Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mittelstand im Fokus der ITK-Branche

10.03.2004

Nachdem der deutsche Mittelstand 2003 so wenig in Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) investiert hat wie schon seit Jahren nicht mehr, rückt er wieder ins Zentrum von Anbietern und Beratungsunternehmen. ITK-Unternehmen, Berater und der Branchenverband Bitkom wollen sich zur CeBIT 2004 verstärkt mit den Bedürfnissen des Mittelstandes auseinandersetzen. Angesichts der Tatsache, dass über 40 Prozent der ITK-Umsätze von Mittelstandsunternehmen kommen, richten sich auch große Anbieter wieder auf kleinere Kunden ein.

Der Mittelstand ist für viele Anbieter, die sich auf große Kunden und komplexe Projekte mit langen Laufzeiten konzentriert hatten, eine völlig neue Zielgruppe. Die maßgeschneiderte individuelle Lösung ist für Helmut Reisinger vom Stuttgarter ITK-Dienstleister NextiraOne ein wesentliches Differenzierungsmerkmal gegenüber dem Wettbewerb: "Die meisten Anbieter gehen schon in der Verkaufs- und Projektierungsphase kaum auf die individuellen Anforderungen der Kunden ein. Das resultiert auch aus einer jahrelangen Konzentration auf Großkunden, wo ganze Fachabteilungen dem Anbieter ihre Anforderungskataloge präsentieren und abfragen. Beim Mittelstand aber muss der Anbieter selbst aktiv werden, um die tatsächlichen Anforderungen zu identifizieren und zu strukturieren. Ein faires Beratungsgespräch und eine Empfehlung, die auf Praxiserfahrungen beruht, kann nur ein herstellerunabhängiger Anbieter leisten."

... mehr zu:
»FOKUS »ITK-Branche »Mittelstand

Reisinger sieht hier ein gutes Wachstumspotenzial, da viele Mittelständler nach zwei bis drei Jahren der Investitionszurückhaltung ihre ITK-Infrastruktur modernisieren müssen und auch die rasche Digitalisierung in der privaten Umgebung die Nachfrage nach modernen Lösungen im Unternehmen wachsen lässt. "Digitale Kameras, DVD-Geräte und schnelle, drahtlose Datenübertragung über WLAN und Bluetooth werden zum Standard im privaten Gebrauch. Die Anwender werden dabei schnell und spielerisch an die neuen Techniken herangeführt und damit auch im geschäftlichen Bereich für innovative Lösungen sensibilisiert", so die Erkenntnis von Reisinger. IP-Telefonie, Unified Messaging und Security Lösungen stünden auf der Prioritätenliste ganz vorne, stellt man bei NextiraOne fest. Die digitale Vernetzung und die Integration verschiedener Medien sind die Trends, die zuversichtlich stimmen, dass sich im Mittelstand das ITK-Geschäft positiv entwickeln wird.

| nic-pr Network
Weitere Informationen:
http://www.nic-pr.de

Weitere Berichte zu: FOKUS ITK-Branche Mittelstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie