Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronische Akte neu definiert : Dynamisches Akten-Management mit virtuellen Sichten

16.02.2004


Immer mehr Unternehmensbereiche entscheiden sich für die Einführung elektronischer Akten, tragen sie doch wesentlich zur Produktivitätssteigerung in Büros und Verwaltungen bei.


Ob Kundenakten, Patientenakten, Kreditakten oder Personalakten – die Aktensicht unterstützt prozessorientierte Sachbearbeitungsabläufe und verhilft dem Anwender schnell zu einem vollständigen Überblick über alle zusammengehörigen Dokumente und Daten. Neben ihrer Lösung für dynamisches Akten-Management zeigt SER auf der CeBIT u.a. die erste GDPdU-Komplettlösung, die in Zusammenarbeit von SER und AUDICON entstanden ist, sowie die Versicherungslösung iQURE. Vorträge zum Thema Elektronische Akten finden am 18. und 19. sowie am 22. und 23.3. von 14.30 bis 15.30 Uhr in Halle 4, Raum A11 statt.

Dynamisches Akten-Management mit DOXiS


SER erleichtert Unternehmen das flexible Arbeiten mit elektronischen Akten. Archivierte Dokumente können manuell oder automatisiert z.B. Kundenakten, Personalakten oder Kreditakten zugeordnet werden, so dass der Anwender nicht im Archiv nach Einzeldokumenten suchen muss, sondern alle Informationsobjekte vollständig in der Akte gebündelt zu beliebigen virtuellen Vorgängen zur Verfügung hat. Logische Prüfungsmechanismen stellen sicher, dass Informationsobjekte richtig und vollständig den jeweiligen Akten zugeordnet werden. Die DOXiS Aktenverwaltung ist in unterschiedlichsten Szenarien im Unternehmen und Verwaltungen einsetzbar, da Aktenstrukturen mit dem Aktendesigner individuell vordefiniert und zusammengesetzt werden können. Sind Änderungen notwendig, lässt sich die Struktur dynamisch anpassen, inklusive aller untergeordneten Akten, den sogenannten Instanzen.

Aktenpläne können sowohl statische als auch dynamische Folder enthalten. Der Inhalt dieser Folder muss nicht manuell bestimmt werden, sondern wird dynamisch über Suchanfragen definiert. Alle bei der Indizierung eines Dokumentes verwendeten Begriffe können für die Suchanfrage an das Archiv verwendet werden. Archivierte Dokumente, die den gewünschten Indizierungsbegriff besitzen, werden so automatisch einer bestehenden Akte und darin optional – auch mehreren - virtuellen Vorgängen zugeordnet. Pro Akte können verschiedene „Laschen“ angelegt werden, die jeweils häufig vorkommende Suchanfragen – virtuelle Sichten – repräsentieren. Nach einem Suchlauf können diese virtuellen Sichten auch „materialisiert“ werden, d.h. die Dokumente werden dann als statischer Link in die Akte eingetragen. Statische und dynamische Inhalte können in einer Akte kombiniert werden.

Erste GDPdU-Komplettlösung

Mit der neuen Softwarelösung von SER und AUDICON, bestehend aus DOXiS Archiv und AIS TaxMart, erfüllen Unternehmen die Anforderungen der Steuerbehörden an eine GDPdU-konforme Archivierung und elektronische Auswertbarkeit steuerrelevanter Daten. Sie ist die derzeit einzige am Markt verfügbare GDPdU-Komplettlösung, die alle drei gesetzlich zulässigen Zugriffsarten der Finanzverwaltung 100-prozentig unterstützt und mit IDEA, der offiziellen Software der Finanzverwaltung, optimal zusammenarbeitet. Insbesondere wenn Unternehmen eine Migration ihres ERP-Systems planen oder ein Altsystem abgeschaltet werden soll, bietet ihnen die neue Lösung die Sicherheit, die Altdaten entsprechend den Anforderungen der Finanzverwaltung zu archivieren und in auswertbarer Form für eine Steuerprüfung vorzuhalten. Ein Zugriff des Steuerprüfers auf das produktive ERP-System ist mit der GDPdU-Komplettlösung nicht mehr notwendig. Alle Zugriffe und Auswertungen des Prüfers werden in der Historie mitprotokolliert und sind für das Unternehmen nachvollziehbar.

Mit der Prüfsoftware AIS TaxAudit können Außenprüfungen im Vorfeld simuliert werden. So lassen sich Fehler in den steuerrelevanten Daten frühzeitig offen legen und korrigieren. Außerdem können im DOXiS Archiv auch die steuerrelevanten Daten aus vorgeschalteten Systemen wie Zeiterfassungs- oder Kassensystemen revisionssicher archiviert werden.

iQURE - Spartenübergreifende Standardlösung für die Versicherungswirtschaft

Die spartenübergreifende Standardlösung für die Versicherungswirtschaft iQURE ermöglicht direkte Informationsverfügbarkeit, ganzheitliche Vorgangsbearbeitung mit hoher Versicherungsfachlichkeit und revisionssichere Langzeitarchivierung. Der Zugang zu den gespeicherten Informationen ist wahlweise über den Sachbearbeiterpostkorb, die Vorgangsbearbeitung oder die elektronische Versicherungsakte möglich. Die Postkorbverdichtung schafft einen schnellen Überblick über Anzahl und Art sowie den Bearbeitungsstatus der Vorgänge eines Mitarbeiters oder einer ganzen Abteilung.

Über die SER Solutions Deutschland GmbH

SER ist der strategische IT-Partner für Archivierung sowie prozessorientiertes und wissensbasiertes Dokumenten-Management in Unternehmen und Verwaltungen. Mehr als 500 Kunden im deutschsprachigen Raum – darunter die Hälfte der DAX 30 Unternehmen – vertrauen seit vielen Jahren auf die praxisbewährten SER Lösungen. Damit zählt SER zu den führenden Herstellern und Anbietern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Als einziges Unternehmen am Markt verfügt SER mit der innovativen Softwaresuite DOXiSÒ über eine integrierte Komplett-Lösung, die prozessorientiertes Dokumenten-Management mit den intelligenten Möglichkeiten des Wissensmanagements verbindet und so eine ganzheitliche Infrastruktur für Unternehmen und Organisationen schafft.

1984 gegründet, beschäftigt SER heute ca. 230 Mitarbeiter in 11 Niederlassungen in Deutschland Österreich und Rumänien. In der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein ist die Pylon Schweiz AG Distributor der SER.

Kontakt:

SER Solutions Deutschland GmbH
Bärbel Heuser-Roth
Innovationspark Rahms
D-53577 Neustadt/Wied
Tel.: 02683-984-220, Fax: -222
E-Mail: baerbel.heuser-roth@ser.de

Bärbel Heuser-Roth | SER Solutions
Weitere Informationen:
http://www.ser.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Kieler Förde – ein Trainingsbecken für Miesmuscheln

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskop im Kugelschreiberformat: Auf dem Weg zur endoskopischen Krebsdiagnose

28.04.2017 | Medizintechnik

Leipziger Forscher kreieren borhaltiges künstliches Vitamin

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie