Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Werbetafel - Context Management System, das Informationen situationsabhängig ausgibt

01.03.2004


Die kluge Werbetafel ist mit Sensoren ausgestattet und reagiert auf ihre Zuschauer, genauso wie auf einfahrende Züge. Ist der Bahnsteig leer, schweigt sie im standby. Dahinter steckt ein Context Management System, das Informationen situationsabhängig ausgibt. FIT zeigt das System auf der CeBIT.


Die intelligente Werbetafel ist ein Anwendungsbeispiel für eine neu ausgerichtete, intelligente Informationsvermittlung. Denn obwohl digitale Inhalte heute in Hülle und Fülle zur Verfügung stehen, erreichen immer weniger Botschaften den gewünschten Adressaten. Es reicht nicht mehr aus, Informationen nur zur Verfügung zu stellen, ohne genau den Adressaten, dessen momentane Aufgabe und Situation, die technischen Gegebenheiten, den Zeitpunkt, den Ort und die Form der Präsentation zu berücksichtigen. Mehrwert bietet vor allem, wer Inhalte und Informationen Kontext-sensitiv aufbereiten und vermitteln kann.

Die Hürden dafür sind hoch: Heterogenität auf allen Systemebenen sind im Griff zu behalten, angefangen bei der Hardware, den Softwareprotokollen, der Integration funkbasierter und mobiler Netzwerkumgebungen bis hin zur Integration von Diensten.


Das von FIT entwickelte "Context Management System" soll gewährleisten, dass sich Entwickler von Endanwendungen um eine Vielzahl komplexer technischer Details nicht mehr kümmern müssen. Damit werden kreative Ressourcen für den Aufbau deutlich intelligenterer und flexiblerer Anwendungen in verkürzten Entwicklungszyklen frei.

Das Context Management System ist modular als Software-Baukasten realisiert, der es auch Benutzern ohne Programmierkenntnisse ermöglichen soll, kontextualisierte Dienste und Informationssysteme zu erstellen und zu warten.

Besonders interessant und innovativ ist die mobile Verknüpfung von Inhalt und Kontext vor Ort. Der "Mobile Collector" erlaubt Autoren sehr einfach, Inhalte zugleich mit ihrem Kontext aufzubereiten. Die anschließende intelligente Verknüpfung der Inhalte mit entsprechenden Regeln aus dem Context Management System ist problemlos.

Damit ermöglicht das System einem deutlich erweiterten Personenkreis die Entwicklung intelligenter Anwendungen. Der modulare Aufbau des Systems erhöht die Wart- und Erweiterbarkeit und ermöglicht schnelle und kostengünstige Reaktion auf veränderte Rahmenbedingungen.

Fraunhofer FIT präsentiert das System auf der CeBIT auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, Halle 11, A24.

Kontakt: pr@fit.fraunhofer.de

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Context Intelligent Verknüpfung Werbetafel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie