Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Übersetzungsprogramm Personal Translator 2004 / Bessere Übersetzungen durch intelligente Semantikanalyse

19.02.2004


linguatec bringt die neue Version 2004 des Personal Translator auf den Markt und baut damit den technologischen Vorsprung bei automatischen Übersetzungssystemen weiter aus. Die deutliche Qualitätsverbesserung bei der Übersetzung von mehrdeutigen Begriffen, die direkte Einbindung in Word, Excel und PowerPoint und ein deutlich vergrößerter Wortbestand ermöglichen jetzt eine noch schnellere Erledigung aller Übersetzungsaufgaben im geschäftlichen und privaten Bereich.


Anmachen ist nicht gleich anmachen

Man kann im Deutschen alles mögliche anmachen, z. B. einen PC oder einen Salat. Auch wenn beide Male von Anmachen die Rede ist, wissen wir natürlich, dass es sich dabei um zwei völlig verschiedene Vorgänge handelt. Dem Computer fehlt dieses Wissen, das es uns Menschen so einfach macht, Wörtern verschiedene Bedeutungen oder Bedeutungsnuancen zuzuordnen. "Nur wenn es gelingt, differenziert auf Bedeutungsunterschiede zu reagieren, kann ein Übersetzungsprogramm wirklich überzeugende Ergebnisse liefern," erläutert Dr. Reinhard Busch, Geschäftsführer von linguatec, die aufwändige Entwicklungsarbeit der Computerlinguisten und Sprachwissenschaftler für den neuen Personal Translator 2004. Mithilfe eines komplexen semantischen Systems zur sprachlichen Repräsentation konnten beim neuen Personal Translator 2004 über 80.000 Mehrdeutigkeiten aufgelöst werden. Was immer man also anmacht, einen PC (to switch on the PC), eine Kerze (to light a candle), das Licht (to turn on the light), eine Maschine (to start a machine) oder einen Salat (to prepare a salad), der Personal Translator liefert die passende Übersetzung.


Neue Features, die anmachen

Der neue Personal Translator 2004 bietet nicht nur eine deutlich verbesserte Übersetzungsqualität, sondern bringt auch viele Neuerungen, die das Arbeiten komfortabler und zügiger gestalten:

So lässt sich der komplette Funktionsumfang des Programms jetzt nahtlos in die Microsoft Office-Programme Word, Excel und PowerPoint integrieren, sodass Word-Dokumente, Tabellen und Präsentationen gleich an Ort und Stelle übersetzt werden können.

Das Wörterbuch wurde um zusätzliche Fachvokabulare für Wirtschaft und Technik erweitert und unterstützt den Anwender mit Beispielsätzen, die den korrekten Gebrauch eines Wortes demonstrieren. Es stellt eine echte Alternative zu gedruckten Wörterbüchern dar, zumal sich Wörter aus jedem beliebigen Text heraus direkt per Mausklick nachschlagen lassen - übrigens auch dann, wenn das Wort dort in einer flektierten Form steht (etwa "ging" statt "gehen").

Eine Neuerung gibt es auch beim Satzarchiv, das bereits überarbeitete Übersetzungen verwaltet und für eine Wiederverwendung bereitstellt: Es sind jetzt für beiden Sprachrichtungen bereits jeweils rund 1.400 häufig benötigte Sätze und Wendungen enthalten.

Wichtig für professionelle Übersetzer: Ein TMX-Konverter erlaubt den Datenaustausch zwischen dem Satzarchiv und bereits bestehenden Translation Memories wie Trados (R).

Eine interaktive Überarbeitungshilfe informiert sofort nach der Übersetzung eines Dokuments über Rechtschreibfehler im Ausgangstext, unbekannte Wörter oder andere Übersetzungsprobleme. Mit einem Klick kann man direkt zur betreffenden Stelle im Text springen und den Fehler sofort korrigieren.

Bereits der Vorgängerversion PT 2002 wurde vom Fraunhofer-Institut bescheinigt, dass sie gegenüber der herkömmlichen Übersetzungsmethode mit einem Wörterbuch eine Zeitersparnis von rund 40 % bringt. Mit den neuen Features wird die Zeitersparnis noch größer, zumal die Übersetzungsgeschwindigkeit im Vergleich zur Vorgängerversion um 25% erhöht wurde.

linguatec auf der CeBIT 18.-24.3.2004 Halle 3 Stand E55

Kontakt:

Frau Kristina Lowatzki
linguatec Sprachtechnologien GmbH
Gottfried-Keller-Str. 12, 81245 München
Tel.: 089-896664-12, Fax: 089-889199-33
Email: k.lowatzki@linguatec.de

Frau Kristina Lowatzki | linguatec
Weitere Informationen:
http://www.personal-translator.de
http://www.linguatec.de

Weitere Berichte zu: Excel Translator Übersetzung Übersetzungsprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie