Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Widerstandsfähiger Raps mit hohem Ertrag im Fokus

29.09.2011
Gießener Pflanzenzüchter beteiligt an zwei Konsortien zur Rapsforschung – Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Gießener Teilprojekte mit rund 700.000 Euro

Aufgrund seines vielseitig verwendbaren, gesunden Öls und der perfekten Eignung für den Anbau in Mitteleuropa ist der Raps seit einigen Jahrzehnten die wichtigste Ölpflanze Deutschlands. Dennoch ist die Züchtung neuer Rapssorten, die mit veränderten Umweltbedingungen zurechtkommen und trotzdem noch höhere Erträge liefern, eine andauernde Herausforderung.

Wissenschaftler der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) um Privatdozent Dr. Rod Snowdon vom Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung I sind an zwei neuen Forschungskonsortien beteiligt, deren Ziel es ist, die Widerstandskraft beziehungsweise den Ertrag von Raps zu verbessern.

Die Projekte starten im Herbst 2011 und werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit insgesamt über 5 Millionen Euro gefördert, weitere Drittmittel stammen von Rapszuchtunternehmen. An die JLU fließen für beide Projekte zusammen rund 700.000 Euro vom BMBF. „Die Förderung dieser beiden großen Verbundprojekte unterstreicht die weltweite Spitzenstellung der deutschen Rapsforschung und -züchtung und sichert diese auch langfristig“, so Dr. Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Ziel des internationalen Vorhabens „CONVIGOUR“ ist die Entwicklung neuer Verfahren zur effizienten Züchtung von Sorten mit optimalem Feldaufgang und einer damit verbundenen verbesserten Ertragsstabilität auch unter suboptimalen Konditionen. Beteiligt sind vier Rapszuchtunternehmen sowie sieben wissenschaftliche Einrichtungen aus Deutschland, Frankreich und Kanada. Das Projekt wird im Rahmen des europäisch-kanadischen Forschungsprogramms „Knowledge-based Bioeconomy“ für drei Jahre gefördert. Die Forscher werden bei ihrer Arbeit neue Hochdurchsatztechnologien zur chemischen und visuellen Analytik sowie zur Genomanalyse für eine detaillierte Untersuchung der Triebkraft in genetisch unterschiedlichen Rapssorten einsetzen.

Das Projekt „Pre-Breed Yield“ vereint sieben wissenschaftliche Institutionen, bei denen verschiedene Bereiche der Pflanzenforschung vertreten sind, mit sieben führenden deutschen Rapszuchtunternehmen. Ehrgeiziges Ziel des ebenfalls für drei Jahre geförderten Vorhabens ist die Erstellung und detaillierte Charakterisierung von umfangreichen neuen Rapspopulationen. Diese sollen über die nächsten Jahrzehnte als Grundlage für neue Züchtungen mit erhöhtem Ertrag auch bei Trockenstress oder reduzierter Düngung dienen. Im Mittelpunkt steht die Erfassung und Entschlüsselung der Genomsequenzen, an denen auch die Gießener Wissenschaftler mitwirken werden. Ziel ist, die Züchtung künftig zu beschleunigen, indem die aussichtsreichsten neuen Züchtungskombinationen ausgewählt werden – unter anderem auf Basis der Informationen über deren Genzusammensetzung.

Kontakt: PD Dr. Rod Snowdon
Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung I, IFZ
Heinrich-Buff-Ring 26-32, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-37423

Charlotte Brückner-Ihl | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de
http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb09/institute/plantbreeding/ipz/einrichtungen/ifz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik