Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Artzhelfer von morgen auf der CeBIT

09.02.2004


Fraunhofer Institut für Sichere Telekooperation SIT präsentiert Trusted Pocket Signer


Prototyp des Trusted Pocket Signers



Seit Januar ist es amtlich: Das Arzneimittelrezept auf Papier wird verschwinden. So will es das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung, das mit Beginn des Jahres in Kraft getreten ist. Die neue Regelung sieht vor, dass Mediziner ab 2006 Medikamente elektronisch verordnen, als Unterschrift dient dabei die so genannte elektronische Signatur des Arztes. Damit Mediziner das neue Verfahren einfach und sicher anwenden können, haben Forscher unter der Leitung des Darmstädter Fraunhofer-Instituts für Sichere Telekooperation SIT zusammen mit der Firma KOBIL einen mobilen Taschencomputer entwickelt - den Trusted Pocket Signer (TPS). Zu sehen ist das Gerät vom 18. bis zum 24. März auf der Computer-Messe CeBIT in Hannover (Halle 11/Stand A24).

... mehr zu:
»Pocket »Signatur »Signer »TPS »Trusted


Der TPS lässt sich problemlos im Arztkittel verstauen und so einfach von einem Behandlungsraum zum nächsten mitnehmen. Überall, wo ein Computer steht, können Ärzte dann Rezepte und Arztbriefe elektronisch ausstellen und mit dem TPS bequem unterzeichnen. Dazu wird das zu signierende Dokument an den TPS übermittelt und auf seinem Display angezeigt. Anschließend setzt der Arzt wie gewohnt seine Unterschrift unter das Dokument. Der TPS prüft die Handschrift, erzeugt die elektronische Signatur und übermittelt diese drahtlos an den entsprechenden PC. Lästige Anmeldewiederholungen entfallen: einmal den elektronischen Arztausweis einstecken, PIN eingeben und der Arzt kann den ganzen Tag bequem elektronisch unterschreiben. "Derzeit ist der Trusted Pocket Signer das einzige Gerät, das alle kritischen Prozesse beim Erzeugen der elektronischen Signatur in sich vereint und so verlässlich vor Missbrauch schützt. Die biometrische Handschrifterkennung sorgt für Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit", sagt Levona Eckstein vom Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT.

Auch andere professionelle Vielsignierer, etwa Anwälte oder Steuerberater, können mit dem TPS elektronisch unterschreiben, ohne in ihrer Arbeit behindert zu werden. Außerdem eignet sich das Gerät auch für Dienstleistungsumgebungen - zum Beispiel eine Kfz-Werkstatt. Hier kann der Kunde den TPS selbst in die Hand nehmen, sich von der Korrektheit des Dokuments, etwa eines Reparaturauftrags, überzeugen und dann unterzeichnen. Das unterschriebene Dokument kann dem Kunden dann sofort als Email zugeschickt werden. Die Entwicklung des TPS ist soweit abgeschlossen, dass Fertigung und praktische Pilotprojekte möglich sind.


Das Projekt "Trusted Pocket Signer" www.sit.fhg.de/german/mainprojects/index.html wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit im Rahmen des Programms "VERNET - Sichere verlässliche Transaktionen in offenen Kommunikationsnetzen" gefördert. Projektpartner für TruPoSign sind neben dem Fraunhofer SIT und der KOBIL Systems GmbH, Worms als TPS-Hardware- und Systemsoftware-Hersteller noch das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT, St. Ingbert, und die SRC Security Research & Consulting GmbH als TPS-System-Integratoren beteiligt. Weitere Informationen: www.sit.fhg.de/german/mainprojects/index.html , TruPoSign: www.vernetinfo.de/


Kontakt
Levona Eckstein (fachlich)
Fraunhofer-Institut Sichere Telekooperation SIT
Rheinstr. 75 - 64295 Darmstadt
Fon 06151 869-205 - Fax 06151 869-224 - levona.eckstein@sit.fraunhofer.de

Oliver Küch (Presse)
Fraunhofer-Institut Sichere Telekooperation SIT
Rheinstr. 75 - 64295 Darmstadt
Fon 06151 869-213 - Fax 06151 869-224 - oliver.kuech@sit.fraunhofer.de

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de/english/SICA/sica_projects/TruPoSign/index.html
http://www.vernetinfo.de/

Weitere Berichte zu: Pocket Signatur Signer TPS Trusted

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise