Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit dynaSel zum virtuellen Einkaufsbummel im Web

06.02.2004


Das Internet ist zum wichtigsten Medium zur Beschaffung von Produktinformationen geworden. Untersuchungen zeigen, dass über 70% aller Internetnutzer das Web zur Kaufvorbereitung verwenden. Mit der neuen Version 2.0 von dynaSel bietet arcplan eine Softwarelösung, die Anbietern ermöglicht, dieses Potenzial durch attraktivere und effizientere Produktpräsentation im Internet deutlich besser zu nutzen. Unabhängig von Branche und Angebotsumfang führen Anbieter ihre Kunden zielgerichtet zum individuellen Wunschprodukt und erhöhen nachhaltig den Erfolg ihrer Webseiten. Der Besuch der Website wird für den Kunden zum interaktiven Produkterlebnis.


Welcher Internetnutzer hat es noch nicht erlebt? Die Suche nach Produktinformationen gestaltet sich mühsam und unkomfortabel. Nach mehrmaligem erfolglosen Durchklicken unübersichtlicher Angebotsseiten gibt man schließlich enttäuscht auf, da individuell relevante Produkteigenschaften nur mühsam oder gar nicht identifizierbar sind. Anbieter müssen heute dafür sorgen, dass Kunden und Interessenten das für sie relevante Produkt auf ihren Webseiten schnell und einfach auswählen oder zusammenstellen können. dynaSel erlaubt, die individuellen Kaufkriterien von Kunden flexibel einzubinden. Eigenschaftsbasierte Produktauswahl, virtuelle Beratung und individuelle Produktkonfigurationen erhöhen die Effizienz und Attraktivität webbasierter Produktangebote und führen damit zu höherer Kundenzufriedenheit und größerer Kundenbindung. dynaSel ermöglicht den Aufbau interaktiver Produktpräsentationen ohne technisches Spezialwissen oder Programmierkenntnisse. Mit wenigen Mausklicks entsteht eine interaktive Präsentation des Produktangebotes. Anbieter komponentenbasierter Produkte können einfach regelbasierte Konfigurationen erstellen, die den Kunden zuverlässig zum richtigen Produkt führen.

Die neue Version von dynaSel stellt eine Vielzahl leistungsfähiger Funktionen zur Verfügung, die Anbieter bei der Erstellung individueller Guided Selling-Lösungen unterstützen. Im Unternehmen vorhandene Produktinformationen in Form von Bildern und Texten können bequem per Drag&Drop eingebunden werden. Eine integrierte Bildgalerie erlaubt die Einbindung von Bildern zur professionellen Produktvisualisierung. In einem Vorschaufenster können individuelle Webseiten flexibel und einfach gestaltet werden. Zahlreiche Layoutvorlagen sichern die schnelle und bequeme Erstellung anspruchsvoller und attraktiver Webseiten. Die eingebundene Warenkorbfunktionalität begleitet den Kunden bis zum erfolgreichen Kaufabschluss. Standardtechnologien unterstützen die Integration in bereits vorhandene Systeme. Die bequeme Seiten- und Produktverwaltung sorgt für die ständige Aktualität des Angebotes und der Informationen.


Die Guided Selling Solution von arcplan führt Kunden einfach, schnell und sicher zum individuellen Wunschprodukt. Aus mühsamem Suchen wird damit das Finden individuell passender Produkte zum angenehmen virtuellen Einkaufsbummel.

arcplan Information Services AG ist ein international erfolgreiches Softwarehaus. Unsere Produkte zum Aufbau individueller, unternehmensweiter Business Intelligence- und Guided Selling Solutions setzen Maßstäbe und werden weltweit von renommierten Unternehmen eingesetzt.

Markus Gißke | arcplan
Weitere Informationen:
http://www.arcplan.com

Weitere Berichte zu: Produktangebote Produktinformation Webseite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Bindegewebe unter Strom

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

08.12.2016 | Physik Astronomie

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops