Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen setzen auf die CeBIT 2004

04.12.2003


Marktführer buchen mehr Fläche denn je - Microsoft übernimmt HP-Stand in Halle 1

... mehr zu:
»Alcatel »Panasonic »Plattform »Samsung »Sanyo

Die führenden Unternehmen der ITK-Branche setzen auf die CeBIT. Angesichts einer sich abzeichnenden Erholung der konjunkturellen Situation nutzen die Firmen ihre Leitmesse als Plattform, um sich dem internationalen Markt anzubieten und den Aufschwung voranzutreiben. Ungeachtet der Absagen einiger Branchenvertreter nimmt die Bedeutung der CeBIT-Präsenz bei großen ITK-Anbietern zu: Alcatel, Microsoft, Panasonic, Samsung und Sanyo beispielsweise präsentieren sich zur CeBIT 2004 vom 18. bis 24. März mit vergrößerter Ausstellungsfläche und buchen zum Teil mehr Fläche als zu jeder vorangegangenen CeBIT.

Samsung Electronics aus Schwalbach hat seine Präsenz auf der CeBIT 2004 um insgesamt 53 Prozent auf erstmals über 2 000 Quadratmeter erweitert. Allein in Halle 21 ist Samsung mit rund 1 600 Quadratmetern vertreten. Auch in Halle 1 wird die Ausstellungsfläche auf rund 500 Quadratmeter vergrößert. "Wir nutzen die CeBIT stärker denn je, um unser umfangreiches Programm sowohl dem Business- Anwender als auch dem privaten Nutzer zeigen zu können. Wir setzen dabei vor allem auf die starke Internationalität der Besucher und die hohe Entscheidungskompetenz", betont Thomas Ferrero, Direktor Corporate Marketing.


Die Panasonic Deutschland GmbH, Hamburg, nutzt die CeBIT, um ihr erweitertes Angebot auf deutlich vergrößerter Fläche zu präsentieren. Für Panasonic ist die CeBIT eine der weltweit wichtigsten Leitmessen, sagt Peter Weber, Manager Press & PR, Panasonic Marketing Europe: "Angesichts der ausgeweiteten Produktpalette in den Bereichen Office Automation, IT und Telekommunikation sowie im CE-Markt wird Panasonic neben weiteren Ständen in den Hallen 1 und 26 den Hauptstand in Halle 1 von gut 2 300 auf 2 700 Quadratmeter vergrößern."

Kräftig zugelegt hat auch Alcatel aus Stuttgart: von 700 auf nunmehr 1 100 Quadratmeter zur CeBIT 2004. Für Alf Henryk Wulf, Vorstand Marketing und Vertrieb bei Alcatel in Deutschland, ist die CeBIT die Leitmesse für die technologische und wirtschaftliche Orientierung seiner Märkte: "Wir treffen dort die Zielgruppen für unsere klassischen Angebote, aber auch wichtige Gesprächspartner für unsere neuen Services." Dabei wirkt sich die Veränderung der Märkte auch auf die Präsenz von Alcatel auf der CeBIT aus. Im Mittelpunkt stehen immer weniger Hardware-Produkte, sondern mehr und mehr Anwendungen und Dienstleistungen. "Bereits in diesem Jahr haben zahlreiche Mitarbeiter von Alcatel Themen wie Telematikdienste, neue Messaging- Dienste, Broadband Entertainment, UMTS und Kommunikationslösungen für den Mittelstand vorgestellt. Es gibt weltweit kaum eine vergleichbare Veranstaltung, wo wir so intensiv mit qualifizierten Gesprächspartnern zusammenkommen", sagt Wulf.

Die Sanyo Fisher Sales (Europe) GmbH mit Sitz in München präsentiert ihre Produkte auf der CeBIT 2004 konzentriert in Halle 1 und vergrößert ihren Stand um mehr als die Hälfte auf rund 700 Quadratmeter. Die Schwerpunkte der SANYO-Präsentation liegen in den Bereichen LCD-Projektoren, Digital Imaging und Mobiltelefone. Wichtigster strategischer Grund für die Ausweitung ist die Intensivierung der Aktivitäten mit den europäischen Kunden: "Für uns ist die CeBIT in erster Linie die adäquate Plattform für die Präsentation unserer Neuentwicklungen und zusätzlich der Branchen- Treffpunkt für intensiven Gesprächsaustausch mit unseren europäischen Kunden", betont Herr Keiichi Naito, Direktor Sanyo Fisher Sales (Europe) GmbH.

Auch der Stand von Hewlett-Packard in Halle 1 bleibt zur CeBIT 2004 nicht leer. Microsoft übernimmt den rund 2 000 Quadratmeter großen Stand, um dort zusätzlich einen Erlebnispark der neuen Technologien zu installieren und sich verstärkt den Windows-Nutzern zu widmen. Wie im Vorjahr ist das Unternehmen auch in Halle 4 auf rund 4 000 Quadratmetern vertreten, um dort das B2B-Geschäft zu pflegen. Microsoft sieht in diesem erweiterten Messeauftritt die Chance, mehr Kunden und Besucher zu erreichen sowie eine zielgruppengerechte Ansprache zu realisieren, um der Produkt- und Lösungsvielfalt des Microsoft-Angebotes zu entsprechen. "Mit diesem Schritt möchten wir unser Bekenntnis zur CeBIT und zum Standort Deutschland unterstreichen", so Christine Ückert, Projektleiterin Fairs & Events von Microsoft, München.

Hewlett-Packard bleibt der CeBIT übrigens nicht gänzlich fern, sondern beteiligt sich bei verschiedenen Partnerständen. Nähere Informationen dazu erfolgen Mitte Januar.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Alcatel Panasonic Plattform Samsung Sanyo

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie