Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Übersetzungsprogramm Personal Translator 2004 / Bessere Übersetzungen durch intelligente Semantikanalyse

19.02.2004


linguatec bringt die neue Version 2004 des Personal Translator auf den Markt und baut damit den technologischen Vorsprung bei automatischen Übersetzungssystemen weiter aus. Die deutliche Qualitätsverbesserung bei der Übersetzung von mehrdeutigen Begriffen, die direkte Einbindung in Word, Excel und PowerPoint und ein deutlich vergrößerter Wortbestand ermöglichen jetzt eine noch schnellere Erledigung aller Übersetzungsaufgaben im geschäftlichen und privaten Bereich.


Anmachen ist nicht gleich anmachen

Man kann im Deutschen alles mögliche anmachen, z. B. einen PC oder einen Salat. Auch wenn beide Male von Anmachen die Rede ist, wissen wir natürlich, dass es sich dabei um zwei völlig verschiedene Vorgänge handelt. Dem Computer fehlt dieses Wissen, das es uns Menschen so einfach macht, Wörtern verschiedene Bedeutungen oder Bedeutungsnuancen zuzuordnen. "Nur wenn es gelingt, differenziert auf Bedeutungsunterschiede zu reagieren, kann ein Übersetzungsprogramm wirklich überzeugende Ergebnisse liefern," erläutert Dr. Reinhard Busch, Geschäftsführer von linguatec, die aufwändige Entwicklungsarbeit der Computerlinguisten und Sprachwissenschaftler für den neuen Personal Translator 2004. Mithilfe eines komplexen semantischen Systems zur sprachlichen Repräsentation konnten beim neuen Personal Translator 2004 über 80.000 Mehrdeutigkeiten aufgelöst werden. Was immer man also anmacht, einen PC (to switch on the PC), eine Kerze (to light a candle), das Licht (to turn on the light), eine Maschine (to start a machine) oder einen Salat (to prepare a salad), der Personal Translator liefert die passende Übersetzung.


Neue Features, die anmachen

Der neue Personal Translator 2004 bietet nicht nur eine deutlich verbesserte Übersetzungsqualität, sondern bringt auch viele Neuerungen, die das Arbeiten komfortabler und zügiger gestalten:

So lässt sich der komplette Funktionsumfang des Programms jetzt nahtlos in die Microsoft Office-Programme Word, Excel und PowerPoint integrieren, sodass Word-Dokumente, Tabellen und Präsentationen gleich an Ort und Stelle übersetzt werden können.

Das Wörterbuch wurde um zusätzliche Fachvokabulare für Wirtschaft und Technik erweitert und unterstützt den Anwender mit Beispielsätzen, die den korrekten Gebrauch eines Wortes demonstrieren. Es stellt eine echte Alternative zu gedruckten Wörterbüchern dar, zumal sich Wörter aus jedem beliebigen Text heraus direkt per Mausklick nachschlagen lassen - übrigens auch dann, wenn das Wort dort in einer flektierten Form steht (etwa "ging" statt "gehen").

Eine Neuerung gibt es auch beim Satzarchiv, das bereits überarbeitete Übersetzungen verwaltet und für eine Wiederverwendung bereitstellt: Es sind jetzt für beiden Sprachrichtungen bereits jeweils rund 1.400 häufig benötigte Sätze und Wendungen enthalten.

Wichtig für professionelle Übersetzer: Ein TMX-Konverter erlaubt den Datenaustausch zwischen dem Satzarchiv und bereits bestehenden Translation Memories wie Trados (R).

Eine interaktive Überarbeitungshilfe informiert sofort nach der Übersetzung eines Dokuments über Rechtschreibfehler im Ausgangstext, unbekannte Wörter oder andere Übersetzungsprobleme. Mit einem Klick kann man direkt zur betreffenden Stelle im Text springen und den Fehler sofort korrigieren.

Bereits der Vorgängerversion PT 2002 wurde vom Fraunhofer-Institut bescheinigt, dass sie gegenüber der herkömmlichen Übersetzungsmethode mit einem Wörterbuch eine Zeitersparnis von rund 40 % bringt. Mit den neuen Features wird die Zeitersparnis noch größer, zumal die Übersetzungsgeschwindigkeit im Vergleich zur Vorgängerversion um 25% erhöht wurde.

linguatec auf der CeBIT 18.-24.3.2004 Halle 3 Stand E55

Kontakt:

Frau Kristina Lowatzki
linguatec Sprachtechnologien GmbH
Gottfried-Keller-Str. 12, 81245 München
Tel.: 089-896664-12, Fax: 089-889199-33
Email: k.lowatzki@linguatec.de

Frau Kristina Lowatzki | linguatec
Weitere Informationen:
http://www.personal-translator.de
http://www.linguatec.de

Weitere Berichte zu: Excel Translator Übersetzung Übersetzungsprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau