Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Italtel und Cisco werden die Vorteile der PSTN-Transformation demonstrieren

16.03.2004


Italtel und Cisco werden Netzwerklösungen präsentieren, die es den Anbietern erlauben, eine Vielzahl verschiedener Next Generation Services zu geringeren Kosten anzubieten. Die beiden Unternehmen machen sich die durch Telecom Italias Übergang von PSTN zu VoIP gemachte Erfahrung zunutze, indem sie die erfolgreiche Lösung der PSTN-Transformation auf den EMEA-Markt übertragen. Italtel-Cisco Next Generation Networks Seminare für Montag, 22. März, geplant.



Italtel, einer der marktanteilsmäßig führenden europäischen Technologieverkäufer im Softswitch-Segment, und Cisco Systems, weltweit marktführend in Sachen Internet-Networking, präsentieren bei der CeBIT 2004 Netzwerklösungen, mit deren Hilfe Service-Provider ihre Telefonnetze (PSTN) aufrüsten und Next Generation Services leisten können.



Italtel ist Gast des Cisco Systems Standes, der einen 1.400 Quadratmeter großen Bereich in Halle 13 einnimmt, und hat eine Remote-Installation seiner iMSS Softswitch-Lösung mit einer VPN-Verbindung von Mailand aufgebaut, um die neusten und innovativsten Telekommunikationsdienste zu präsentieren, die durch Next Generation Networks (NGN) möglich gemacht werden – Lösungen, die Ergebnis der Interaktion zwischen Italtels iMSS Plattform und Ciscos Media Gateways und Call Managers sind.

„Die Technologie- und Verkaufsallianz zwischen Italtel und Cisco Systems“, so Roberto Quarta, Italtels Vorstandsvorsitzender und CEO, „stellt für beide Unternehmen einen enormen Wettbewerbsvorteil dar, der es uns ermöglicht, den internationalen Markt der Service-Provider erfolgreich in Angriff zu nehmen.

„Die Tatsache, dass wir Service-Providern die Voraussetzungen für das Angebot von Next Generation Services liefern, kann zu einer Steigerung der Bruttoumsätze beitragen, und da es uns hilft, die Kosten zu reduzieren und unsere Leistungsfähigkeit zu verbessern, kann es sowohl durch höhere Gewinne als auch durch höhere Spannen auch das Ergebnis positiv beeinflussen“, so Quarta weiter.

Eine im Februar 2004 von Infonetics Research veröffentlichte Marktanalyse identifiziert Italtel mit einem Marktanteil von 23% aller im Jahr 2003 vergebenen Lizenzen als eines der marktführenden Unternehmen im EMEA Softswitch-Segment, einem Bereich, der 41% des weltweiten Softswitch-Marktes einnimmt. Im Untersegment Next Generation Softswitch ist Italtel mit einem Marktanteil von 55% aller 2003 in EMEA vergebenen Lizenzen Marktführer.

Italtels Führung im Softswitch-Bereich und Ciscos Know-how in Sachen IP bilden eine schlagkräftige Kombination. Ein Beweis für die Effizienz der Zusammenarbeit zwischen Italtel und Cisco ist der ‚Fall Telecom Italia’: Telecom Italia war weltweit der erste Telekommunikationsanbieter, der ein VoIP-basiertes Netzwerk betrieb. Mittlerweile laufen darüber 100% des italienischen Sprachtransit- und integrierten Datenverkehrs sowie 50% aller Anrufe zwischen wichtigen europäischen und nordamerikanischen Gebieten. Das entspricht über 18 Milliarden Minuten an Telefongesprächen pro Jahr: ein großer Erfolg, der es dem italienischen Anbieter ermöglicht hat, in wenigen Jahren bis zu zwei Dritteln seiner Transitkosten einzusparen und in kurzer Zeit Mehrwertdienste zu konzipieren und anzubieten.

Bei der CeBit-Ausstellung in Hannover werden Italtel und Cisco anhand von Live-Demos und zwei Seminaren über NGNs (für Montagmorgen, 22. März, vorgesehen) das Know-how-Niveau demonstrieren, das in den Bereichen IP-Telefonie, Multimedia-Kommunikation (insbesondere Video-Kommunikation) und Personal Call Management (zum Beispiel Instant Messaging und Corporate Portal) entwickelt wurde.

Außer von Telecom Italia, TIM und Fastweb wurden Italtels und Ciscos Netzwerklösungen – in Kombination mit der konsolidierten Erfahrung der Unternehmen in Sachen Systemintegration sowie deren jüngste Bemühungen im Bereich der professionellen Netzwerkdienstleistungen – von Weltklasseanbietern wie der freneet.de AG, Vodafone, H3G LDCom, Tellas, Auna, Comunitel, Procono, Americatel, EE.PP.M Medellin und Tim do Brasil übernommen.

Alessandro Ferrari | Italtel
Weitere Informationen:
http://www.italtel.com

Weitere Berichte zu: Italia Netzwerklösungen Next PSTN-Transformation Service-Provider Telecom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie