Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei neue Arten eines urtümlichen Fisches entdeckt

31.03.2015

Paläontologen der Universität Zürich weisen mit einem internationalen Team zwei neue Arten von Saurichthys nach. Die etwa 242 Millionen Jahre alten Raubfische stammen aus der Tessiner Fossil-Lagerstätte Monte San Giorgio. Sie unterscheiden sich von den bisher bekannten Saurichthys-Arten in der Form von Kopf und Rumpf, was auf unterschiedliche Lebens- und Ernährungsweisen hinweist.

Er hat einen langen, schlanken Rumpf und eine spitze, vielzahnige Schnauze: Saurichthys. Der charakteristische, weltweit verbreitete Raubfisch ist ein Knochenfisch und lebte vor 252 bis 201 Millionen Jahren während der Trias-Periode.


Saurichthys rieppeli, eine neue Fischart aus der Mittleren Trias des Monte San Giorgio, dem UNESCO-Welterbe im Tessin (Länge 60 cm).

Foto: Universität Zürich


Lebensbild von Saurichthys im Meer der Mittleren Trias.

Illustration: Universität Zürich/B. Scheffold

Zwei neue Arten dieses ausgestorbenen Fisches haben nun Paläontologen der Universität Zürich gemeinsam mit Forschenden aus Deutschland und China entdeckt. Die erste neue Art, «Saurichthys breviabdominalis», ist nach seinem relativ kurzen und kräftigen Rumpf benannt, die zweite, «Saurichthys rieppeli», nach dem früher an der Universität Zürich tätigen Paläontologen Olivier Rieppel.

Mit den beiden neuen sind nun insgesamt sechs Saurichthys-Arten vom Monte San Giorgio, dem UNESCO-Weltnaturerbe im Tessin, nachgewiesen. Dies macht Saurichthys zum arten- sowie individuenreichsten Fisch dieser klassischen Fundstelle der Mittleren Trias.

Zeugnis unterschiedlicher Lebens- und Ernährungsweisen

Die beiden 40 bis 60 Zentimeter langen Skelette unterscheiden sich in ihrer Kopf- und Rumpfform von den bisher bekannten Saurichthys-Arten. «Diese Unterschiede weisen auf verschiedene Jagdstile und vielgestaltige Lebensräume im damaligen Flachmeer hin. Offenbar konnten mehrere Arten nebeneinander existieren», erklärt Heinz Furrer, Paläontologe der Universität Zürich und Leiter des Forschungsprojekts.

Laut Furrer dürfte die Fähigkeit zur Anpassung an spezialisierte ökologische Nischen den evolutionären Erfolg dieser Fische ermöglicht haben, sowohl im damaligen Meer des Monte San Giorgio als auch global in den Küstenmeeren der Trias.

Der Monte San Giorgio ist weltberühmt für seine zahlreichen und einmalig erhaltenen Fossilien in verschiedenen Fundschichten. Dank systematischer Fossiliengrabungen der Universität Zürich zwischen 1924 und 2004 steht ein reiches Sammlungsmaterial gut erhaltener fossiler Reptilien und Fische zur Verfügung.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts des Schweizerischen Nationalfonds haben die Wissenschaftler in den letzten drei Jahren am Paläontologischen Institut und Museum der Universität Zürich mehr als hundert ausgezeichnet erhaltene Funde in aufwändiger Feinarbeit freigelegt und untersucht.

Literatur:
Maxwell, E.E., Romano, C., Wu, F. & Furrer, H. 2014: Two new species of Saurichthys (Actinopterygii: Saurichthyidae) from the Middle Triassic of Monte San Giorgio, Switzerland, with implications for character evolution in the genus. Zoological Journal of the Linnean Society 173/4. doi: 10.1111/zoj.12224

Kontakte:
Dr. Heinz Furrer
Paläontologisches Institut und Museum
Universität Zürich
Tel: +41 79 328 26 66
E-Mail: heinz.furrer-paleo@bluewin.ch

Dr. Erin Maxwell
Staatliches Museum für Naturkunde
Stuttgart
Tel. +49 711 8936 145
E-Mail: erin.maxwell@smns-bw.de

Weitere Informationen:

http://www.mediadesk.uzh.ch

Nathalie Huber | Universität Zürich

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik