Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Artzhelfer von morgen auf der CeBIT

09.02.2004


Fraunhofer Institut für Sichere Telekooperation SIT präsentiert Trusted Pocket Signer


Prototyp des Trusted Pocket Signers



Seit Januar ist es amtlich: Das Arzneimittelrezept auf Papier wird verschwinden. So will es das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung, das mit Beginn des Jahres in Kraft getreten ist. Die neue Regelung sieht vor, dass Mediziner ab 2006 Medikamente elektronisch verordnen, als Unterschrift dient dabei die so genannte elektronische Signatur des Arztes. Damit Mediziner das neue Verfahren einfach und sicher anwenden können, haben Forscher unter der Leitung des Darmstädter Fraunhofer-Instituts für Sichere Telekooperation SIT zusammen mit der Firma KOBIL einen mobilen Taschencomputer entwickelt - den Trusted Pocket Signer (TPS). Zu sehen ist das Gerät vom 18. bis zum 24. März auf der Computer-Messe CeBIT in Hannover (Halle 11/Stand A24).

... mehr zu:
»Pocket »Signatur »Signer »TPS »Trusted


Der TPS lässt sich problemlos im Arztkittel verstauen und so einfach von einem Behandlungsraum zum nächsten mitnehmen. Überall, wo ein Computer steht, können Ärzte dann Rezepte und Arztbriefe elektronisch ausstellen und mit dem TPS bequem unterzeichnen. Dazu wird das zu signierende Dokument an den TPS übermittelt und auf seinem Display angezeigt. Anschließend setzt der Arzt wie gewohnt seine Unterschrift unter das Dokument. Der TPS prüft die Handschrift, erzeugt die elektronische Signatur und übermittelt diese drahtlos an den entsprechenden PC. Lästige Anmeldewiederholungen entfallen: einmal den elektronischen Arztausweis einstecken, PIN eingeben und der Arzt kann den ganzen Tag bequem elektronisch unterschreiben. "Derzeit ist der Trusted Pocket Signer das einzige Gerät, das alle kritischen Prozesse beim Erzeugen der elektronischen Signatur in sich vereint und so verlässlich vor Missbrauch schützt. Die biometrische Handschrifterkennung sorgt für Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit", sagt Levona Eckstein vom Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT.

Auch andere professionelle Vielsignierer, etwa Anwälte oder Steuerberater, können mit dem TPS elektronisch unterschreiben, ohne in ihrer Arbeit behindert zu werden. Außerdem eignet sich das Gerät auch für Dienstleistungsumgebungen - zum Beispiel eine Kfz-Werkstatt. Hier kann der Kunde den TPS selbst in die Hand nehmen, sich von der Korrektheit des Dokuments, etwa eines Reparaturauftrags, überzeugen und dann unterzeichnen. Das unterschriebene Dokument kann dem Kunden dann sofort als Email zugeschickt werden. Die Entwicklung des TPS ist soweit abgeschlossen, dass Fertigung und praktische Pilotprojekte möglich sind.


Das Projekt "Trusted Pocket Signer" www.sit.fhg.de/german/mainprojects/index.html wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit im Rahmen des Programms "VERNET - Sichere verlässliche Transaktionen in offenen Kommunikationsnetzen" gefördert. Projektpartner für TruPoSign sind neben dem Fraunhofer SIT und der KOBIL Systems GmbH, Worms als TPS-Hardware- und Systemsoftware-Hersteller noch das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT, St. Ingbert, und die SRC Security Research & Consulting GmbH als TPS-System-Integratoren beteiligt. Weitere Informationen: www.sit.fhg.de/german/mainprojects/index.html , TruPoSign: www.vernetinfo.de/


Kontakt
Levona Eckstein (fachlich)
Fraunhofer-Institut Sichere Telekooperation SIT
Rheinstr. 75 - 64295 Darmstadt
Fon 06151 869-205 - Fax 06151 869-224 - levona.eckstein@sit.fraunhofer.de

Oliver Küch (Presse)
Fraunhofer-Institut Sichere Telekooperation SIT
Rheinstr. 75 - 64295 Darmstadt
Fon 06151 869-213 - Fax 06151 869-224 - oliver.kuech@sit.fraunhofer.de

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de/english/SICA/sica_projects/TruPoSign/index.html
http://www.vernetinfo.de/

Weitere Berichte zu: Pocket Signatur Signer TPS Trusted

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics