Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

arcplan bringt dynaSight 4.0 mit einer Vielzahl neuer Funktionalitäten

02.02.2004


arcplan, international erfolgreicher Anbieter von Unternehmenssoftware, wird seine Business Intelligence-Plattform dynaSight zur CeBIT 2004 in der Version 4.0 anbieten. Neben der bereits angekündigten dynaSight Search Engine gibt es eine Vielzahl neuer, richtungsweisender Funktionalitäten.


Die dynaSight Search Engine ermöglicht den schnellen und leichten Zugang zu sämtlichen Unternehmensdaten. Endanwender bedienen die Search Engine wie eine Suchmaschine im Internet. Werden beispielsweise Informationen zu Produkten oder Kunden in einem definierten Zeitraum gesucht, genügt die Eingabe von Stichworten, um eine vollständige Rankingliste mit sämtlichen Links zu den relevanten Daten zu erhalten. Ein Mausklick auf den Eintrag genügt, um die vollständige Information abzurufen. Entscheidend dabei ist, dass bei der Suche die Daten in den zugrunde liegenden Datenbanken einbezogen werden. Da durch die Search Engine auf den Aufbau von Navigationsfunktionen verzichtet werden kann, ist eine einfachere Entwicklung von dynaSight-Applikationen möglich. Die für dynaSight charakteristische Flexibilität der Informationsaufbereitung bleibt dabei vollständig erhalten.

Neben der Search Engine bietet dynaSight 4.0 eine neue direkte Schnittstelle zu Oracle OLAP Services. Damit können Nutzer auf Basis der in Oracle OLAP Services enthaltenen Daten und Metadaten vollkommen individuelle Lösungen, wie etwa Analytical Dashboards oder Balanced Scorecards, aufbauen. Darüber hinaus verfügt die Version 4.0 über eine neue XML/A-Schnittstelle. Dadurch eröffnet dynaSight neue Möglichkeiten des direkten Zugriffs auf die Daten analytischer Server, die diesen Standard unterstützen und beispielsweise von Microsoft oder Hyperion angeboten werden.


Neu ist auch der LDAP-Support. LDAP bietet einen Standard um auf Verzeichnisdienste zuzugreifen. dynaSight nutzt das Protokoll zum Auslesen von Nutzerberechtigungen für Datenbankzugriffe, E-Mail- Adressen oder auch Personennamen.

Als Alternative zum Java Applet und dem bereits Java-unabhängigen HTML-Viewer bietet die Version 4.0 außerdem den .Net-Client. Mit der Unterstützung von .Net bietet dynaSight dem Anwender zusätzlichen Komfort in der ihm vertrauten Windowsumgebung. Damit unterstützt dynaSight vollständig die aktuelle, Java-unabhängige Microsoft-Technologie.

Eine weitere Steigerung der Nutzerfreundlichkeit erfährt dynaSight durch die automatische Erzeugung von PDF-Dateien. Dies erleichtert maßgeblich die Erstellung von Management-Handouts und macht den Einsatz zusätzlicher Software überflüssig.

Mit dieser Fülle neuer Funktionalitäten unterstreicht dynaSight seine Ausnahmeposition und Führungsrolle im Markt für Business Intelligence-Frontends. Für den weiteren Verlauf des Jahres 2004 sind zusätzliche Neuerungen angekündigt. So wird es dynaSight dann auch für das Linux-Betriebssystem geben.

arcplan Information Services AG ist ein international erfolgreiches Softwarehaus. Unsere Produkte zum Aufbau individueller, unternehmensweiter Business Intelligence- und Guided Selling Solutions setzen Maßstäbe und werden weltweit von renommierten Unternehmen eingesetzt.

Markus Gißke | arcplan Information Services AG
Weitere Informationen:
http://www.arcplan.com

Weitere Berichte zu: Business Vision Engine Funktionalität Oracle Search

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise