Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

X-Chromosomen - Öffnen von Haarnadelstruktur erhöht die Dosis

29.07.2013
Taufliegenmännchen besitzen nur halb so viele X-Chromosomen wie Weibchen.

Deshalb müssen ihre X-Chromosomen doppelt so aktiv sein, um dieselbe Proteinmenge zu erzielen. LMU-Wissenschaftler beschreiben nun einen neuen Schalter, der die Verdoppelung der Leistung der in Gang setzt.

Bei der Taufliege Drosophila sind – wie auch beim Menschen - die Geschlechtschromosomen ungleich verteilt: Die Weibchen verfügen über zwei X-Chromosomen, die Männchen besitzen nur ein X- und ein sehr viel kleineres Y-Chromosom. Auf dem Y-Chromosom liegen nur wenige Gene, ganz im Gegensatz zum X-Chromosom: Hier befinden sich zahlreiche Gene, in denen die Baupläne für Proteine festgelegt sind.

Daher müssen diese Gene trotz der schlechteren Ausgangslage bei den Männchen in beiden Geschlechtern gleichermaßen zur Ausprägung kommen – anderenfalls sind die Männchen nicht lebensfähig.

Die Männchen kompensieren ihren Mangel, indem dank der sogenannten Dosis-Kompensation die Aktivität aller Gene auf ihrem X-Chromosom verdoppelt wird. Für die Erkennung des X Chromosoms und die Aktivierung der dort befindlichen Gene ist der Dosis-Kompensationskomplex (DCC) verantwortlich: Eine komplizierte molekulare Maschinerie, in der neben sogenannten MSL-Proteinen auch lange RNA Moleküle (roX) vorliegen. „Für das Funktionieren des DCC ist der korrekte Einbau der roX-RNAs essentiell. Wie dies genau geschieht, war bisher allerdings noch ungeklärt“, sagt der LMU-Biologe Professor Peter Becker, der mit seinem Team untersucht, wie die Enzymmaschinerie des DCC reguliert wird.

Schalter mit bindender Wirkung

Einen ersten wichtigen Schritt haben die Wissenschaftler nun geschafft, indem sie zeigen konnten, dass die roX-RNAs ihre Struktur ändern müssen, bevor ein funktionierender DCC zustande kommt. Die RNAs beinhalten eine charakteristische sogenannte Haarnadelstruktur, die in verschiedenen Fliegenspezies übereinstimmt. „Wir waren schon lange der Ansicht, dass eine so weit verbreitete Struktur eine funktionelle Bedeutung haben sollte. Bisher scheiterten allerdings alle Versuche, eine spezifische Bindung der MSL-Proteinkomponenten des DCC an diese Haarnadelstruktur nachzuweisen“, erklärt Becker.

Dieses Geheimnis hat sich nun aufgeklärt: Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass die Bindung nicht direkt an die Haarnadelstruktur erfolgt. Stattdessen muss die Struktur zuerst durch ein bestimmtes Enzym entwunden werden, bevor die MSL Proteine binden können und ein funktionsfähiger DCC entsteht. Die Haarnadelstruktur stellt somit gewissermaßen die „Aus“-Stellung eines Schalters dar, der erst durch ihre Auflösung aktiv wird. „Wir vermuten, dass dieser Schalter nur unter Bedingungen betätigt wird, wie sie an bestimmten Stellen des X-Chromosoms vorliegen – so könnte sichergestellt werden, dass die Dosiskompensation nur bei X-Chromosomen aktiv wird“, sagt Becker.

Die Wissenschaftler nehmen an, dass lange RNAs auch bei anderen regulatorischen Komplexen eine wesentlich aktivere Rolle spielen als gedacht: „Bisher galten diese RNAs nur als Gerüst für die Bindung von Proteinen. Wir vermuten aber, dass sie durch Bindung die Aktivität der assoziierten Proteine beeinflussen. Für den DCC konnten wir das nun zeigen“, sagt Becker, der auf diesem Gebiet weiterforschen wird. „Jetzt wird es erst richtig spannend“. (Molecular Cell 2013) göd

Die Arbeiten wurden von der DFG durch den SFB Transregio 5 gefördert und von der EU im Rahmen des ERC Advanced Grants „Assembly and maintenance of a co-regulated chromosomal compartment“ (ACCOMPLI) unterstützt.

Publikation:
ATP-Dependent roX RNA Remodeling by the Helicase maleless Enables Specific Association of MSL Proteins
Sylvain Maenner, Marisa Müller, Jonathan Fröhlich, Diana Langer and Peter B. Becker
Molecular Cell 2013
http://dx.doi.org/10.1016/j.molcel.2013.06.011
Kommentar in der gleichen Ausgabe:
Noncoding roX RNA Remodeling Triggers Fly Dosage Compensation Complex Assembly.
Wutz A. Mol Cell. 2013 Jul 25;51(2):131-2. doi: 10.1016/j.molcel.2013.07.007.
PMID: 23870139 [PubMed - in process]
Kontakt:
Prof. Dr. Peter B. Becker
Adolf-Butenandt-Institut
Tel: +49-89-218075-427
Secretarial Assistant: Edith Müller
Tel: +49-89-218075-428
edith.mueller01@med.uni-muenchen.de

Luise Dirscherl | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Schwarzen Hautkrebs in den Tiefschlaf versetzen
22.02.2018 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Wirbelstürme im Herzen
22.02.2018 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Geheimtinte: Von antiken Rezepturen bis zu High-Tech-Varianten

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse

22.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Neues Prinzip der Proteinbindung entdeckt

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics