Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz bewältigt E-Mail-Flut

02.03.2004


E-Mails sind praktisch, schnell und nahezu kostenlos. Ihre Zahl verdoppelt sich jährlich. So werden im Jahr 2005 schätzungsweise 36 Milliarden Mails verschickt – pro Tag! Auch die Mitarbeiter in Firmen sind von dieser Flut betroffen. Sie müssen zusätzlich zu Telefonanrufen auf die elek­tronische Post reagieren. Eine Studie des Hamburger Marktforschungsinstituts M & Oh Research Services hat ergeben, dass neun von zehn E-Mails, die an große deutsche Unternehmen gerichtet waren, schlicht ignoriert wurden. Für dieses Problem bietet die saarländische Firma XtraMind praxisnahe Software-Lösungen basierend auf modernen Sprachtechnologien an. Sie hilft Firmen, ihren Kundenservice zu optimieren, indem E-Mails automatisch analysiert, priorisiert und beantwortet werden.



Durch die einmalige Verknüpfung von Computerlinguistik und maschinellem Lernen besitzt das XtraMind-System eine Künstliche Intelligenz, die E-Mails inhaltlich „verstehen“ kann, also erkennt, was das Anliegen des Verfassers ist. Für die effiziente Kundenkommunikation werden eingehende Mails automatisch sortiert, priorisiert und zielgerichtet an den jeweils zuständigen Mitarbeiter weiter geleitet. Der Mitarbeiter erhält aus vordefinierten Textbausteinen verschiedene Antwortvorschläge, die bereits mit einer Trefferwahrscheinlichkeit versehen sind. Er muss die Antwortmail nur noch auf ihre Stichhaltigkeit prüfen und kann sie dann an den Kunden schicken. Der XM-MailMinder ermöglicht hohe Effizienzsteigerungen, da die Mitarbeiter in der gleichen Zeit nun bis zu viermal mehr E-Mails beantworten können. Diese Form des effizienten Kundenservices kann genauso für eingehende Faxe, Briefe oder selbst SMS genutzt werden und selbst lästige Spam-E-Mails werden identifiziert und herausgefiltert. Die Leistung der Software ist enorm, denn elektronische Post hat ihre Tücken: Sie ist meist flapsig formuliert und oft voller Rechtschreibfehler. Ein System, das dies erkennen und dennoch erfolgreich kategorisieren kann, darf daher mit Recht als intelligent gelten.



Die XtraMind Produkte erwirtschafteten in 2003 über eine Million Euro Umsatz. Innerhalb von drei Jahren ist XtraMind zum deutschen Marktführer im Bereich E-Mail-Response-Management (ERM) aufgestiegen und hat sich für 2004 den Markteintritt in der Schweiz, Österreich und UK vorgenommen. Die XtraMind Technologies GmbH wurde 2000 mit Beteiligung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken gegründet und greift mit nunmehr über 55 Mitarbeitern auf über 15 Jahre Spitzenforschung zurück. Dabei zahlte sich die langjährige Forschungsarbeit der Firmengründer am DFKI aus, die bereits Mitte der 1980er Jahre begann. Zum Kundenkreis zählen u.a. ProSieben.Sat.1, Quelle, Tchibo, ratiopharm, 1&1 Internet, Blaupunkt, Bosch Communication Center, Deutsche Bahn Dialog und GMX.

Auf der CeBIT: Future-Park (Halle 11), Stand E30 und Halle 3, Stand C09

Kontakt:

XtraMind Technologies GmbH
Susanne Hübner
Leiterin Marketing & PR
Tel.: (0681) 302 5100
Fax: (0681) 302 5109
E-Mail: pr@xtramind.com

Susanne Hübner | Staatskanzlei des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.xtramind.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: DFKI Intelligenz Kundenservice Künstlich Mail

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise