Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Did wild birds cause the 2010 deadly West Nile virus outbreak in Greece?

12.11.2012
In 2010, 35 people in Greece died from a West Nile virus (WNV) outbreak, with a further 262 laboratory-confirmed human cases. A new article published in BioMedCentral's open access journal Virology Journal examines whether wild or migratory birds could have been responsible for importing and amplifying the deadly virus.

WNV is a flavivirus of major public health concern, spread through the bite of infected mosquitoes. Discovered in Uganda in 1937, it was only sporadically reported up until the 1990s, after which disease outbreaks were reported world-over, leading to WNV being given epidemic status.

Studies have shown that humans infected with WNV do not have viremia levels high enough to infect new mosquitoes and hence pass on the virus. Birds, however, do develop viremia levels sufficient to infect mosquitoes, hence serving as amplifying hosts for WNV.

In order to investigate whether wild birds were exposed to WNV prior to the 2010 outbreak in Greece, Charalambos Billinis and his co-authors tested serum and tissue samples from 295 resident and migratory wild birds harvested by hunters prior to and during the outbreak. These samples were collected for the purposes of the authors' participation in an FP7 EU wildlife diseases research project ("WildTech").

All sampling sites were in flying distance for avian species. Using immunofluorescence assays and virus neutralization tests to analyze samples for the presence of WNV-specific antibodies, the authors found 53 avian samples with WNV neutralizing antibodies. Importantly, 14 positive serum samples were obtained from birds up to 8 months prior to the human outbreak, and genetic determinants of increased virulence were present in these samples.

These results provide evidence to implicate that wild birds could have allowed WNV maintenance and amplification before and during the 2010 virus outbreak. Lead author Billinis commented, "The finding that migratory birds were previously exposed to WNV prior to their arrival in Greece during autumn migration suggests that avian species with similar migration traits could have introduced the virus into Greece."

The newly appointed editor in chief of the journal, Professor Linfa Wang, said, "This study shows the importance of wild bird surveillance for zoonotic diseases such as West Nile virus. It also demonstrates that pre-emergence surveillance in wildlife can be a powerful tool as part of an effective pre-warning system to prevent and/or reduce the impact of emerging zoonotic diseases. It is a great example of the need for a One Health approach to combat emerging infectious diseases."

Wildlife surveillance systems put in place could possibly provide timely information regarding virus introduction and circulation, further dispersion or introduction of new strains.

Notes

1. Serological and Molecular Investigation into the Role of Wild Birds in the Epidemiology of West Nile Virus in Greece
George Valiakos, Antonia Touloudi, Labrini V Athanasiou, Alexios Giannakopoulos, Christos Iacovakis, Periklis Birtsas, Vassiliki Spyrou, Zisis Dalabiras, Liljana Petrovska and Charalambos Billinis

Virology Journal (in press)

Please name the journal in any story you write. If you are writing for the web, please link to the article. All articles are available free of charge, according to BioMed Central's open access policy.

Article citation and URL available on request on the day of publication.

1. Virology Journal is an open access, peer reviewed journal that considers articles on all aspects of virology, including research on the viruses of animals, plants and microbes. The journal welcomes basic research as well as pre-clinical and clinical studies of novel diagnostic tools, vaccines and anti-viral therapies.

2. BioMed Central is an STM (Science, Technology and Medicine) publisher which has pioneered the open access publishing model. All peer-reviewed research articles published by BioMed Central are made immediately and freely accessible online, and are licensed to allow redistribution and reuse. BioMed Central is part of Springer Science+Business Media, a leading global publisher in the STM sector. @BioMedCentral

Hilary Glover | EurekAlert!
Further information:
http://www.biomedcentral.com

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit lernen und arbeiten: Rund 80 neue Nachwuchskräfte in der Friedhelm Loh Group

23.10.2017 | Unternehmensmeldung

50-jähriges Jubiläum bei der JULABO GmbH

23.10.2017 | Unternehmensmeldung

DATEV eG beauftragt tisoware

23.10.2017 | Unternehmensmeldung