Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was passiert in der lebenden Zelle?

04.04.2017

Mit „Molecular Activity Painting” Zellbewegungen durch einen Lichtpuls-Schalter steuern und beobachten

Die Plasmamembran ist eine Schaltstelle für Signalkaskaden, die wichtige Zellprozesse kontrollieren. Sie ist allerdings ein sehr fluides Medium, was die Erforschung solcher Vorgänge schwierig macht.


Zellbewegungen beobachten? Mit MAP kein Problem!

(c) Wiley-VCH

Deutsche Wissenschaftler haben jetzt eine molekulare „Malpinsel”-Technik entwickelt, mit der sie Signalkaskaden steuern und beobachten können.

Wie sie in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, konnten sie mit ihrem modularen System aus membranverankerten, lichtaktivierbaren molekularen Bausteinen Kontraktionsmuster in lebenden Zellen gezielt auslösen und beobachten.

Die Plasmamembran umschließt als Lipidbarriere jede einzelne Zelle. Membranproteine regeln und kontrollieren den Durchlass von Wasser, Ionen, Proteinen und anderen Komponenten. Signale aus der äußeren Umgebung werden durch membranständige Rezeptoren ins Zellinnere übertragen, um zum Beispiel die Zellbewegung oder Differenzierung von Zellen zu steuern.

Solche Signalkaskaden lassen sich auf molekularer Ebene nur sehr schwer beobachten, weil die Proteine innerhalb der fluiden Lipidschicht der Plasmamembran sehr schnell wandern können. Die Teams von Leif Dehmelt am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund und Yao-Wen Wu am Chemical Genomics Centre der Max-Planck-Gesellschaft gehen daher einen neuen Weg: Sie versehen einen am Zellsubstrat verankerten künstlichen Rezeptor mit einem speziell entwickelten, modular aufgebauten Molekülsystem.

Ein Lichtpuls aktiviert die Bausteine, die nun im Zellinneren eine lokalisierte Signalkaskade bis hin zur Bewegung von Bestandteilen des Zytoskeletts auslösen - von außen sichtbar als „molekularer Pinselstrich” auf der Membran. Diese Technolgie nennen sie „Molecular Activity Painting” oder kurz: MAP.

Das Herzstück von MAP ist ein lösliches, aus vier Teilen aufgebautes Molekül. Es enthält eine Chloralkan-Kohlenwasserstoffkette, eine Polymerbrücke (PEG), eine Molekülgruppe namens Trimethroprim (TMP) und eine lichtempfindliche Gruppe namens Nvoc. Dieses Multifunktionsmolekül erfüllt mehrere Aufgaben: Durch seine Chloralkylgruppe bindet es an einen künstlichen, fest am Zellsubstrat verankerten Rezeptor.

Ein einziger Lichtpuls entfernt die Nvoc-Gruppe, und die dadurch freigesetzte TMP-Einheit rekrutiert ein zytosolisches Konstrukt, das wiederum eine Signalkaskade in der Zelle auslöst. Das ganze System hat nur einen Zweck: Steuerung und Visualisierung von molekularen Vorgängen in der lebenden Zelle.

Die Wissenschaftler konnten durch MAP die lokalisierte Kontraktion von Actomyosin in Säugerzellen steuern. Dabei „malten” sie den Buchstaben N auf die Plasmamembran. „‚Molecular Activity Painting’ ermöglicht schaltbare, strukturierte Störungen von regulatorischen Netzwerken im Mikrometer-Maßstab”,

Angewandte Chemie: Presseinfo 12/2017

Autor: Leif Dehmelt, TU Dortmund / MPI Mol. Physiol. (Germany), http://www.mpi-dortmund.mpg.de/forschungsgruppen/dehmelt

Link zum Originalbeitrag: https://doi.org/10.1002/ange.201611432

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany.

Weitere Informationen:

http://presse.angewandte.de

Dr. Karin J. Schmitz | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst
26.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme

nachricht Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung
26.04.2018 | Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics