Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimistischer Ausblick für die IT- und Telekommunikationsbranche

03.03.2004


Münchner Presseforum im Vorfeld der CeBIT

... mehr zu:
»Backup »Handy »Hotspot »WLAN

In München präsentierten Unternehmen im Vorfeld der CeBIT bei einem eintägigen Presseforum Marktentwicklungen und Zukunftsprognosen für die IT- und Telekommunikationsbranche (ITK). Andreas Rüter, Vice-President vom Beratungshaus Booz Allen Hamilton ab in seinem Eröffnungsvortrag einen optimistischen Ausblick: „Die Umsätze werden 2004 und 2005 wieder deutlich steigen. Nach zwei Jahren der Zurückhaltung bei Investitionen sind viele Projekt jetzt einfach überfällig. Pro Jahr ist mit einem Wachstum von 4 bis 6 Prozent zu rechnen“, so Rüter.

Hauptziel der Unternehmen sei die Leistungssteigerung bei sinkenden Budgets. Das bedeutet eine Reduktion der Komplexität, stärkere Standardisierung und realistisch dimensionierte Fremdvergabe, also Outsourcing.


„Nearshore- und Offshore-Outsourcing sind Realität und werden sich weiter rasant entwickeln. Neben reiner Software-Entwicklung wird es auch Prozesse in der Bereitstellung, im Netzwerk und in der kundenspezifischen Anpassung von Diensten betreffen. Die Potenzialanteile für Offshore lieben bei 25 bis 35 Prozent, für Nearshore bei 20 Prozent“, führte Rüter aus.

Schlüsselthemen für den ITK-Markt seien mobile Services (WLAN), Voice-over-IP und Fully-IP-Networks. Neben der reinen Technik spielten dabei Quality-of-Service und Service Level Agreements eine ganz entscheidende Rolle. Sicherheit komme vor Innovationsführerschaft. „Die Mobilfunk-Branche wird aus den Erfahrungen im Festnetz lernen: Kapazitäten werden nicht als strategische Waffe aufgebaut, sondern orientieren sich an der Nachfrage. Preis- und Servicemodelle müssen einen Mehrwert für die Kunden widerspiegeln, also Preise für bestimmte und vollständige Leistungen vorsehen – etwa den Download eines Songs - und nicht etwa die Tariffierung von Übertragungsvolumen“, sagte Rüter.

Die Themenpalette der Firmenvorträge reichte von Business Intelligence bis WLAN: So präsentierte der Düsseldorfer Abrechnungsspezialist acoreus eine WLAN-Gemeinschaftslösung, die in Zusammenarbeit mit Toshiba entwickelt wurde. „Das Komplettangebot mit dem Markennamen Yellex bietet Hotspot-Betreibern ein Geschäftsmodell, das vor allem einen einfachen und unkomplizierten Aufbau von Hotspots ermöglicht und den Betreiber mit mindestens 55 Prozent am Umsatz beteiligt. Der Markt nimmt das Angebot mit großem Interesse auf. 590 Hotspots wurden bisher unter Vertrag genommen. Bis zum Ende des Jahres rechnen wir mit 1.500.“, so Andreas Dippelhofer von der acoreus-Geschäftsleitung.

Zum Start der CeBIT erweitert acoreus den WLAN-Service: Die Abrechnung der Internetnutzung über Hotspots kann dann auch über Handys erfolgen. „Es genügt die Mobilfunknummer und das Handy, um sich für WLAN-Hotspots von Yellex/Toshiba anzumelden. Der Mobilfunkkunde muss lediglich seine Mobilfunkrufnummer in ein Onlineformular unter www.yellex.com eintragen und erhält innerhalb von Sekunden per SMS einen Zugangscode auf sein Handy geschickt. Die Abrechnung der WLAN-Nutzung erfolgt über die Rechnung der Mobilfunkanbieter. Das Zahlen per Handy wird als Service für den Kunden unabhängig vom Netzbetreiber möglich sein“, führte Dippelhofer aus.

Der Softwarehersteller Legato stellte das Thema „Datensicherheit“ in der Vordergrund. Den meisten Unternehmen sei nicht bewusst, dass sich bis zu 60 Prozent ihrer Daten außerhalb des gesicherten Datenzentrums befinden. „Während in der Zentrale eine gesicherte und betreute Infrastruktur für deren Backup sorgt, sind Filialen bei der Sicherung oft sich selbst überlassen. Teuer Arbeitsaufwand und Verluste entstehen, wenn die Daten nicht wieder hergestellt werden können, weil das Backup nicht funktioniert, ein Band aus der Sicherung fehlt oder überschrieben wurde“, so Henri Diepeveen von der Legato Software GmbH. Mit der RepliStor Software biete sein Unternehmen einen neuen Weg für die dezentrale Sicherung der Daten. Das Produkt basiere nicht auf dedizierter Backup Hardware in den Außenstellen, sondern nutze eine Online-Verbindung zur Echtzeit-Kopie.

Gunnar Sohn | www.ne-na.de
Weitere Informationen:
http://www.acoreus.de
http://portal1.legato.com

Weitere Berichte zu: Backup Handy Hotspot WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie