Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UV, Ozon und Feinstaub: Umweltdatenservice von t-info mit aktuellen Werten

18.03.2004


Effektiver Schutz vor ungeahnten Gesundheitsbelastungen / Lokale Messwerte für ganz Deutschland / EU-gefördertes Pionierprojekt / Pilotbetrieb erfolgreich abgeschlossen

Wenn die Sonne scheint und kein Wölkchen den Himmel trübt, zieht es die Menschen ins Freie. Doch oft genug ist Vorsicht vor den unsichtbaren Gefahren angesagt: UV-Strahlung, Ozonbelastung und auch der so genannte Feinstaub vergraulen schnell die Freude am Freizeitspaß. Bei t-info kann man sich jederzeit über die aktuelle Belastung vor Ort informieren - entweder im mobilen Internet oder per SMS. Den neuen Umweltdatenservice stellt das Auskunftsportal der Deutschen Telekom auf der diesjährigen CeBIT in Hannover vor.

Insbesondere die UV-Strahlung hat wegen des Ozonlochs in den zurückliegenden Jahren weltweit bedrohlich zugenommen. Doch auch die gesundheitlichen Risiken durch Ozon und Feinstaub sind nicht zu unterschätzen. Ozon bildet sich unter intensiver Sonneneinstrahlung aus den typischen Stadtabgasen, insbesondere im Straßenverkehr. Reizungen der Atemwege und allergische Reaktionen können die Folge sein, die Leistungsfähigkeit des Körpers sinkt. Der Straßenverkehr ist auch Hauptverantwortlicher für die Belastung der Luft mit so genanntem Feinstaub. Dabei handelt es sich um kleinste Partikel mit einem Durchmesser von weniger als zehn Mikrometer, beispielsweise Ruß aus Dieselfahrzeugen oder Verbrennungsanlagen. Feinstaub steht im Verdacht, die Erkrankung der Atemwege und das Krebsrisiko zu erhöhen.

Aktuelle Messwerte via PC oder per Handy

Die aktuellen Messwerte für UV-Strahlung, Ozon und Feinstaub lassen sich bei t-info abrufen: Dazu klickt man zum Beispiel im Internet in der Rubrik Verkehrsauskunft auf "Luftqualität" und entscheidet, welche Werte man für welche Stadt haben will - schon liefert t-info die aktuellen Daten.

Handy-Nutzern steht der Service auch unterwegs zur Verfügung: Wer www.t-zones.de in den Browser seines Handys eingibt, wird in der Rubrik "Wetter" fündig. t-info nennt dem Suchenden dort auf Wunsch die Messwerte für seinen aktuellen Aufenthaltsort. Dazu muss man sein Handy nur per Tastendruck von t-info lokalisieren lassen. Darüber hinaus können sich Handy-Besitzer in Zukunft regelmäßig über die aktuellen Werte zum Ort ihrer Wahl per SMS informieren lassen.

Um den Umweltdatenservice als SMS-Abo zu nutzen, muss man sich lediglich zuvor im Internet anmelden. Der neue Dienst soll noch in diesem Jahr an den Start gehen. Besucher der CeBIT können ihn bereits testen, wenn sie sich auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 11 B 36 registrieren.

Der Umweltdatendienst ist Teil des von der EU geförderten Projektes Apnee (Air Pollution Network for Early warning and online information Exchange in Europe).

t-info finden Sie auf der CeBIT 2004 auf dem Stand von Navtech in Halle 27 B 36 und auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 11 B 36.

Antonio De Mitri | t-info GmbH
Weitere Informationen:
http://www.t-info.de

Weitere Berichte zu: Feinstaub Messwert Ozon UV-Strahlung Umweltdatenservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics