal deutlich verstärkt.

Verbessert haben die Entwickler der BüroWARE 5.0 auch die Belegprüfung. Sie basiert ebenfalls auf dem neuen Work Flow Management 2.0 mit integriertem CRM-Task-Flow-Center. Damit können User zuvor verschachtelte und manuell zu erledigende Einzeljobs automatisieren. Das bringt neben einer deutlichen Qualitätssteigerung vor allem enorme Zeiteinsparungen und eine spürbare Kostensenkung.

Mit Hilfe des „Kampagnen-Managements“ im CRM-Desktop erhält der Anwender der neuen BüroWARE ein praktisches Instrument, um Kaufverhalten, Kaufrhythmus und Verkaufserfolge von Kunden besser analysieren und steuern zu können. „Daraus lassen sich unter anderem neue vertriebstechnische Marktchancen entwickeln, welche sich unmittelbar in Zusatz-Verkäufe umsetzen lassen. Gerade das ist ja ein Hauptzweck eines CRM-Systems“, betonen die Software-Entwickler.

Wichtig und praktisch zugleich wird das „Schwarze Brett“ im CRM Desktop zur virtuellen Litfass-Säule eines Betriebes. Ob unternehmensweit oder nur bedienerbezogen, das Mitteilungs- und Notizen-Forum verbessert die interne Kommunikationsstruktur einfach wie effektiv.

Auf dieser Ebene befindet sich auch der neue „Mailassistent“. Hier wurde insbesondere die Suchfunktion im Betreff, im Textteil und in der gesamten Mail erweitert und benutzerfreundlicher gestaltet. Jetzt ist die Verknüpfung von bis zu drei Suchbegriffen möglich. Mehr Komfort bietet auch die Verwaltung des Mailverlaufs, bei der die Baumstruktur vollkommen überarbeitet wurde. Ein Regelassistent kontrolliert die gesteuerte Verteilung der E-Mails in entsprechende Unterordner und teilt die E-Mails je nach Status in „offen“ oder „erledigt“ ein, so dass eine komfortable Nachbearbeitung der täglichen E-Mail-Flut möglich wird. Weiterhin können steuerrelevante Mails mit einem GdPDU-Kennzeichen versehen werden, um diese bei einer Betriebsprüfung zeitnah vorweisen zu können.

Ein neues, vierstufiges Informationssystem unterstützt den Nutzer im Work Flow. Hier bietet die BüroWARE 5.0 die bedienerfreundliche Erstellung einer PDF-Dokumentation und eine HTML-Hilfe über das Internet. Des Weiteren verfügt die neue Software-Version über eine lokale, kontextorientierte CHM-Hilfe, eine Tipp-Automatik, und stellt bei Bedarf Videotakes von komplexen Abläufen zur Verfügung.

BüroWARE 5.0 ist in der Lage, Datenbestände durch Pflichtfeld-Definitionen noch korrekter zu erzeugen. Auch die Chargen-Verwaltung ist durch Einbindung einer intelligenten Chargenvergabe-Automatik noch effizienter geworden. Gleichermaßen komfortabel funktioniert die integrierte und ebenfalls workflow-gesteuerte Bestell- und Liefervorschlags-Automatik mit zeitversetzter oder simultaner Ablauf-Strategie. Mit dem direkten XML-Export haben die Hauensteiner auch die Weiterleitung von Daten deutlich vereinfacht.

Darüber hinaus deckt die BüroWARE auch die Bereiche „Grüner Punkt“, „Intrastat“ und „Multi Level Marketing“ ab.

Die SoftEngine GmbH, 1993 von Matthias Neumer und Dirk Winter gegründet, gehört zu den drei führenden Anbietern von Mittelstandssoftware in Deutschland. Für Firmen mit bis zu 25 Beschäftigten ist die Produktlinie Acquit konzipiert, die ab 2500 Euro angeboten wird. An größere Mittelständler wendet sich die Produktlinie BüroWare, die bis zu 150 Arbeits­plätze unterstützt. Beide Softwarefamilien basieren auf derselben ausgereiften und modernen Technologiebasis und bieten aus einer Hand alle kaufmännischen Funktionen, die ein mittelständisches Unternehmen benötigt. Der Vertrieb und die Unterstützung erfolgen durch mehr als 160 SoftEngine-Partner im ganzen Bundesgebiet.

Weitere Informationen: SoftEngine GmbH, Alte Bundesstraße 16, 76846 Hauenstein/Pfalz, Tel. 06392 /995‑0, Fax: 06392/995-599, E-Mail: info@softengine.de,
Web: www.softengine.de, www.bueroware.de, www.acquit.de, www.gotomaxx.de

Presse: Corinna Becker, Tel. 06392/995-196, E-Mail: presse@softengine.de

| Deutsche Messe AG

Weitere Berichte zu: BüroWARE SoftEngine Work

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New insights into the ancestors of all complex life

29.05.2017 | Earth Sciences

New photocatalyst speeds up the conversion of carbon dioxide into chemical resources

29.05.2017 | Life Sciences

NASA's SDO sees partial eclipse in space

29.05.2017 | Physics and Astronomy