Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zahlen und Fakten zum Tag der Biologischen Vielfalt

16.05.2014

Ob bei Tieren oder in der Pflanzenwelt: Überall ist die biologische Vielfalt es wert, erhalten zu bleiben. Denn alte und seltene Exemplare können wichtige Gene liefern, die zum Beispiel bei Klimawandel oder Konsumveränderungen für neue Züchtungen von Bedeutung sein können.

Aktivitäten gibt es viele: Über 170.000 Muster von Kultur- und Wildpflanzen werden in Genbanksammlungen in Deutschland erhalten. Für die bedrohte Schweinerasse "Bunte Bentheimer" wird ein spezielles Zuchtprogramm entwickelt – sind doch 52 von 74 heimischen Nutztierrassen gefährdet. Die BLE hat Daten und Fakten rund um die Biologische Vielfalt zusammengestellt.

2.900 Pflanzenarten, 188 einheimische Baum- und Straucharten, 269 Arten von Meer- und Süßwasserfischen, 74 Tierrassen alleine bei vierbeinigen Nutztieren zählen zur heimischen biologischen Vielfalt in Deutschland. Ihre Erhaltung ist wichtig, damit ihre Eigenschaften für zukünftige Nutzungen auch unter veränderten Umweltbedingungen verfügbar sind. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) unterstützt das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) bei der Erhaltung und nachhaltigen Nutzung dieser Vielfalt.

Dazu sichert das Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben nahezu 150.000 Muster von Kultur- und Wildpflanzen. Die Deutsche Genbank Obst am Julius Kühn-Institut für Züchtungsforschung an gartenbaulichen Kulturen und Obst in Dresden-Pillnitz wartet mit einem Bestand von über 1.000 Obstsorten auf, davon über 400 Apfel- und 300 Erdbeersorten. Die genetische Vielfalt im Wald wird an über 10.000 Standorten gesichert, 52 von 74 Tierrassen sind laut der Roten Liste einheimischer Nutztierrassen gefährdet.

Diese und weitere Informationen zu den Beständen, der Erhaltung und Gefährdung von Kultur- und Wildpflanzen, Nutztieren, Forstpflanzen sowie aquatischen Lebewesen geben die nationalen Inventare, die vom Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV) der BLE geführt werden.

Erhebungen, Modellvorhaben und Forschung sichern Vielfalt

Die BLE ist seit nunmehr zehn Jahren Projektträger des BMEL für Erhebungen und Modell- und Demonstrationsvorhaben zur Erhaltung und Förderung der Biologischen Vielfalt. Sie hat seitdem rund 80 ausgewählte Modellvorhaben mit einem Fördervolumen von rund 12,9 Millionen Euro bewilligt. Derzeit laufen 33 Vorhaben. Das Spektrum in den vergangenen zehn Jahren erstreckte sich beispielsweise von der Erhaltung der Vielfalt von Süßkirschensorten über die Wiedereinführung alter Salatsorten zur regionalen Vermarktung bis hin zur Mittelwaldähnlichen Waldrandgestaltung und -nutzung zur Förderung einzelner Edellaub- und Nadelgehölze wie Elsbeere, Wacholder oder Eibe.

Im BMEL-Programm zur Innovationsförderung wird derzeit ein ökonomisch ausgerichtetes Zuchtprogramm für die bedrohte Schweinerasse "Bunte Bentheimer" entwickelt. Auch im Ökolandbau ist die Biologische Vielfalt Thema. Bei sogenannten „Fokus Naturtagen“ erfolgen Hof-individuelle Beratungen von zunächst 80 Testbetrieben. Ziel ist es, unter anderem Ideen für Naturschutzmaßnahmen zu erarbeiten sowie für das Thema Biodiversität zu sensibilisieren. Außerdem finanziert die BLE über das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ein Forschungsvorhaben zur Wiederansiedlung seltener und gefährdeter Ackerwildpflanzen auf Ökobetrieben.

Des Weiteren konnte die BLE im Auftrag des BMEL in den vergangenen zehn Jahren 31 Aufträge zur Erhebung unterschiedlicher Aspekte der Biologischen Vielfalt mit einem Auftragsvolumen von rund 6,7 Millionen Euro vergeben. Hierbei ging es beispielsweise um Daten zur genetischen Struktur der Vogel-Kirsche als Grundlage für ein genetisches Monitoring wichtiger Waldbaumarten in Deutschland, den Aufbau einer erweiterten Zellbank für Karpfenstämme, die Vielfalt obstgenetischer Ressourcen sowie um Populationsdaten tiergenetischer Ressourcen diverser Geflügel- und anderer Tierarten. Sie alle dienen der politischen Entscheidungsfindung sowie als Grundlage für weitere Aktivitäten zum Erhalt der Biologischen Vielfalt in Deutschland.

Weitere Informationen:

http://www.genres.de
http://www.ble.de/DE/04_Programme/02_BiologischeVielfalt/BiologischeVielfalt_nod...
http://fokusnaturtag.de/index.php?id=2
http://www.ackerwildkrautschutz.de/

Tassilo Frhr. v. Leoprechting | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Studie entschlüsselt neue Diabetes-Gene
22.01.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft
22.01.2018 | Humboldt-Universität zu Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics