Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet- und Mobile-Payment-Lösungen - für alle digitalen Inhalte das passende Bezahlverfahren

04.03.2004


Die ’dtms Deutsche Telefon- und Marketing Services AG’ präsentiert auf der CeBIT 2004 ihre Internet- und Mobile-Payment-Lösungen, welche die Abrechnung digitaler Dienste auf allen Bezahlwegen ermöglichen. Sowohl für Mobile-Inhalte (wie Klingeltöne, Handylogos oder Chatdienste) als auch für Internet-Inhalte hat der Mainzer Lösungsanbieter passende Payment-Verfahren entwickelt.


"Die Zeit, dass digitale Informationen ausschließlich kostenlos erhältlich sind, ist vorbei. Beispielsweise denken immer mehr Verlage, Freiberufler und Informationsdienste darüber nach, ihre webbasierten Services ihren Kunden gegen Entgelt zur Verfügung zu stellen. Auch im Mobilfunkbereich gewinnen kostenpflichtige Angebote zunehmend an Bedeutung. Umso wichtiger ist es, dass es für die Abrechnung digitaler Dienste medienkonforme Bezahlverfahren gibt. Die dtms AG hat passende Payment-Lösungen entwickelt, die eine Abrechnung von mobilen Inhalten über das Handy und von online-Services über verschiedene Bezahlwege ermöglichen", so Björn Reiter, Leiter Produktmanagement der dtms AG.

Mit Hilfe des Mehrwertdienstes dtmsPremiumSMS können Chatdienste via Mobiltelefon spontan und zu jeder beliebigen Zeit in Anspruch genommen werden. Oder Klingeltöne,Handylogos oder aktuelle Aktienkurse werden dem Mobilfunknutzer in Sekundenschnelle auf sein Handy geleitet. Ebenso können Meinungsumfragen und Votingdienste leicht und bequem über PremiumSMS realisiert werden. Im Zusammenhang mit Gewinnspielen und Votingdiensten lässt sich dieser Mehrwertdienst beliebig mit den dtms-Service-Rufnummern (z.B. 0137-Rufnummern) kombinieren.


Auf Anfrage stellt dtms den Diensteanbietern aktive Premium-Kurzwahlnummern in den GSM-Netzen zur Verfügung. Wenn ein Mobilfunknutzer einen PremiumSMS-Dienst nutzen möchte, sendet er einfach eine SMS mit dem angegebenen Kennwort an die Kurzwahl. Die bei dtms eingehende Nachricht wird dem Diensteanbieter zur Beantwortung zugeleitet oder direkt von dtms beantwortet. In Sekundenschnelle erhält der Nutzer seine gewünschte Antwort-SMS und der fällige Betrag wird einfach über die nächste Telefonrechnung des Mobilfunkanbieters abgerechnet. Der Endteilnehmer zahlt für eine PremiumSMS zwischen 49 Cent und maximal 2,99 Euro.

Mit dtmsPayment präsentiert dtms als erster Netzbetreiber ein umfassendes Internet-Abrechnungsportal, das die Abrechnung kostenpflichtiger Internetdienste auf allen Bezahlwegen ermöglicht: Die Abrechnung des in Anspruch genommenen Dienstes kann über die Kreditkarte, das elektronische Lastschriftverfahren oder ein integriertes Coin-System erfolgen. Der Kunde kann die Dienstleistung aber auch telefonisch "bezahlen". Er ruft lediglich die im Internet angegebene Service-Rufnummer an und schon wird die Leistung "freigeschaltet" (dtmsLivePayment). Der angegebene Betrag wird einfach von der nächsten Telefonrechnung abgebucht.

Diese flexiblen Bezahlmöglichkeiten machen es den Kunden möglich, Internetdienste spontan und zu jeder beliebigen Zeit in Anspruch nehmen zu können. "Das Internet lebt maßgeblich von der Spontanität der User. Sie entscheiden oft kurzfristig, ob sie einen webbasierten Dienst nutzen wollen. Und dann wollen sie einen sicheren und unkomplizierten Abrechnungsweg zur Verfügung haben", so Reiter zu den Vorzügen des Internet-Abrechnungsportals.

Auch der Dialer wird weiterhin ein wichtiges Bezahltool für Internetdienste sein und bleiben. "Die dtms AG hat im Hinblick auf das neue Missbrauchsbekämpfungsgesetz einen eigenen Dialer entwickelt, der alle Anforderungen des Gesetzgebers und der RegTP erfüllt. Die dtms AG übernimmt in diesem Falle sogar die Registrierung des Dialers bei der Regulierungsbehörde", so Björn Reiter abschließend.

Auch an den Schutz der Endverbraucher hat die dtms AG gedacht: Die Kunden können jederzeit ihre kompletten Buchungen überblicken, Abos kündigen oder Mails an die jeweiligen Diensteanbieter schicken.

Weitere Informationen zu den Mobile- und Internet-Payment-Lösungen der dtms AG erhalten Sie am CeBIT-Messestand vom 18.-24. März 2004 (Halle 12, Stand A 11) oder wenden Sie sich unmittelbar an Herrn Björn Reiter (Tel.: 0180/30703-360 und Mail: Bjoern.Reiter@dtms.de).

Kurzprofil dtms AG

dtms ist eine Telefongesellschaft, die sich auf Kommunikationslösungen rund um Service-Rufnummern (0180, 0800, 012, 018, 019, 0137, 0190, 0900) und daran angrenzende Mehrwertdienste spezialisiert hat. Mit mehreren Tausend Geschäftskunden und über 35.000 aktiven Service-Rufnummern zählt dtms zu den führenden Anbietern am Markt für Service-Telefonie in Deutschland. Zum 30. September 2003 erzielte dtms ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 9,2 Mio. Euro.

Die dtms AG hat sich inzwischen zu einem umfassenden Lösungsanbieter weiter entwickelt. Für unsere Kunden realisieren wir individuell zugeschnittene Rufnummernkonzepte und verbinden Service-Rufnummern beispielsweise mit Audiotexanwendungen, Call Center-Lösungen oder innovativen Bezahltools. Zu unseren Zielkunden zählen u.a. Banken, Call Center, Reiseveranstalter, Rundfunk- und Fernsehanstalten, Verlage, Versicherungen und Versandhändler. In diesen und anderen Bereichen verfügt dtms über ein umfassendes Branchen-Know-How.

Dr. Ralf Kohl | dtms
Weitere Informationen:
http://www.dtms.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten