Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Business-Intelligence(BI)-Lösungen

30.01.2004


Der führende Business-Intelligence-Anbieter SAS stellt auf der CeBIT in Halle 4, Stand D58 seine aktuellen Business-Intelligence(BI)-Lösungen vor. Im Mittelpunkt stehen dabei insbesondere die Aspekte Regulatory Management (das Umsetzen, Verwalten und Überwachen gesetzlicher Richtlinien), Customer Relationship Management und IT Portfolio Management. Ein weiterer Fokus des CeBIT-Auftritts von SAS liegt auf SAS 9: Diese neue Version des SAS System setzt neue Maßstäbe für das Managen von BI-Umgebungen – besonders hinsichtlich Bedienbarkeit, Administrierbarkeit, Integrierbarkeit und Skalierbarkeit. Mit seinem durchgängigen BI-Portfolio, das sowohl analytische als auch operative BI-Anforderungen erfüllt, präsentiert SAS den CeBIT-Besuchern an seinem Stand den messeweit umfangreichsten Überblick über den aktuellen Stand der Dinge im BI-Markt für alle Branchen.


SAS wird sein Engagement auf der CeBIT 2004 gegenüber dem Vorjahr deutlich ausbauen: Damit geht das fünftgrößte unabhängige und größte privat gehaltene Softwareunternehmen der Welt bewusst einen anderen Weg als einige andere Branchengrößen. Hintergrund dafür sind die CeBIT-Erfahrungen des Unternehmens aus der Vergangenheit: Die Messe ist nicht nur internationaler Treffpunkt der BI-Industrie und ihrer Kunden – sie hat sich für SAS als wichtiger Businessfaktor bewährt, über den das Unternehmen einen bedeutenden Teil seiner deutschen und europäischen Geschäfte einleitet.

Im Bereich „Regulatory Management“ dreht sich bei SAS auf der CeBIT alles um Lösungen, mit denen Unternehmen nicht nur auf gesetzliche Bestimmungen reagieren, sondern sich innerhalb dieser Richtlinien Vorteile gegenüber dem Wettbewerb verschaffen und ihre Geschäfte aktiv lenken können. Zum Regulatory-Management-Portfolio von SAS gehören beispielsweise Lösungen für das Steuern und Überwachen von Basel-II-, Sarbanes-Oxley- oder KonTraG-Bestimmungen, von Haftungsrichtlinien oder auch von Finanzströmen zur Aufdeckung von Geldwäscheaktivitäten.


SAS 9, die BI-Plattform von SAS, unterstützt Unternehmen mit neuen Funktionen für den einfachen Aufbau von Data Warehouses und das Verwalten komplexer BI-Landschaften. Dazu gehören beispielsweise sowohl die Möglichkeit, die Metadaten zentral zu halten und über eine Managementkonsole unternehmensweit zu warten, als auch klare Rollenkonzepte und webbasierte Query- und Reportingwerkzeuge für alle Anwendergruppen. SAS 9 unterstützt sämtliche relevanten Industriestandards und ist optimal dafür geeignet, sowohl Altanwendungen als auch Datenquellen und Frontends anderer Hersteller zu integrieren. Darüber hinaus lässt sich die Einbindung der analytischen Fähigkeiten von SAS in Microsoft-Office-Anwendungen realisieren.

Darüber hinaus präsentiert SAS auf der CeBIT Lösungen, die den Fachbereich IT effektiv im Portfolio-Management unterstützen: Dank übergreifendem IT-Cost-Management mit SAS können IT-Verantwortliche beispielsweise exakt evaluieren, welche Transaktionskosten prozessspezifische Systeme wie SAP verursachen. Gleichzeitig lassen sich mit SAS auch die Kosten für prozessneutrale Einsätze messen, wie sie etwa bei Office- und Web-Anwendungen anfallen. Dieses Wissen ist die Grundlage für strategische IT-Entscheidungen, zum Beispiel hinsichtlich In- und Outsourcing – und bildet so die Basis für die effiziente IT-Steuerung mit SAS. Darüber hinaus am SAS Messestand zu sehen: SAS Service Level Management, SAS IT Resource Management und der SAS IT Management Solution Adapter für SAP R/3 – die SAS Lösung für konsistente Kapazitätsplanung, für die Sicherung der Systemverfügbarkeit sowie der vereinbarten Antwortzeiten und für weitere Planungs- und Managementaufgaben in SAP-R/3-Systemen.

Zu den Lösungen für Customer Intelligence gehören unter anderem „SAS Marketing Optimization“, „SAS Marketing Automation“ und „SAS Interaction Management“. Diese drei Lösungen für verschiedene Aufgabenstellungen rund ums Kampagnenmanagement schaffen die Verbindung zwischen analytischem und operativem CRM und decken dabei den kompletten CRM-Kreislauf ab: von der Datenanalyse über Planung und Durchführung von Kampagnen bis hin zur Erfolgskontrolle. Darüber hinaus stellt SAS sein gesamtes Portfolio an CRM-Lösungen vor, die Unternehmen dabei helfen, Kunden zu gewinnen und zu halten, ihre Potenziale auszubauen oder Abwanderungstendenzen frühzeitig zu erkennen und zu verhindern.

„Wir freuen uns, in SAS so einen überzeugten Fürsprecher der Messe zu haben", erklärt Dr. Eberhard Roloff, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Messe AG. „Die CeBIT ist seit über 30 Jahren der wichtigste Branchentreff der gesamten IT-Welt, und daran hat sich nichts geändert. Deshalb halte ich es auch für übertrieben, den Absagen einiger weniger Unternehmen ein so hohes Gewicht beizumessen. Business Intelligence ist eines der wichtigsten Management-Themen auf der CeBIT überhaupt, denn es zeigt Unternehmen den Weg in die Zukunft. Business Intelligence hat sich in den letzten Jahren als Innovationsmotor erwiesen, der die gesamte IT und damit auch unsere Messe stark vorangetrieben hat.“

„Für uns ist und bleibt die CeBIT das bedeutendste IT-Ereignis des Jahres und unsere wichtigste Kommunikationsplattform überhaupt“, erklärt Jürgen Fritz, Director Marketing & Strategy bei SAS. „Außerdem machen wir in Hannover seit Jahren gute Geschäfte. Deswegen ist es für mich nicht nachvollziehbar, warum einige Unternehmen der Messe fernbleiben. Wir werden die CeBIT verstärkt für unser Geschäft nutzen.“

Weitere Informationen: SAS Institute GmbH, Jürgen Fritz, Fon 06221-415-1200, juergen.fritz@ger.sas.com

Jürgen Fritz | SAS Institute GmbH
Weitere Informationen:
http://www.sas.de

Weitere Berichte zu: Customer Intelligence Portfolio Verwalten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie