Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SigoCon präsentiert Datenanalyse im Web

26.02.2004


Innovative Kombination von Business Intelligence und .NET-Technologie


Die im Dezember 2003 neugegründete Sigo Consulting GmbH – kurz SigoCon – präsentiert sich auf der CeBIT 2004 erstmals der Öffentlichkeit.

Die Spezialisten für analytisches Datenmanagement werden dem Fachpublikum ihr Komplett-Angebot aus Beratung, Produkten und Services vorstellen. Im Mittelpunkt der Live-Präsentationen am DemoPoint steht das webbasierte Analyse-System Targit Analysis NET, das SigoCon exklusiv im deutschsprachigen Raum vertreibt. Als IMIS-Partner ist SigoCon im IMIS Competence Center in Halle 3, Stand C-D45 zu finden.


Unternehmensübergreifende Analyseprozesse

SigoCon setzt mit ihren BI-Lösungen auf die innovative .NET-Technologie von Micro­soft als technische Plattform. Die Rosenheimer BI-Experten kooperieren daher mit der dänischen TARGIT A/S, die in ihrer .NET-Applikation Targit Analysis NET in bisher einmaliger Weise Business Intelligence und Data Warehouses mit der Internet- und Wireless-Technologie verbinden.

Die SigoCon-Kunden profitieren von der Möglichkeit, ein leistungsstarkes Analyse­system als reine Web-Lösung in Form eines "Zero-Footprint-Clients" zu realisieren. Die Fachanwender greifen über Standard Web Browser auf alle Daten und Funktio­nalitäten zu. Auf diese Weise kann bei kurzer Implementierungszeit, günstigen Anschaffungs- und dauerhaft niedrigen Administrationskosten eine komplexe BI-Anwendung bereitgestellt werden.

Business Intelligence über das Web unterstützt zudem moderne, unternehmensüber­greifende Geschäftsprozesse, da Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner problem­los in die systemgestützte Informations- und Analysekette integriert werden können.

Den Werttreibern auf der Spur

SigoCon will sich als Technologieführer bei der Umsetzung der .NET-Technologie positionieren; für das III. Quartal dieses Jahres ist die Einführung eigener Produkte auf dieser Basis geplant. Hierzu wurde SigoCon in das Microsoft Empower ISV Pro­gramm aufgenommen, um den technologischen Know-how-Transfer zu fördern und eine weiterreichende Partnerschaft vorzubereiten.

Neben der technologischen Expertise bringt das Team um den Gründer und Geschäftsführer Dirk Findeisen umfassende Branchen- und Projekterfahrung ein. Diese Kenntnisse sollen den Kunden zu optimierten Geschäftsprozessen und zum gezielten Zugriff auf die wertvollen unternehmenskritischen Informationen verhelfen.

Wie das funktioniert, wird Dirk Findeisen im Rahmen der CeBIT-Vortragsreihe am IMIS Competence Center erläutern. Der Titel der Kurzpräsentation, die -außer am Wochenende- täglich um 15:30 Uhr startet, lautet: "Mit SigoCon Business Intelligence den Werttreibern Ihres Unternehmens auf der Spur."

Firmen-Kurzprofil Sigo Consulting GmbH (Rosenheim)

Spezialist für analytisches Datenmanagement, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Technologie und Beratung setzt.

Die Sigo Consulting GmbH - kurz SigoCon - bietet professionelle Lösungen im Bereich des analytischen Datenmanagements für Manager und Entscheidungsträger in mittelständischen Unternehmen und Konzernen ab 250 Mitarbeiter. "A shared world view", und nicht "A chosen few" ist die SigoCon-Konzeptphilosophie. Die Kunden profitieren von einer bedarfsgerechten Balance zwischen Standard- und Indivi-duallösungen, die durch eine perfekte Kombination aus patentierter Funktionalität, zukunftsweisender Technologie, erfolgsorientierter Beratung und einem hohen Service-Niveau erreicht wird.

SigoCon ist exklusiver Vertriebspartner der Targit A/S für Deutschland, Österreich und Schweiz.

Kontakt:

Sigo Consulting GmbH
Dirk Findeisen
Kufsteiner Straße 87, 83026 Rosenheim
Fon: 0170-4527734
Email: dirk.findeisen@sigocon.de

Dirk Findeisen | SIGOCON SIGO Consulting GmbH
Weitere Informationen:
http://www.sigo-group.de

Weitere Berichte zu: Business Vision Datenmanagement Intelligence SigoCon Targit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten