Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier neue Multimedia-Player - mehr als nur Musik

20.02.2004


iRiver stellt Multimedia-Player vor: iMP-1000, iMP-1100, PMC-100 und PMP-100


Düsseldorf/München, 10. Februar 2004 – Der koreanische Spezialist für tragbare digitale Audioplayer iRiver gibt die technischen Details vier neuer Multimedia-Player bekannt, die in Deutschland erstmals zur CeBIT 2004 der Öffentlichkeit präsentiert werden: iMP-1000 (Multimedia-CD-Player mit DivX-Unterstützung), iMP-1100 (Multimedia-CD-Player mit DivX-Unterstützung und Farbdisplay), PMC-100 (Personal Media Center) und PMP-100 (Portable Media Player). Die iRiver Multimedia-Player haben neben Musik auch Spiele, Videos und Fotos im Pro­gramm.

iMP-1000


Der tragbare Multimedia-CD-Player iMP-1000 ist der erste CD-Player von iRiver, der das DivX-Format unterstützt. Bei DivX handelt es sich um einen Komprimierungsstandard für Videodateien. Über den Videoausgang können über den Player Filme am Fernseher oder PC-Monitor verfolgt werden. Zudem unterstützt er die Audioformate MP3, WMA, ASF und nor­male Audio-CDs sowie das Videoformat MPEG4.

Die Fernbedienung mit dem vierzeiligen LC-Display gewährt die von iRiver gewohnte Anwen­dungsfreundlichkeit und ermöglicht durch ihre blaue Hintergrundbeleuchtung auch im Dun­keln eine einfache Handhabung. Sollte die Musiksammlung einmal erschöpft sein, bietet das integrierte Radio immer Abwechslung.

Funktionen:

  • Audioformate: MP3, WMA, ASF sowie reguläre Audio-CDs
  • Videoformate: DivX und MPEG4
  • Fernbedienung mit vierzeiligem LC-Display
  • Integriertes Radio
  • Line-out
  • Videoausgang
  • Eingebauter Lithium-Ion Akku
  • Unterstützung von 39 Sprachen
  • Firmware upgrade-fähig

Lieferumfang:

Der iMP-1000 verfügt über eine Fernbedienung mit vierzeiligem LC-Display. Weitere Infor­mationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Der iMP-1000 ist ab Mitte April für Jedermann zu haben. Der empfohlene Verkaufspreis die­ses Multimedia-CD-Players wird voraussichtlich 229 Euro betragen.

iMP-1100

Wie der iMP-1000 unterstützt auch der iMP-1100 das DivX-Komprimierungsformat für Video­dateien. Sein hochmodernes Design besticht vor allem durch das 2 Zoll große TFT LC-Display, über das der Anwender seine Videofilme direkt auf dem Multimedia-Player ansehen kann. Die Bedienung erfolgt sowohl über die auf dem Player positionierten Bedientasten als auch über die stylische Fernbedienung.

Auch bei diesem Player ermöglicht der Videoausgang den problemlosen Anschluss an Fern­seher oder Computermonitor. Auch ansonsten entspricht der Player in seinem Funktions­umfang dem iMP-1000.

Funktionen:

  • Audioformate: MP3, WMA, ASF sowie reguläre Audio-CDs
  • Videoformate: DivX und MPEG4
  • 2 Zoll großes TFT LC-Display
  • Unterstützung von 39 Sprachen
  • Integriertes Radio
  • Line-out
  • Videoausgang
  • Firmware upgrade-fähig
  • Integrierter Lithium-Ion Akku

Lieferumfang:

Der iMP-1100 verfügt über eine Fernbedienung. Weitere Informationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Wie auch der iMP-1100 soll auch der iMP-1100 bereits Mitte April in Deutschland zum EVP von 279 Euro verfügbar sein.

PMC-100

Der PMC-100 nutzt das Microsoft Portable Media Center Betriebssystem und verfügt über ein integriertes Festplattenlaufwerk in Speichervarianten von 20 GB (PMC-120) und 40 GB (PMC-140). Mit dem fest eingebauten Lithium Ion Akku erreicht der Player eine Videospielzeit von bis zu fünf Stunden. Der PMC-100 unterstützt die Audioformate MP3, WMA sowie die Video­formate WMV und MPEG4. Diese Videos können über das hochauflösende 3,5 Zoll TFT Farb­display abgespielt werden. Alternativ bietet der Videoausgang Anschlussmöglichkeit an Fern­seher und Computer. Zudem kann der PMC-100 als digitales Fotoalbum verwendet werden, da er die Ansicht von Grafikdateien unterstützt.

Optisch wird der PMC-100 vom Display dominiert, das beinahe die gesamte Oberfläche ein­nimmt. Die auf beiden Seiten des Displays angebrachten Multifunktionstasten ermöglichen eine Bedienung, die jedem Ex-Gameboy-User das Herz höher schlagen lässt.

Schließlich ermöglicht das im Lieferumfang enthaltene externe Mikrofon die Sprachauf­nahme in hervorragender Qualität. Durch AGC (Auto Gain Control) kann der Geräuschpegel der Um­gebung reguliert werden, um auf diese Weise den Eingangspegel der jeweiligen Aufzeich­nungsquelle zu optimieren.

Funktionen:

  • Audioformate: MP3, WMA
  • Videoformate: WMV, MPEG4
  • Grafikformat: JPEG
  • Windows Portable Media Center Betriebssystem
  • 3,5 Zoll großes TFT LC-Display
  • USB2.0 Verbindung
  • Integrierter Lithium-Ion-Akku

Weitere Einzelheiten zum Funktionsumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Lieferumfang:

Der PMC-100 verfügt über eine Fernbedienung sowie ein externes Mikrofon. Weitere Infor­mationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Der PMC-100 wird im dritten Quartal 2004 in den Handel kommen.
Der empfohlene Verkaufspreis beträgt:
PMC-120 (20 GB) - 649 Euro
PMC-140 (40 GB) - 749 Euro

PMP-100

Zusätzlich zum Microsoft Portable Media Center von iRiver stellt das Unternehmen mit dem PMP-100 einen weiteren tragbaren Multimedia-Player auf Festplattenbasis vor. Dieser unter­scheidet sich primär durch sein Linux-Betriebssystem vom PMC-100. Der PMP-100 verfügt über eine integrierte Festplatte in Speichervarianten von 20 GB (PMP-120) und 40 GB (PMP-140) sowie über ein 3,5 Zoll großes Farbdisplay.
USB2.0 sowie USB OTG (On-The-Go) sorgen für eine schnelle Datenübertragung. Videos können sowohl über den Videoausgang als auch den optischen Ein- und Ausgang auf Fern­seher und Computer übermittelt werden.
Die Sprachaufnahme erfolgt dank externen Mikrofons und AGC-Technologie in hervorragen­der Qualität. Auch beim PMP-100 wird mit dem austauschbaren Lithium-Ion Akku eine Video­spielzeit von bis zu fünf Stunden erreicht. Bei Musikdateien schafft der Akku bis zu 16 Stun­den Genuss.

Funktionen:

  • Audio-Formate: MP3, WMA, ASF, Ogg Vorbis
  • Video-Formate: WMV, AVI, MPG
  • Grafik-Formate: JPEG
  • Festplatte in Speichervarianten von 20 bis 40 GB
  • Optischer Ein- und Ausgang
  • Videoausgang
  • Integriertes Radio
  • Externes Mikrofon
  • Möglichkeit zur Sprachaufnahme
  • Direct Encoding (im WMA-Format)
  • Line-in und Line-out sowie Aufnahmemöglichkeit über diesen Anschluss
  • 3,5 Zoll großes TFT LC-Display
  • USB2.0 und USB OTG Verbindung
  • 16 Stunden Spielzeit mit Lithium-Ion Akku
  • Linux Betriebssystem

Lieferumfang:

Der PMP-100 verfügt über eine Fernbedienung. Weitere Informationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Der PMP-100 wird in Deutschland voraussichtlich im Mai 2004 in die Läden kommen.
Der voraussichtliche EVP beträgt:
PMP-120 (20 GB) - 599 Euro
PMP-140 (40 GB) - 699 Euro

CeBIT

Seine neuen Produkte wird iRiver erstmals auf der CeBIT 2004 (Halle 1, Stand 8E2) zeigen.

Kurzportrait iRiver

iRiver, mit Hauptsitz in Seoul/Korea, entwickelt und vermarktet fortschrittlichste tragbare digitale Audio-Player. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine vollständige Palette qualitativ hochwertiger Produkte in ansprechendem Design. So sind Kunden von iRiver immer flexibel, wenn es um „Musik zum Mitnehmen“ geht. Alle iRiver-Produkte unterstützen existierende und neue Standards, einschließ­lich MP3, WMA, ASF, AAC und QDX. Der koreanische Hersteller baut seine Marktstellung zunehmend aus. Mit einem Marktanteil von 20 Prozent weltweit für MP3-Player (CD- und Flash-Player) im Jahr 2002, war iRiver bisher vor allem in der koreanischen Heimat und auf dem amerikanischen Markt eine feste Größe (Marktanteil in den USA im Jahr 2002: 23 Prozent). Nun vertreibt iRiver seine Produkte auch in Deutschland über die iRiverGermany GmbH. Die Player des Unternehmens sind im Elektronik­einzelhandel sowie in den Warenhäusern zu erwerben.

Vertriebskontakt:
iRiver Germany GmbH
Hans-Joachim Gruneck
In der Steele 35, 40599 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 90323 – 260, Fax: - 31
Email: gruneck@kontiga.com

Hans-Joachim Gruneck | iRiver
Weitere Informationen:
http://www.iRiverGermany.com
http://www.irivergermany.com

Weitere Berichte zu: ASF LC-Display MP3 MPEG4 Mikrofon Multimedia-CD-Player Multimedia-Player PMC-100 PMP-100 Player TFT Verfügbarkeit WMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise