Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT - größte Jobbörse für die ITK-Branche

30.01.2004


Unternehmen informieren über Stellenangebote - Vermittlungsfirmen, Personaldienstleister und Jobbörsen helfen bei Karriereplanung - Job & Career Market in Halle 12

... mehr zu:
»Career »ITK-Branche »Jobbörse »Market

Die Branche der Informations- und Telekommunikationstechnik sieht das Jahr 2004 optimistisch. Rund 70 Prozent der deut­schen ITK-Unter­neh­men rechnen mit steigenden Umsätzen, jede zehnte Firmen sogar mit einem zweistelligen Plus. Zu diesem Schluss kommt das aktu­elle Bran­chen­barometer des BITKOM (Bundesverband Infor­ma­tions­wirt­schaft, Tele­kommunikation und neue Medien, Berlin). Diese Prognose werde sich auch positiv auf den Arbeitsmarkt für ITK-Fach­kräfte aus­wir­ken. Für die nächsten Jahre wird wieder mit steigen­dem Bedarf an quali­fi­ziertem Nach­wuchs gerechnet. Über Berufe, Chan­cen und Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten im Markt für Informations- und Tele­kommu­nikationstechnik kön­nen sich Besucher der CeBIT 2004 vom 18. bis 24. März im Job & Career Market in Halle 12 informieren. Dort helfen Ver­mitt­lungsfirmen, Perso­nal­dienstleister und Jobbörsen bei der Planung der Karriere, und Unter­nehmen bieten konkrete Jobs an.

Arbeitsmarkt für IT-Kräfte erholt sich


Noch in Boomzeiten stellten einige ITK-Unternehmen Studenten ohne Ab­schluss ein. In den letzten Jahren jedoch schrumpfte auch hier das Stel­len­angebot, wenn auch viel langsamer als in anderen Branchen. Das Ende der Talsohle wurde laut BITKOM 2003 erreicht. Die Folge: Für 2004 erwar­tet der Verband ein Ende des Arbeitsplatzabbaus. Die Zahl der Beschäftigten soll sich auf 750 000 stabilisieren. Für 2005 wird eine spür­bare Belebung des Arbeitsmarktes erwartet.

Unternehmen finden oft nicht den Richtigen

Allerdings finden Unternehmen und Arbeitsuchende häufig nicht zusam­men. Der Grund: Dem Nachwuchs fehlt es an der richtigen Qualifi­ka­tion. Zwölf Prozent der ITK-Unternehmen beklagten im Juni 2003 einen Man­gel an Fachkräften. Ende 2003 bezeichnete schon nahezu jedes dritte Unter­nehmen die oft schlechte Bewerberlage als maßgebliches Wachs­tums­hemmnis. Wer in die ITK-Branche einsteigen will, sollte sich also genau über die Bedürfnisse und Anforderungen seiner zukünftigen Arbeit­geber informieren. Der Job & Career Market der CeBIT gibt konkrete Hin­weise über die neuesten Trends auf dem Arbeitsmarkt. Aus- und Weiter­bil­dungs­ein­rich­tun­gen aus dem In- und Ausland infor­mieren über Ein­stiegs­wege und Fort­bildungs­ange­bote.

Vielfältiger Einstieg möglich

Die Ausbildungsmöglichkeiten in der ITK-Branche sind zahlreich. Nicht immer bringt ein Informatikstudium den passenden Einstieg in ein Unter­nehmen mit sich. Durch praxisorientierte Ausbildungen ziehen sich viele Unternehmen den Nachwuchs heran, den sie haben wollen. Ge­fragt sind zurzeit vor allem Informatik-Kaufleute, gefolgt von Fach­in­for­ma­ti­kern und IT-Systemelektronikern. Bei der Ausbildung wird von den Unter­nehmen neben der fachlichen Qualifikation ebenso viel Wert auf umfas­sen­de Branchenkenntnisse wie auf Kommunikationsfähigkeit und Flexi­bili­tät gelegt.

Ob eine praxisnahe Ausbildung oder ein theoretisches Studium – beiden Einstiegsmöglichkeiten ist eins gemeinsam: Kontinuierliche Weiter­bil­dung ist die Grundvoraussetzung, um sich in einem immer weiter spezia­lisie­renden Arbeitsbereich auch in Zukunft behaupten zu können. Denn keine andere Branche entwickelt sich schneller als die Informa­tions­tech­nolo­gie.

Die größte Jobbörse der ITK-Branche

Im Laufe der Jahre ist die CeBIT zur größten Jobbörse für die ITK-Branche ge­wor­den. Mit dazu beigetragen hat der erstmalig zur CeBIT 2003 ange­bo­tene „CeBIT Online Job & Career Market“. Unter www.cebit.de/jcm fin­den hier ganzjährig Bewerber und Unternehmen per Mausklick zusam­men.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de/jcm

Weitere Berichte zu: Career ITK-Branche Jobbörse Market

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise