Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forum Technische Dokumentation

28.01.2004


„Wie bitte? 80 Prozent der Benutzer nutzen nur einen Bruchteil der Programm-Funktionen?“ Benutzerfreundlichere Oberflächen könnten diesen Prozentsatz heben. Vortrag von Johann Olasz, Technik + Dokumentation und Petra Thiemann, cognitas GmbH.


Um die Ergonomie an sich ist es ruhig geworden. Dazu beigetragen hat sicherlich die Din ISO 9241, die die Anforderungen an ergonomische Software beschreibt und an die sich jeder Entwickler im weitesten Sinn zu halten hat. Aber ist damit nun alles gut?

Ein Gebiet der Ergonomie beschäftigt sich mit Benutzer-Oberflächen. Die Oberfläche ist das Erste, was ein Benutzer in der Regel von einer Software sieht. Sie ist sein Einstieg in das Produkt. Hier entscheidet sich, wie der Benutzer mit dem Produkt umgehen wird und wie zufrieden er mit dem Produkt sein wird. An der Oberfläche wird es auch liegen, wie viele Funktionen des Produkts der Benutzer kennen lernen und nutzen wird. Hilfe oder gar ein Handbuch zieht der Durchschnitts-Benutzer nur in letzter Verzweiflung zu Rate, dies zeigen usability tests.


Die AG Online-Information der tekom e.V. arbeitet seit einem Jahr daran, Qualitätskriterien für Online-Dokumentation zu definieren. Diese Kriterien sollen es Entscheidern und Gutachtern erleichtern, die Güte von Online-Information zu beurteilen. „Online-Information“ ist dabei in erster Näherung jeder Text, der über ein Display angezeigt wird, unabhängig davon, wo dieses Display angebracht ist und welche Größe es hat.

I n diesem Vortrag stellt die AG Online-Information den internen Diskussionsstand zur Benutzerfreundlichkeit vor und gibt erste Antworten auf Fragen, wie:

  • Was hat ein Technischer Redakteur mit Software-Oberflächen zu tun?
  • Warum ist Benutzerfreundlichkeit so wichtig?
  • Was macht Benutzerfreundlichkeit aus?
  • Wie kann man Benutzer unterstützen, ohne dass sie es merken?

Termin: Freitag, 19. März 2004, 13.00 bis 15.30 Uhr, Ort: Convention Center (CC), Saal 15/16, Teilnahme: Eintritt frei, Konferenzsprache: Deutsch, Anmeldung bitte an: u.wirtz@tekom.de

Veranstalter:

tekom – Gesellschaft für technische Kommunikation e.V.
Eberhardstr. 69–71, 70173 Stuttgart
Ansprechpartner: Ursula Wirtz
Telefon: 0711/65704-44, Fax: 65704-99
E-Mail: u.wirtz@tekom.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.tekom.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Benutzerfreundlichkeit Display Ergonomie Online-Information

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik