Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Content Management Plattform Imperia Version 7.5

06.02.2004

Die Imperia AG stellt auf der CeBIT 2004 (Halle 3, Stand E26) die neue Version ihrer Content Management Plattform Imperia vor. Die Innovationen der Version 7.5 optimieren bewährte Stärken, unterstützen Web-Services und ermöglichen die komfortable Änderungsverfolgung bei Dokumenten. Die erfahrenen Imperia-Partner Opus 5 Interaktive Medien GmbH, Seitenbau GmbH und Netpioneer GmbH sowie die Imperia-Tochter Melin GmbH begleiten die Imperia AG zur CeBIT.

Enterprise Content Management mit Webservices

Mit der Unterstützung von Webservices trägt Imperia 7.5 zur unternehmensweiten Integration heterogener Dienste in verschiedenen Anwendungssystemen bei. Grundlage sind Standards wie SOAP und XML- RPC. So können Applikationen unterschiedlichster Technologien (Java oder .NET) über die Workflow-Engine in Imperia integriert werden. Mit dem Ansatz der Webservices werden insbesondere komplexe Intranets und Portale bedient.

Änderungsverfolgung bei Dokumenten

Diese neue Funktionalität vereinfacht das Arbeiten mit Imperia weiter. Insbesondere, wenn mehrere Anwender am Freigabeprozess von Dokumenten beteiligt sind, sorgt die Änderungsverfolgung für eine bessere Übersichtlichkeit.

Weiterentwicklung bewährter Funktionalitäten

Bereits seit 2001 ist Imperia mit einer Workflow-Engine ausgestattet, die über eine grafische Oberfläche die einfache Abbildung und Umsetzung individueller Geschäftsprozesse ermöglicht. In Imperia 7.5 werden die Funktionalitäten der Workflow-Engine weiter ausgebaut. Ebenso erweitert die Imperia AG ihre Mediendatenbank, seit 1995 Bestandteil der Content Management Plattform, um neue Funktionalitäten. In Hannover zeigt das Unternehmen außerdem Beispiele der Office-Integration in Imperia. Auf seinem fünften CeBIT-Auftritt präsentiert der CMS-Anbieter als weiteren Schwerpunkt, wie öffentliche Institutionen mit Hilfe der Workflow-Engine die Gestaltung barrierefreier Portale umsetzen können.

Über die Imperia AG

Die Imperia AG gehört zu den führenden Herstellern von Content Management Systemen in Deutschland. Basis des Erfolges ist die konsequente Ausrichtung des Produkts an den Bedürfnissen und Anforderungen der Kunden. Dazu gehören etwa Flexibilität, einfache Handhabbarkeit, hohe Qualität und überlegene Technik als Fundament. Zu den Kunden zählen große Medienunternehmen, Finanzdienstleister, öffentliche Auftraggeber sowie eine Reihe von mittelständischen Unternehmen verschiedener Branchen. SevenOne Intermedia GmbH, die sueddeutsche.de GmbH, die DB Dialog Telefonservice GmbH, die EulerHermes Kreditversicherungs AG, die Stadt Köln, die Leica Camera AG oder die Bayer AG sind nur einige Kundenbeispiele. 80 Vertriebspartner betreuen gemeinsam mit dem zentralen Customer Service Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Benelux.

Über Content Management mit Imperia

Imperia ist eine modulare, skalierbare Content Management Plattform für Intra-, Extra- und Internetauftritte jeglicher Größe und Komplexität. Herausragendes Merkmal von Imperia ist eine Workflow- Engine mit grafischer Oberfläche zur einfachen Abbildung individueller Geschäftsprozesse. Plug-Ins erlauben es, zusätzliche Funktionen und Applikationen einfach zu integrieren. Imperia-Nutzer nennen leichte Bedienbarkeit, kurze Realisierungszeiten sowie das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis bei hoher Qualität als weitere wichtige Eigenschaften. Mit differenzierten Lizenzierungsmodellen entspricht Imperia den individuellen Bedürfnissen der Unternehmen. Das Angebot umfasst Enterprise Content Management für anspruchsvolle Inter-, Intra- und Extranet-Projekte, die die Abbildung komplexer Geschäftsprozesse umfassen sowie Web Content Management für den soliden Auftritt im Internet.

Heike Mohmeyer | Imperia AG
Weitere Informationen:
http://www.imperia.net
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE