Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausstellungsprogramm future parc

06.01.2004


Wissen ist Zukunft – Zentrum der Innovation zur CeBIT 2004


Nach einer sehr erfolgreichen Veranstaltung im Rahmen der diesjährigen CeBIT, wird der future parc auch zur CeBIT 2004 wieder seine Pforten in Halle 11 öffnen.

Ca. 400 Aussteller auf einer Gesamtfläche von knapp 6.000 qm bewiesen eindrucksvoll die Innovationsfähigkeit der ICT-Branche. Der future parc zeigt das gesamte Spektrum der Spitzenforschung und Spitzentechnologie aus der Informations- und Kommunikationstechnik.


Wie in den Jahren zuvor, treffen im future parc Großforschungseinrichtungen, Hochschulen und alle wichtigen deutschen Forschungseinrichtungen auf Start-ups, Spin offs und Venture Capital-Geber.

Die internationale Beteiligung hat weiter zugenommen. Vertreten waren Aussteller aus Australien, China, Finnland, Großbritannien, Kanada, Niederlande, Österreich, Schweden, Schweiz, der Türkei und Weißrussland.

Doch der future parc ist mehr als die Summe aller nationalen und internationalen Aussteller:

future talk

Das thematische Herz des future parcs schlägt im future talk. Auf diesem zentralen Forum in Halle 11 wurden die Herausforderungen der Zukunft in Vorträgen und Podiumsdiskussionen vorgestellt. Tages- oder halbtagsweise standen dabei Themen wie UMTS, Global Mobility, Future Computing, Virtual Reality, das Unternehmerforum und die Verleihung von Innovationspreisen auf dem Programm. Aktuelle Informationen zu allen Themen finden Sie unter http://www.future parc.cebit.de/events.

Zur CeBIT 2004 sind ähnlich spannende Themen für das Vortragsforum future talk geplant.

future market

Hier wurde eindrucksvoll die Verzahnung von Forschung und Unternehmertum demonstriert. Etwa 40 Innovative Unternehmen – Start ups und Spinn offs – zeigten in unterschiedlichsten Technologiefeldern den Transfer von Forschungsergebnissen in die Märkte. Der future market ist auch Treffpunkt für Unternehmer aus der True Economy. Etablierte Unternehmen fanden hier junge Unternehmen mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen als Projektpartner und sorgten so dafür, dass sich Spitzen- und Zukunftstechnologien im Markt ausbreiteten, um so die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland zu fördern. Informationen zu allen Unternehmen des future market finden Sie unter http://www.futureparc.cebit.de/futuremarket.

IRC – future match

In Kooperation mit dem Innovation Relay Center (IRC) der europäischen Union wurden im future parc erstmalig im großen Rahmen europaweit technologische Kooperationen angebahnt. Innovative Unternehmen aus Forschungseinrichtungen haben im Vorfeld der Messe ihre Technologieprofile zur Einsicht ins Internet gestellt. Dadurch wurde technologieorientierten Besuchern der Messe ermöglicht, auch untereinander an den 3 Haupttagen des IRC future match, Gespräche zu buchen. Den Ausstellern des future parcs eröffnete der IRC future match während der gesamten CeBIT die gezielte Vermittlung individueller Kontakte zu Partnern und Kunden der größten europäischen Technologietransferorganisation – dem Netzwerk der IRC. Informationen hierzu erhalten Sie unter http://www.futureparc.cebit.de/futurematch.

Die Ausstellungsschwerpunkte von A bis Z:

  • Grundlagenforschung
  • Angewandte Forschung
  • Technologietransfer
  • Auftragsforschung

Gemeinschaftsveranstaltungen

  • future parc
  • future market
  • future talk
  • future match

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Ausstellungsprogramm IRC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise