Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2004: IT-Leitstand ermöglicht intelligentes Störfallmanagement

18.02.2004


Ein Leitstand, der IT-Systemadministratoren bei der Behebung von Störfällen schnell und zuverlässig unterstützt, kann die Ausfallsicherheit von informationstechnischen Systemen entscheidend verbessern und dazu beitragen, dass durch Fehlfunktionen bedingte Kosten minimiert werden. Ein solches Assistenz-System wird auf der CEBIT 2004 auf dem Stand des Fraunhofer eGovernment Zentrums vom Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE vorgeführt. Der Leitstand wurde von Fachleuten des Fraunhofer IESE und des Fraunhofer SIT gemeinsam mit Wissenschaftlern der TU Darmstadt und der TU Kaiserslautern sowie mit industriellen Partnern entwickelt. Er hebt sich von bisherigen Lösungen durch seine ingenieurwissenschaftliche Basis und die Lernfähigkeit im Alltag ab.



Automatische Störfallanalyse und Präsentation von Lösungsvorschlägen sind herausragende Features des IT-Leitstandes. Kommt es zum Beispiel beim Import von Buchungsdatensätzen zu einem Systemabsturz, so stellt sich nach dem Hochfahren des Systems die Frage, wie zu verfahren ist, damit bei der Fortsetzung des Imports keine Buchungssätze verloren gehen, aber auch keine Dubletten erzeugt werden. Die Antwort auf diese und viele andere Fragen liefert eine Erfahrungsdatenbank, die den Leitstand mit störfallbezogenem Wissen versorgt. Wie das Spieglein an der Wand reagiert sie prompt auf Fehlermeldungen, die als Störfall-Protokolle direkt vom Produktivsystem übermittelt werden. Nicht weniger schnell werden Lösungsvorschläge unterbreitet, wenn das Wartungspersonal Anfragen an die Erfahrungsdatenbank richtet. Ein intelligenter Suchmechanismus auf der Basis der Case-Based-Reasoning-Technologie sorgt dafür, dass Störfallbeschreibungen und -protokolle mit dem vorhandenen Wissen abgeglichen werden und jene Lösungsbeschreibungen gefunden werden, die mit höchster Wahrscheinlichkeit zutreffen oder aber erheblich zur Lösung beitragen können.



Lernfähig ist der IT-Leitstand, weil bei jeder Störfallbehebung nicht nur vorhandenes Wissen genutzt, sondern auch neues Wissen erzeugt und abgespeichert wird. Dies geschieht automatisch im Hintergrund ohne Mehraufwand für den Benutzer. Zu einer Störfallbehandlung gehört auch, dass im Anschluss von der verantwortlichen Fachkraft ein Bericht verfasst wird, in dem Auslöser, Ursachen, Aufgabenstellung und Lösungsschritte dargestellt werden. Mit diesem Report wird die Erfahrungsdatenbank gefüttert. Sie ist damit stets auf dem neuesten Stand und beinhaltet das komplette betriebsinterne Wissen, strukturiert nach praxisrelevanten Gesichtspunkten. So kann der Sicherheitsbeauftragte im Ernstfall schnell auf vorhandenes Wissen zurückgreifen.

Der IT-Leitstand wurde bereits am Beispiel des Finanzsystems des Kassen- und Steueramts ("Stadtkasse") der Stadt Köln erfolgreich erprobt. Teile des Systems wurden in Projekten eingesetzt, die mit Partnern aus der Telekommunikationsindustrie (T-Com) oder der Banken- und Versicherungsbranche durchgeführt wurden.

Der IT-Leitstand wird auf der CeBIT 2004 auf dem Stand des Fraunhofer eGovernment Zentrums, Halle 11, Stand B39 vorgeführt.

Ihre Ansprechpartnerin:

Petra Steffens
Fraunhofer IESE
Marketing / PR
Tel.: 06301 / 707-160
Fax: 06301 / 707-200
E-Mail: petra.steffens@iese.fraunhofer.de

Dipl.-Inform. Petra Steffens | idw
Weitere Informationen:
http://www.iese.fraunhofer.de
http://www.erfahrungsmanagement.de/
http://www.ske-projekt.de/

Weitere Berichte zu: Erfahrungsdatenbank IT-Leitstand Import Störfallmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise