Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmenslösungen von Macromedia

04.03.2004


Neben den neuesten Versionen seiner bewährten Entwicklungswerkzeuge wie Flash MX 2004, Dreamweaver MX 2004 oder Director MX 2004 stellt das amerikanische Softwarehaus Macromedia auf der diesjährigen CeBIT in einem besonderen Standbereich verschiedene Unternehmenslösungen vor.


Dazu zählen neben der Rapid E-Learning- und Präsentationsplattform Macromedia Breeze auch der neue Presentation-Server Macromedia Flex. Die auf J2EE (Java 2 Enterprise Edition) basierende Umgebung für Rich-Internet-Applikationen wird in Hannover erstmals einer breiten Öffentlichkeit gezeigt. Eine CeBIT-Premiere feiern ebenfalls die Produkte RoboHelp, RoboDemo und RoboInfo, die durch die Übernahme der amerikanischen eHelp Corporation Teil des Macromedia-Angebots geworden sind. Mit Flash Lite und FlashCast präsentiert das Unternehmen seine Lösungsangebote für den Mobilfunkbereich. Neu ist auch Macromedia Central, eine Laufzeitumgebung für Flash-basierte Anwendungen im On- und Offlinebetrieb.

„Die im vergangenen Jahr stattgefundene Verdoppelung unseres Standes in der Softwarehalle 4 auf rund 140 Quadratmeter hat sich bewährt und wird deshalb auch 2004 beibehalten“, betont Ralph Weiß, Managing Director bei Macromedia Central Europe in München, „zumal wir auf dieser Messe gezielt zwischen unseren Tool-Produkten und Unternehmenslösungen trennen.“ Für das in San Francisco beheimatete Softwareunternehmen sei die CeBIT mittlerweile die wichtigste Messe in Europa.


Neu in diesem Jahr ist ein eigener Corporate-Bereich, in dem ergänzend zur Präsentation der Neuheiten bei den Entwicklungswerkzeugen jetzt auch verschiedene Unternehmenslösungen gezeigt werden. Weiß: „Mit unseren neuen Technologien wie Breeze und Flex adressieren wir verstärkt Entscheider aus mittleren und großen Unternehmen für unser Angebot und tragen mit der neuen Standgestaltung dieser wachsenden Nachfrage Rechnung.“

CeBIT-Premieren: Macromedia Flex und Macromedia Breeze

Erstmals wird in Hannover mit Macromedia Flex eine neue Serverumgebung samt umfangreichem Framework zur Erstellung von Rich-Internet-Applikationen im Enterprise-Bereich vorgestellt. Hauptzielgruppe für den Presentation-Server sind IT-Abteilungen in Unternehmen, die den Bedienkomfort interaktiver Desktop-Anwendungen mit der Reichweite des World Wide Web verbinden wollen. Flex stellt dafür eine XML-basierte Programmiermethodologie im deklarativen Ansatz zur Verfügung. Zusammen mit einer auf ECMA-Script Level4 basierenden prozedualen Sprache für Client-seitige Funktionalitäten, einem umfassenden Framework für grafische Benutzerinterfaces sowie der zur Ausführung nötigen Server-Laufzeitumgebung. Damit lassen sich die Anwendungen auf User-Seite an den weit verbreiteten Flash-Player ausliefern.

Entwickler von Business-Anwendungen und Rich-Internet-Applikationen im Unternehmensumfeld können durch den auf offenen Standards basierenden Entwicklungsansatz sowohl auf existierende Werkzeuge und Komponenten sowie auf die vorhandene Applikationsserver-Infrastruktur zurückgreifen. Flex läuft zunächst auf allen bekannten J2EE-Servern wie Macromedia JRun, IBM Websphere, Bea Weblogic und auch auf der Open-Source-Servlet-Engine Tomcat von Apache. Eine .NET-Version ist für ein späteres Release vorgesehen.

In Hannover wird ebenfalls zum ersten Mal die neueste Version der Präsentations- und Rapid-E-Learning-Plattform Macromedia Breeze zu sehen sein. Sie ist für Unternehmen gedacht, die schnell und kostengünstig Online- Präsentationen und -Schulungen für eine Vielzahl von Mitarbeitern benötigen oder die Kooperation von Arbeitsgruppen über das World Wide Web beschleunigen und vereinfachen wollen. Mit Hilfe dieser Lösung sind auch Anwender in der Lage, die keine Technik-Experten sind, aus bestehenden PowerPoint-Vorträgen komfortabel attraktive Präsentationen und Schulungskurse zu gestalten, die über die Flash-Client Technologie im Web dargestellt werden. Das ergänzende Breeze-Live-Modul ermöglicht es darüber hinaus, Inhalte wie z.B. umgewandelte Präsentationen, Flash-Applikationen und Video als kollaboratives Web-Conferencing-System zur Verfügung zu stellen. Aber auch Funktionalitäten wie Screensharing und Application-Sharing können hiermit über das Internet in Echtzeit genutzt werden.

Premiere auf einer CeBIT haben ebenfalls die Produkte RoboHelp, RoboInfo und RoboDemo, die mit der Übernahme der amerikanischen Firma eHelp Corporation am Anfang des Jahres nun zum Portfolio von Macromedia gehören. Damit vervollständigt der Marktführer sein Angebot an Autorensystemen im Bereich E-Learning. Mit Hilfe von RoboDemo können Unternehmen zum Beispiel sehr einfach interaktive Demonstrationen und Simulationen in ihre Web Based Trainings (WBT) integrieren oder Tutorials erstellen. Das Werkzeug zeichnet dazu alle Schritte beim Gebrauch einer Softwareanwendung auf und verwandelt den Inhalt im Anschluss automatisch in eine Flash-basierte Simulation.

Die Macromedia-Partner msg at.NET aus Neuss, Spirit Link aus Erlangen, Contura Neue Medien aus Würselen und Herrlich & Ramuschkat aus Hannover zeigen an eigenen Arbeitsplätzen im Rahmen des Macromedia-Standes verschiedene von ihnen entwickelte Business-Anwendungen. Darunter Rich-Internet-Applikationen aus dem Unternehmensumfeld und E-Learning-Lösungen, die bereits mit Breeze oder Flex realisiert wurden.

Macromedia MX 2004-Familie verknüpft Bewährtes mit neuen Features

Die Macromedia MX 2004-Familie, die in Hannover am Stand und auf einer Aktionsbühne mit wechselndem Programm während der gesamten Messetage präsentiert wird, umfasst neue Versionen der Programme Flash, Dreamweaver und Fireworks sowie das neue Produkt Flash MX Professional 2004. Diese bewährten Design- und Entwicklungswerkzeuge gibt es auch – zusammen mit FreeHand MX und einer Entwicklerversion des Applikationsservers ColdFusion MX 6.1. – als Komplettpaket Macromedia Studio MX 2004. Damit steht den Entwicklern und Designern eine einzigartige integrierte Lösung zur Verfügung, mit deren Hilfe der Zeitaufwand für die Realisierung von interaktiven Multimediaanwendungen spürbar gesenkt und die Produktivität erheblich gesteigert wird.

Flash MX Professional 2004 ist ein neues Produkt, das zwar auf den Stärken von Flash MX 2004 aufbaut, aber eine völlig andere Entwicklungsumgebung für erfahrene Anwendungsentwickler bereitstellt. Die Software unterstützt Visual-Programmierer, die bereits mit formularbasierten Tools vertraut sind, bei der Entwicklung von Rich-Internet-Applikationen. Mit den neuen Video-Möglichkeiten von Flash MX Professional 2004 lassen sich zudem sehr einfach Filmsequenzen in digitale Erlebniswelten integrieren.

Ebenfalls in Hannover zu sehen ist die brandneue Version des Multimedia-Authoring-Werkzeugs Director. Neue Features von Macromedia Director MX 2004 sind u.a. die Unterstützung von JavaScript, Flash MX 2004-Inhalten, DVD-Video und die Möglichkeit zur Erstellung von Projektor-Dateien für die Mac- und Windows-Plattform in einem einzigen Schritt. Mit Contribute 2 stellt Macromedia auf der CeBIT einen einfach zu bedienenden Webeditor vor, womit sogar HTML-Laien Word-Dokumente und Grafiken problemlos in ihre Homepage einbauen, ohne Formatierung und Auflösung berücksichtigen zu müssen.

Lösungen für Mobilfunkanbieter und „Digitale Nomaden“

Der Macromedia Flash-Player und entsprechende Inhalte sind bereits heute in einer Reihe von Endgeräten außerhalb des PCs zu finden. Dazu zählen Mobilfunkhandys, PDAs, Set-Top-Boxen, Fernsehgeräte, Spielzeuge und andere Bereiche der Unterhaltungselektronik. Der japanische Mobilfunkbetreiber NTT DoCoMo nutzt die Macromedia-Software in seinen Handys 505i, 505iS und der demnächst auf den Markt kommenden Serie FOMA 900i. In Hannover zeigt Macromedia Beispiele für den Einsatz von Flash Lite. Diese besonders kleine Variante des Flash-Players ist für das Handy-Display optimiert. An die Mobilfunknetzbetreiber richtet sich als Rahmenwerk die neue FlashCast-Plattform. Sie besteht aus Lizenzen für Flash Lite, Managementwerkzeugen und dem FlashCast-Server. Dieser verschickt automatisch aktuelle Multimedia-Inhalte an die Abonnenten von unterschiedlichen Handy-Informationskanälen.

Ebenfalls an mobile Anwender richtet sich die neue Benutzeroberfläche Macromedia Central, die Flash-Applikationen aus den engen Grenzen des Webbrowsers befreit. Sie ist optimal auf die Centrino-Mobiltechnologie von Intel abgestimmt und unterstützt „digitale Nomaden“, die mit ihren Notebooks über Wireless LAN-Hotspots zeitweise Kontakt zum Internet haben. Immer, wenn sich der Nutzer an einem Hotspot ins Internet einloggt, synchronisieren sich die Daten der Central-Applikationen automatisch auf seinem mobilen Rechner und stehen anschließend offline in aktueller Form zum Weiterarbeiten zur Verfügung. So können zum Beispiel Wetter- und Reiseinformationen oder Online-Kalender auf dem neuesten Stand gehalten werden, und mobile Vertriebsteams Zugang zu aktuellen Kunden- oder Verkaufsinformationen bekommen. Auf der CeBIT 2004 werden die ersten Anwendungen für Macromedia Central zu sehen sein.

Über Macromedia

Macromedia ist stetiger Impulsgeber für webbasierte Anwendungen. Das Softwarehaus folgt der Vision, Unternehmen und Entwicklern eine benutzerfreundliche Plattform für die Umsetzung erfolgreicher Geschäftsmodelle an die Hand zu geben, mit denen sie revolutionäre neue Sites entwickeln, ins Web stellen oder innovative Internet-Business-Anwendungen generieren. Die Zentrale von Macromedia befindet sich in San Francisco, das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.300 Angestellte und gehört weltweit zu den führenden Softwareunternehmen.

Besuch am Stand und Terminvereinbarung

Wir freuen uns, wenn Sie während der CeBIT an Stand A 70 in Halle 4 kommen und sich selbst einen Eindruck von unseren Neuheiten verschaffen. Als Gesprächspartner stehen Ihnen verantwortliche Produktmanager aus der Macromedia-Unternehmenszentrale in San Francisco und Führungskräfte von Macromedia Central Europe zur Verfügung. Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, schicken Sie bitte eine Mail an sloot@conosco.de oder rufen an unter 0211/16025-35 und teilen uns mit, was Sie besonders interessiert.

Kontakt:

Macromedia Central Europe
Stefan L. Prestele
Liebherrstraße 10, 80538 München
Tel: 089-202099-0, Fax: -20
Email: sprestele@macromedia.com

Stefan L. Prestele | Macromedia Central Europe
Weitere Informationen:
http://www.macromedia.com/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik