Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobile Produktinnovation: Autoradio wird im Handumdrehen zum Navigationssystem

12.02.2004


Kaum ein Technologiefeld hat derzeit so viele Innovationen zu bieten wie das der Automobilelektronik. Hilfen wie etwa die elektronische Parkplatzsuche oder Fahrerassistenzsysteme sollen das Fahren dabei angenehmer und sicherer machen. Vom 18.-24. März belegt die Navigon GmbH auf der CeBIT 2004 in Hannover neben dem Themenfeld Navigation auch mit dem Geschäftsbereich Automotive ihre Innovationsführerschaft.



Als Partner und Zulieferer für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen hat sich Navigon in der Autoindustrie mit MEDAS - kurz für "Map Engine for Driver Assistance Systems" - bereits einen Namen gemacht. Das Programm interagiert mit bestehenden Assistenz- und Sicherheitssystemen wie Kurvenwarner, intelligentes Licht oder adaptive Getriebesteuerung und sorgt dafür, dass sich diese jederzeit ein Bild von der aktuellen Straßensituation machen - zur erheblichen Steigerung der Leistungsfähigkeit der Systeme.



Darüber hinaus zeigt Navigon auf der CeBIT 2004 eine weitere Produktinnovation, die vor allem für Hersteller von Autoradios und Infotainment-Systemen interessant ist: eine Navigationssoftware- Bibliothek für Prozessoren und Betriebssysteme, die in der automobilen Serienproduktion derzeit Standard sind. Die Navigationssoftware-Bibliothek kann sowohl zur Erstausstattung in ein Infotainment-System eingebaut werden, als auch in ein Aftermarket-Autoradio und verwandelt beide im Nu in ein vollwertiges Navigationssystem. So kann ein Autoradiohersteller oder -zulieferer die vielfach ausgezeichnete Navigation von Navigon in sein System integrieren, ohne selbst Navigationskompetenz entwickeln zu müssen. Auf der CeBIT wird Navigon eine Umsetzung dieser Innovation mit dem automobilen Betriebssystem QNX Neutrino präsentieren. Navigon stellt zur CeBIT in Halle 12, Stand B35 aus sowie auf den Partnerständen von Microsoft in Halle 4 und Navigation Technologies in Halle 27, Stand C48.

Pressekontakt:

Petra Klähn
Navigon GmbH
Isekai 19, 20249 Hamburg
Tel. 040-380 383-21, Fax: -79
Email: petra.klaehn@navigon.de

Petra Klähn | Navigon GmbH
Weitere Informationen:
http://www.navigon.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics