Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Did wild birds cause the 2010 deadly West Nile virus outbreak in Greece?

12.11.2012
In 2010, 35 people in Greece died from a West Nile virus (WNV) outbreak, with a further 262 laboratory-confirmed human cases. A new article published in BioMedCentral's open access journal Virology Journal examines whether wild or migratory birds could have been responsible for importing and amplifying the deadly virus.

WNV is a flavivirus of major public health concern, spread through the bite of infected mosquitoes. Discovered in Uganda in 1937, it was only sporadically reported up until the 1990s, after which disease outbreaks were reported world-over, leading to WNV being given epidemic status.

Studies have shown that humans infected with WNV do not have viremia levels high enough to infect new mosquitoes and hence pass on the virus. Birds, however, do develop viremia levels sufficient to infect mosquitoes, hence serving as amplifying hosts for WNV.

In order to investigate whether wild birds were exposed to WNV prior to the 2010 outbreak in Greece, Charalambos Billinis and his co-authors tested serum and tissue samples from 295 resident and migratory wild birds harvested by hunters prior to and during the outbreak. These samples were collected for the purposes of the authors' participation in an FP7 EU wildlife diseases research project ("WildTech").

All sampling sites were in flying distance for avian species. Using immunofluorescence assays and virus neutralization tests to analyze samples for the presence of WNV-specific antibodies, the authors found 53 avian samples with WNV neutralizing antibodies. Importantly, 14 positive serum samples were obtained from birds up to 8 months prior to the human outbreak, and genetic determinants of increased virulence were present in these samples.

These results provide evidence to implicate that wild birds could have allowed WNV maintenance and amplification before and during the 2010 virus outbreak. Lead author Billinis commented, "The finding that migratory birds were previously exposed to WNV prior to their arrival in Greece during autumn migration suggests that avian species with similar migration traits could have introduced the virus into Greece."

The newly appointed editor in chief of the journal, Professor Linfa Wang, said, "This study shows the importance of wild bird surveillance for zoonotic diseases such as West Nile virus. It also demonstrates that pre-emergence surveillance in wildlife can be a powerful tool as part of an effective pre-warning system to prevent and/or reduce the impact of emerging zoonotic diseases. It is a great example of the need for a One Health approach to combat emerging infectious diseases."

Wildlife surveillance systems put in place could possibly provide timely information regarding virus introduction and circulation, further dispersion or introduction of new strains.

Notes

1. Serological and Molecular Investigation into the Role of Wild Birds in the Epidemiology of West Nile Virus in Greece
George Valiakos, Antonia Touloudi, Labrini V Athanasiou, Alexios Giannakopoulos, Christos Iacovakis, Periklis Birtsas, Vassiliki Spyrou, Zisis Dalabiras, Liljana Petrovska and Charalambos Billinis

Virology Journal (in press)

Please name the journal in any story you write. If you are writing for the web, please link to the article. All articles are available free of charge, according to BioMed Central's open access policy.

Article citation and URL available on request on the day of publication.

1. Virology Journal is an open access, peer reviewed journal that considers articles on all aspects of virology, including research on the viruses of animals, plants and microbes. The journal welcomes basic research as well as pre-clinical and clinical studies of novel diagnostic tools, vaccines and anti-viral therapies.

2. BioMed Central is an STM (Science, Technology and Medicine) publisher which has pioneered the open access publishing model. All peer-reviewed research articles published by BioMed Central are made immediately and freely accessible online, and are licensed to allow redistribution and reuse. BioMed Central is part of Springer Science+Business Media, a leading global publisher in the STM sector. @BioMedCentral

Hilary Glover | EurekAlert!
Further information:
http://www.biomedcentral.com

More articles from Life Sciences:

nachricht Repairing damaged hearts with self-healing heart cells
22.08.2017 | National University Health System

nachricht Biochemical 'fingerprints' reveal diabetes progression
22.08.2017 | Umea University

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen