Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Service bei Open-Source-Produkten

30.01.2004


Lizenzfreie Software hilft Großunternehmen bei Kostenreduktion Individuelle Lösungen für kleinere Firmen

... mehr zu:
»Großunternehmen »Linux »Open »Soreon »Source

Zunächst als Glaubenssache von Computer-Freaks verschrien, findet Open-Source-Software inzwischen zahlreiche Anhänger. Finanziell inte­res­sant ist sie vor allem für Großunternehmen und für den Öffentlichen Dienst. Doch gute Service-Angebote könnten in Zukunft auch kleinere Fir­men und Privatnutzer von der lizenzfreien Software überzeugen. Für alle Zielgruppen zeigen die Aussteller auf der CeBIT 2004 vom 18. bis 24. März ihre Lösungen.

Laut einer Analyse von Soreon Research hilft der Umstieg auf Open Source, Ausgaben bei der Informations- und Kom­munikations­tech­nolo­gie zu reduzieren. Bei Großunternehmen beispielsweise liege das Ein­spar­poten­zial bei bis zu 20 Prozent. Nach Angaben der Analysten lassen sich zum Bei­spiel durch den Wegfall von Lizenzgebühren allein bei Büro­an­wen­dun­gen rund 20 Prozent der Kosten einsparen – vorausgesetzt, das Gesamt­budget ist entsprechend hoch. Im Server-Bereich sind nach Unter­suchungen von Soreon für Großunternehmen durch den Umstieg sogar Einsparpotenziale von fast 30 Prozent möglich.


Service-Pakete und individuelle Lösungen locken kleinere Betriebe

Für kleine Firmen, beispielsweise mit zehn Büroarbeitsplätzen, sind die Spar­möglichkeiten deutlich geringer. Der Grund: Die Kosten für Schu­lung, Support und Administration heben die Einsparungen bei den Lizenz­kosten praktisch wieder auf. Diesem Umstiegshindernis wollen die Open-Source-Anbieter in Zukunft mit komplett geschnürten Service-Pake­ten entgegensteuern. Denn: Die Fragen der Schulung und der fach­män­nischen Wartung sind beim Wechsel der Systeme oft der größte Hemm­schuh. Auch die Administration und Wartung erfordern Umdenken und Umlernen. Sind diese Probleme jedoch durch ein gutes Service­ange­bot seitens des Open-Source-Distributors behoben, wird der IT-Einsatz durch die Umstellung im Regelfall nicht teurer. Die Chancen stehen gut: Nach einer Studie der META Group wird der Support-Markt für Linux in diesem Jahr um rund 30 Prozent wachsen.

Öffentlicher Dienst ist das Zugpferd

Der größte Wachstumsmotor für Open Source ist zukünftig der Öffent­liche Dienst, so die übereinstimmende Einschätzung der Analysten. Viele Behör­den stellen ihre Systeme bereits um. So feilt beispielsweise auch die Stadt München an einem Linux-Konzept. Im Mai 2003 hatte sich die Stadt in einer Aufsehen erregenden Entscheidung für eine Migration von Windows zu Linux entschieden. Die Bundesregierung hat den Pinguin bereits vor zwei Jahren in den Bundestag geholt. Und bei der Nieder­sächsischen Polizei geht Tux seit dem vergangenen September auf Ver­bre­cherjagd, soll dort in zehn Jahren rund 117 Millionen Euro einsparen. Selbst bei der Kontrolle des deutschen Luftraums hilft Pinguin Tux: Bei der Deutschen Flugsicherung läuft ein System zur Radar­daten­verar­bei­tung unter Linux. Doch nicht nur der deutsche Amtsschimmel entdeckt seine Vorliebe für Open-Source-Software. Auch international setzt sich die lizenzfreie Software in den Amtsstuben durch. Beispiel Australien: Das Parlament des Distriktes Canberra hat die Regierung in einem Gesetz aufgefordert, bei Neuanschaffungen Open Source in Erwägung zu ziehen.

Unternehmen kooperieren für Linux

Um Open-Source-Produkte näher an den Kunden zu bringen, arbeiten zahl­reiche Anbieter zusammen. Große Namen wie AOL, Oracle, Nokia, Verizun, Sun Microsystems und Yahoo kämpfen gemeinsam für Open Source. Dazu gründeten sie im vergangenen Jahr die Open Source and Industry Alliance, kurz OSAIA. In Berlin lud der Verein Open Source Centrum Europa (OSCE) Unternehmen wie IBM, Hewlett Packard, Suse Linux AG, CBS-Systems und SAP im Dezember an einen Tisch.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Großunternehmen Linux Open Soreon Source

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie