Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Many ways to grow

25.05.2009
Environmental conditions may determine which particular process plants will use to build an essential hormone

For the better part of a century, scientists have recognized indole-3-acetic acid (IAA), one of several hormones known as auxins, as one of the most important drivers of plant growth and development. However, it remains unclear exactly how IAA is synthesized. Previous research has identified at least four different enzymatic ‘assembly lines’ that may be involved in its production, and each of these pathways generates chemical compounds that are potential precursors to IAA, as well as a number of other biologically important molecules involved in protecting plants against predators and pathogens.

In the thale cress plant, Arabidopsis thaliana, indole-3-actaldoxime (IAOx) is thought to represent a likely intermediate compound in IAA production via two of these candidate pathways, CYP79B and YUC. In order to clarify which of these contribute primarily to production of IAOx and IAA, Hiroyuki Kasahara of the RIKEN Plant Science Center in Yokohama and colleagues generated several mutant Arabidopsis strains in which key enzymes in either pathway had been ablated.

From the data, the team consistently identified an exclusive role for the CYP79B pathway in IAOx production and—by extension—IAA synthesis, and demonstrated no effect on levels of either compound resulting from interference with YUC-associated enzymes1. They also identified two compounds, indole-3-acetamide and indole-3-acetonitrile, as likely intermediates in the conversion of IAOx to IAA. Many plant species, including tobacco and rice, lack the CYP79B pathway altogether and do not produce detectable IAOx. However, these plants do produce these other IAA intermediates, suggesting the existence of yet-unidentified, parallel biosynthetic pathways in these species.

These findings indicate the need for a considerable reorganization of existing models of plant hormone synthesis. “Before this research, three proposed pathways were thought to converge at IAOx or its metabolites,” says Kasahara. “We have clearly separated these pathways.” Interestingly, their data also revealed that even in Arabidopsis, CYP79B does not represent the primary pathway of IAA production; instead, it is simply one of several that appear to contribute under different, specific conditions—in this case, cultivation at higher than room temperature.

Other non-IAOx biosynthetic pathways appear to be common to most plant species and Kasahara and colleagues now hope to clarify their independent contributions to overall IAA production. “We do not know why plants have so many biosynthetic pathways for IAA,” he says. “Here we showed that the IAOx pathway contributes to IAA generation under high temperature conditions, and now we are studying the physiological roles of other IAA biosynthetic pathways.”

Reference

1. Sugawara, S., Hishiyama, S., Jikumaru, Y., Hanada, A., Nishimura, T., Koshiba, T., Zhao, Y., Kamiya, Y. & Kasahara, H. Biochemical analyses of indole-3-acetaldoxime-dependent auxin biosynthesis in Arabidopsis. Proceedings of the National Academy of Sciences USA 106, 5430–5435 (2009).

The corresponding author for this highlight is based at the RIKEN Growth Regulation Research Team

Saeko Okada | Research asia research news
Further information:
http://www.rikenresearch.riken.jp/research/705/
http://www.researchsea.com

More articles from Life Sciences:

nachricht Symbiotic bacteria: from hitchhiker to beetle bodyguard
28.04.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Nose2Brain – Better Therapy for Multiple Sclerosis
28.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie