Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier neue Multimedia-Player - mehr als nur Musik

20.02.2004


iRiver stellt Multimedia-Player vor: iMP-1000, iMP-1100, PMC-100 und PMP-100


Düsseldorf/München, 10. Februar 2004 – Der koreanische Spezialist für tragbare digitale Audioplayer iRiver gibt die technischen Details vier neuer Multimedia-Player bekannt, die in Deutschland erstmals zur CeBIT 2004 der Öffentlichkeit präsentiert werden: iMP-1000 (Multimedia-CD-Player mit DivX-Unterstützung), iMP-1100 (Multimedia-CD-Player mit DivX-Unterstützung und Farbdisplay), PMC-100 (Personal Media Center) und PMP-100 (Portable Media Player). Die iRiver Multimedia-Player haben neben Musik auch Spiele, Videos und Fotos im Pro­gramm.

iMP-1000


Der tragbare Multimedia-CD-Player iMP-1000 ist der erste CD-Player von iRiver, der das DivX-Format unterstützt. Bei DivX handelt es sich um einen Komprimierungsstandard für Videodateien. Über den Videoausgang können über den Player Filme am Fernseher oder PC-Monitor verfolgt werden. Zudem unterstützt er die Audioformate MP3, WMA, ASF und nor­male Audio-CDs sowie das Videoformat MPEG4.

Die Fernbedienung mit dem vierzeiligen LC-Display gewährt die von iRiver gewohnte Anwen­dungsfreundlichkeit und ermöglicht durch ihre blaue Hintergrundbeleuchtung auch im Dun­keln eine einfache Handhabung. Sollte die Musiksammlung einmal erschöpft sein, bietet das integrierte Radio immer Abwechslung.

Funktionen:

  • Audioformate: MP3, WMA, ASF sowie reguläre Audio-CDs
  • Videoformate: DivX und MPEG4
  • Fernbedienung mit vierzeiligem LC-Display
  • Integriertes Radio
  • Line-out
  • Videoausgang
  • Eingebauter Lithium-Ion Akku
  • Unterstützung von 39 Sprachen
  • Firmware upgrade-fähig

Lieferumfang:

Der iMP-1000 verfügt über eine Fernbedienung mit vierzeiligem LC-Display. Weitere Infor­mationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Der iMP-1000 ist ab Mitte April für Jedermann zu haben. Der empfohlene Verkaufspreis die­ses Multimedia-CD-Players wird voraussichtlich 229 Euro betragen.

iMP-1100

Wie der iMP-1000 unterstützt auch der iMP-1100 das DivX-Komprimierungsformat für Video­dateien. Sein hochmodernes Design besticht vor allem durch das 2 Zoll große TFT LC-Display, über das der Anwender seine Videofilme direkt auf dem Multimedia-Player ansehen kann. Die Bedienung erfolgt sowohl über die auf dem Player positionierten Bedientasten als auch über die stylische Fernbedienung.

Auch bei diesem Player ermöglicht der Videoausgang den problemlosen Anschluss an Fern­seher oder Computermonitor. Auch ansonsten entspricht der Player in seinem Funktions­umfang dem iMP-1000.

Funktionen:

  • Audioformate: MP3, WMA, ASF sowie reguläre Audio-CDs
  • Videoformate: DivX und MPEG4
  • 2 Zoll großes TFT LC-Display
  • Unterstützung von 39 Sprachen
  • Integriertes Radio
  • Line-out
  • Videoausgang
  • Firmware upgrade-fähig
  • Integrierter Lithium-Ion Akku

Lieferumfang:

Der iMP-1100 verfügt über eine Fernbedienung. Weitere Informationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Wie auch der iMP-1100 soll auch der iMP-1100 bereits Mitte April in Deutschland zum EVP von 279 Euro verfügbar sein.

PMC-100

Der PMC-100 nutzt das Microsoft Portable Media Center Betriebssystem und verfügt über ein integriertes Festplattenlaufwerk in Speichervarianten von 20 GB (PMC-120) und 40 GB (PMC-140). Mit dem fest eingebauten Lithium Ion Akku erreicht der Player eine Videospielzeit von bis zu fünf Stunden. Der PMC-100 unterstützt die Audioformate MP3, WMA sowie die Video­formate WMV und MPEG4. Diese Videos können über das hochauflösende 3,5 Zoll TFT Farb­display abgespielt werden. Alternativ bietet der Videoausgang Anschlussmöglichkeit an Fern­seher und Computer. Zudem kann der PMC-100 als digitales Fotoalbum verwendet werden, da er die Ansicht von Grafikdateien unterstützt.

Optisch wird der PMC-100 vom Display dominiert, das beinahe die gesamte Oberfläche ein­nimmt. Die auf beiden Seiten des Displays angebrachten Multifunktionstasten ermöglichen eine Bedienung, die jedem Ex-Gameboy-User das Herz höher schlagen lässt.

Schließlich ermöglicht das im Lieferumfang enthaltene externe Mikrofon die Sprachauf­nahme in hervorragender Qualität. Durch AGC (Auto Gain Control) kann der Geräuschpegel der Um­gebung reguliert werden, um auf diese Weise den Eingangspegel der jeweiligen Aufzeich­nungsquelle zu optimieren.

Funktionen:

  • Audioformate: MP3, WMA
  • Videoformate: WMV, MPEG4
  • Grafikformat: JPEG
  • Windows Portable Media Center Betriebssystem
  • 3,5 Zoll großes TFT LC-Display
  • USB2.0 Verbindung
  • Integrierter Lithium-Ion-Akku

Weitere Einzelheiten zum Funktionsumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Lieferumfang:

Der PMC-100 verfügt über eine Fernbedienung sowie ein externes Mikrofon. Weitere Infor­mationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Der PMC-100 wird im dritten Quartal 2004 in den Handel kommen.
Der empfohlene Verkaufspreis beträgt:
PMC-120 (20 GB) - 649 Euro
PMC-140 (40 GB) - 749 Euro

PMP-100

Zusätzlich zum Microsoft Portable Media Center von iRiver stellt das Unternehmen mit dem PMP-100 einen weiteren tragbaren Multimedia-Player auf Festplattenbasis vor. Dieser unter­scheidet sich primär durch sein Linux-Betriebssystem vom PMC-100. Der PMP-100 verfügt über eine integrierte Festplatte in Speichervarianten von 20 GB (PMP-120) und 40 GB (PMP-140) sowie über ein 3,5 Zoll großes Farbdisplay.
USB2.0 sowie USB OTG (On-The-Go) sorgen für eine schnelle Datenübertragung. Videos können sowohl über den Videoausgang als auch den optischen Ein- und Ausgang auf Fern­seher und Computer übermittelt werden.
Die Sprachaufnahme erfolgt dank externen Mikrofons und AGC-Technologie in hervorragen­der Qualität. Auch beim PMP-100 wird mit dem austauschbaren Lithium-Ion Akku eine Video­spielzeit von bis zu fünf Stunden erreicht. Bei Musikdateien schafft der Akku bis zu 16 Stun­den Genuss.

Funktionen:

  • Audio-Formate: MP3, WMA, ASF, Ogg Vorbis
  • Video-Formate: WMV, AVI, MPG
  • Grafik-Formate: JPEG
  • Festplatte in Speichervarianten von 20 bis 40 GB
  • Optischer Ein- und Ausgang
  • Videoausgang
  • Integriertes Radio
  • Externes Mikrofon
  • Möglichkeit zur Sprachaufnahme
  • Direct Encoding (im WMA-Format)
  • Line-in und Line-out sowie Aufnahmemöglichkeit über diesen Anschluss
  • 3,5 Zoll großes TFT LC-Display
  • USB2.0 und USB OTG Verbindung
  • 16 Stunden Spielzeit mit Lithium-Ion Akku
  • Linux Betriebssystem

Lieferumfang:

Der PMP-100 verfügt über eine Fernbedienung. Weitere Informationen zum Lieferumfang werden mit Verfügbarkeit des Players bekannt gegeben.

Preis und Verfügbarkeit:

Der PMP-100 wird in Deutschland voraussichtlich im Mai 2004 in die Läden kommen.
Der voraussichtliche EVP beträgt:
PMP-120 (20 GB) - 599 Euro
PMP-140 (40 GB) - 699 Euro

CeBIT

Seine neuen Produkte wird iRiver erstmals auf der CeBIT 2004 (Halle 1, Stand 8E2) zeigen.

Kurzportrait iRiver

iRiver, mit Hauptsitz in Seoul/Korea, entwickelt und vermarktet fortschrittlichste tragbare digitale Audio-Player. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine vollständige Palette qualitativ hochwertiger Produkte in ansprechendem Design. So sind Kunden von iRiver immer flexibel, wenn es um „Musik zum Mitnehmen“ geht. Alle iRiver-Produkte unterstützen existierende und neue Standards, einschließ­lich MP3, WMA, ASF, AAC und QDX. Der koreanische Hersteller baut seine Marktstellung zunehmend aus. Mit einem Marktanteil von 20 Prozent weltweit für MP3-Player (CD- und Flash-Player) im Jahr 2002, war iRiver bisher vor allem in der koreanischen Heimat und auf dem amerikanischen Markt eine feste Größe (Marktanteil in den USA im Jahr 2002: 23 Prozent). Nun vertreibt iRiver seine Produkte auch in Deutschland über die iRiverGermany GmbH. Die Player des Unternehmens sind im Elektronik­einzelhandel sowie in den Warenhäusern zu erwerben.

Vertriebskontakt:
iRiver Germany GmbH
Hans-Joachim Gruneck
In der Steele 35, 40599 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 90323 – 260, Fax: - 31
Email: gruneck@kontiga.com

Hans-Joachim Gruneck | iRiver
Weitere Informationen:
http://www.iRiverGermany.com
http://www.irivergermany.com

Weitere Berichte zu: ASF LC-Display MP3 MPEG4 Mikrofon Multimedia-CD-Player Multimedia-Player PMC-100 PMP-100 Player TFT Verfügbarkeit WMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie