Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zuckermoleküle helfen heilen

04.12.2015

FAU-Forscher machen Antikörper noch wirksamer

Wie man mithilfe von Zucker besonders wirksame Antikörper formen kann, haben jetzt Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) um den Biologen Prof. Dr. Falk Nimmerjahn in Zusammenarbeit mit Forschergruppen aus Schweden und Kroatien herausgefunden und im Fachjournal „Cell Reports“ veröffentlicht. Die neuen Erkenntnisse können bei der Antikörpertherapie von Krebs und Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden.

Zucker ist nicht nur ein Grundbaustein unserer Ernährung, sondern spielt auch eine wichtige Rolle für die Funktion von Proteinen im Körper. Verschiedene Arten von Zucker sind maßgeblich daran beteiligt, dass Eiweißmoleküle eine korrekte Struktur aufbauen und nicht mehr funktionsfähige Moleküle aus dem Organismus entfernt werden.

Zu den Proteinen zählen auch Antikörper, und diese sind aus der modernen Therapie von Krebs und Autoimmunerkrankungen nicht mehr wegzudenken. Zuckermoleküle haben im Fall von Antikörpern nicht nur eine strukturgebende Funktion, sondern beeinflussen auch deren Fähigkeiten als Helfer der Immunabwehr.

So wirken Antikörper gegen bestimmte Tumoren deutlich stärker, wenn man bestimmte Zuckerreste aus ihnen entfernt, was man sich schon heute in der klinischen Anwendung zunutze macht. Andere Zuckerreste können diese wichtige tumorzerstörende Funktion von Antikörpern unterbinden und damit einer erfolgreichen Therapie entgegenstehen.

Will man Antikörper künstlich produzieren, stellt sich ein Problem: Zuckermoleküle kommen in vielfältigen Formen vor, die sowohl aktivitätsfördernde sowie hemmende Effekte haben können. Den Wissenschaftlern um Falk Nimmerjahn ist es nun gelungen, eine Art Anforderungskatalog zu erstellen, in dem beschrieben wird, wie die Zuckerreste im Antikörper strukturiert müssen, um deren wichtige immunaktivierenden Funktionen zu erhalten, jedoch die immunhemmenden Aktivitäten zu unterbinden.

„Dies könnte es uns in Zukunft ermöglichen sehr gut definierte therapeutische Antikörperpräparate herzustellen, die zum einen eine verbesserte Wirkung, zum anderen aber vor allem eine verminderte Anzahl an unerwünschten Nebeneffekten haben könnten“, erklärt Professor Nimmerjahn.

Ansprechpartner für die Medien:
Prof. Dr. Falk Nimmerjahn
Tel.: 09131/85-25050
falk.nimmerjahn@fau.de

Dr. Susanne Langer | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.fau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics