Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verisoft holt Nadeln aus Heuhaufen

02.03.2004


Mit einer Explosion der Trägerrakete endete der Jungfernflug der Ariane 5 am 4. Juni 1996. Ein scheinbar nebensächliches Softwareprogramm versagte. Es war ohne weitere Prüfung von der Ariane 4 übernommen worden. Computerfehler wie dieser können Verluste in Milliardenhöhe verursachen. Wissenschaftler der Universität des Saarlandes entwickeln derzeit im Rahmen des Projekts Verisoft Möglichkeiten, mit denen solche Fehler und deren verhängnisvolle Folgen von vornherein ausgeschlossen werden sollen.

... mehr zu:
»Airbag »Anwendungssoftware

Verisoft ist ein langfristig angelegtes Forschungsprojekt, das in den nächsten zwei Jahren mit rund 8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Beteiligt sind u.a. das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH und das Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken, die Universität des Saarlandes sowie Industriepartner aus dem Mittelstand (AbsInt GmbH) und aus der Großindustrie (BMW, Infineon, T-Systems).

Ziel von Verisoft ist die nachweislich korrekte Funktionsweise von Computersystemen als Wettbewerbsvorteil für Produkte „Made in Germany“. Professor Wolfgang Paul vom Institut für Rechnerarchitektur der Universität Saarbrücken erklärt die Funktionsweise von Verisoft so: „Wenn Menschen Rechnersysteme bauen, verbringen sie ca. 60 Prozent des Aufwandes mit Testen und mit Fehlersuche, d.h. mit der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Dass es keine Nadeln im Heuhaufen gibt, können sie nicht beweisen. Mit der neu entwickelten Technologie, die wir für Prozessoren beherrschen und die wir auf Gesamtsysteme ausdehnen wollen, kann die Abwesenheit der Nadel im Heuhafen bewiesen werden.“


Zunächst sollen die mathematischen Grundlagen entwickelt, vollständig formalisiert und für Informatikanwendungen in den Bereichen Embedded Systems, Kommunikation und Anwendungssoftware erschlossen werden. Die Projektpartner wollen darauf aufbauend für Chipkarten, Telekommunikation und Automobilelektronik so genannte Demonstratoren entwickeln. Das sind ganze Computersysteme für die von der Hardware bis zur Anwendungssoftware die Abwesenheit von Entwurfsfehlern nachgewiesen wird.

Die Entwicklung solcher integrierter Korrektheitsbeweise gilt zurzeit als eine der größten Herausforderungen der Informatik. Die Beweise werden dabei computergestützt geführt, um menschliches Versagen der beteiligten Wissenschaftler nach Möglichkeit auszuschließen.

Die gewonnenen Erkenntnisse und erzielten Fortschritte sollen deutschen Unternehmen aus dem Automobilbau, in der Sicherheitstechnologie und auf dem medizinisch-technischen Sektor milliardenschwere Einsparpotenziale bringen. Die Industrie spart Geld und Zeit bei der Entwicklung neuer Systeme und vermeidet Kosten, die bei der Behebung von Systemfehlern in der Elektronik entstehen können. Für die Industrie ist die Beherrschung der Verifikationstechnologie deshalb von erheblicher Bedeutung.

Beispielsweise arbeiten in einem Luxusauto der 7er-Klasse von BMW mehr als 70 verschiedene elektronische Systeme zusammen. Motor, Bremsen, Fahrwerk, alles wird von Computern gesteuert. Doch was passiert, wenn dabei ein Baustein nicht hundertprozentig funktioniert? Thomas In der Rieden, Projektleiter von Verisoft, nennt den Airbag als Beispiel: „Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit 30 km/h durch eine verkehrsberuhigte Zone und plötzlich springt Ihnen der Airbag ins Gesicht. Oder schlimmer, wenn Sie mit 180 km/h gegen einen Brückenpfeiler rasen und der Airbag löst nicht aus. Solche Situationen sollen durch die Computerverifizierung ausgeschlossen werden.“

Kontakt:

Verisoft
Herrn Thomas In der Rieden
Postfach 151150, 66041 Saarbrücken
Tel.: 0681-302-3585, Fax: -4132
E-Mail: info@verisoft.de

Prof. Dr. Wolfgang Paul
Institut für Rechnerarchitektur und Parallelrechner der Universität des Saarlandes
Tel.: 0681-302-2436

| Staatskanzlei des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.verisoft.de

Weitere Berichte zu: Airbag Anwendungssoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit

Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien – Vorteil in der Evolution?

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Katalyse in der Maus

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie