Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

X-Chromosomen - Öffnen von Haarnadelstruktur erhöht die Dosis

29.07.2013
Taufliegenmännchen besitzen nur halb so viele X-Chromosomen wie Weibchen.

Deshalb müssen ihre X-Chromosomen doppelt so aktiv sein, um dieselbe Proteinmenge zu erzielen. LMU-Wissenschaftler beschreiben nun einen neuen Schalter, der die Verdoppelung der Leistung der in Gang setzt.

Bei der Taufliege Drosophila sind – wie auch beim Menschen - die Geschlechtschromosomen ungleich verteilt: Die Weibchen verfügen über zwei X-Chromosomen, die Männchen besitzen nur ein X- und ein sehr viel kleineres Y-Chromosom. Auf dem Y-Chromosom liegen nur wenige Gene, ganz im Gegensatz zum X-Chromosom: Hier befinden sich zahlreiche Gene, in denen die Baupläne für Proteine festgelegt sind.

Daher müssen diese Gene trotz der schlechteren Ausgangslage bei den Männchen in beiden Geschlechtern gleichermaßen zur Ausprägung kommen – anderenfalls sind die Männchen nicht lebensfähig.

Die Männchen kompensieren ihren Mangel, indem dank der sogenannten Dosis-Kompensation die Aktivität aller Gene auf ihrem X-Chromosom verdoppelt wird. Für die Erkennung des X Chromosoms und die Aktivierung der dort befindlichen Gene ist der Dosis-Kompensationskomplex (DCC) verantwortlich: Eine komplizierte molekulare Maschinerie, in der neben sogenannten MSL-Proteinen auch lange RNA Moleküle (roX) vorliegen. „Für das Funktionieren des DCC ist der korrekte Einbau der roX-RNAs essentiell. Wie dies genau geschieht, war bisher allerdings noch ungeklärt“, sagt der LMU-Biologe Professor Peter Becker, der mit seinem Team untersucht, wie die Enzymmaschinerie des DCC reguliert wird.

Schalter mit bindender Wirkung

Einen ersten wichtigen Schritt haben die Wissenschaftler nun geschafft, indem sie zeigen konnten, dass die roX-RNAs ihre Struktur ändern müssen, bevor ein funktionierender DCC zustande kommt. Die RNAs beinhalten eine charakteristische sogenannte Haarnadelstruktur, die in verschiedenen Fliegenspezies übereinstimmt. „Wir waren schon lange der Ansicht, dass eine so weit verbreitete Struktur eine funktionelle Bedeutung haben sollte. Bisher scheiterten allerdings alle Versuche, eine spezifische Bindung der MSL-Proteinkomponenten des DCC an diese Haarnadelstruktur nachzuweisen“, erklärt Becker.

Dieses Geheimnis hat sich nun aufgeklärt: Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass die Bindung nicht direkt an die Haarnadelstruktur erfolgt. Stattdessen muss die Struktur zuerst durch ein bestimmtes Enzym entwunden werden, bevor die MSL Proteine binden können und ein funktionsfähiger DCC entsteht. Die Haarnadelstruktur stellt somit gewissermaßen die „Aus“-Stellung eines Schalters dar, der erst durch ihre Auflösung aktiv wird. „Wir vermuten, dass dieser Schalter nur unter Bedingungen betätigt wird, wie sie an bestimmten Stellen des X-Chromosoms vorliegen – so könnte sichergestellt werden, dass die Dosiskompensation nur bei X-Chromosomen aktiv wird“, sagt Becker.

Die Wissenschaftler nehmen an, dass lange RNAs auch bei anderen regulatorischen Komplexen eine wesentlich aktivere Rolle spielen als gedacht: „Bisher galten diese RNAs nur als Gerüst für die Bindung von Proteinen. Wir vermuten aber, dass sie durch Bindung die Aktivität der assoziierten Proteine beeinflussen. Für den DCC konnten wir das nun zeigen“, sagt Becker, der auf diesem Gebiet weiterforschen wird. „Jetzt wird es erst richtig spannend“. (Molecular Cell 2013) göd

Die Arbeiten wurden von der DFG durch den SFB Transregio 5 gefördert und von der EU im Rahmen des ERC Advanced Grants „Assembly and maintenance of a co-regulated chromosomal compartment“ (ACCOMPLI) unterstützt.

Publikation:
ATP-Dependent roX RNA Remodeling by the Helicase maleless Enables Specific Association of MSL Proteins
Sylvain Maenner, Marisa Müller, Jonathan Fröhlich, Diana Langer and Peter B. Becker
Molecular Cell 2013
http://dx.doi.org/10.1016/j.molcel.2013.06.011
Kommentar in der gleichen Ausgabe:
Noncoding roX RNA Remodeling Triggers Fly Dosage Compensation Complex Assembly.
Wutz A. Mol Cell. 2013 Jul 25;51(2):131-2. doi: 10.1016/j.molcel.2013.07.007.
PMID: 23870139 [PubMed - in process]
Kontakt:
Prof. Dr. Peter B. Becker
Adolf-Butenandt-Institut
Tel: +49-89-218075-427
Secretarial Assistant: Edith Müller
Tel: +49-89-218075-428
edith.mueller01@med.uni-muenchen.de

Luise Dirscherl | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wegbereiter für Vitamin A in Reis
21.07.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Pharmakologie - Im Strom der Bläschen
21.07.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten