Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Schnitte ermöglichen neuartige Einblicke

26.02.2009
Jenaer Insektenforscher gelingen einmalige Aufnahmen von seltenem Fächerflügler

Die dreidimensionale Aufnahme des Insekts auf dem Bildschirm dreht sich. Per Mausklick kann PD Dr. Hans Pohl von der Friedrich-Schiller-Universität Jena beliebig Schnitte durch das Objekt vornehmen und die gelieferten Daten in Sekundenschnelle auswerten lassen.


Lichtmikroskopische Aufnahme eines 39-50 Millionen Jahre alten baltischen Bernsteins mit eingeschlossenem Fächerflügler.

Die Bilder sind in zweifacher Hinsicht eine Sensation. Zum einen ist das zu untersuchende Objekt eine Rarität: ein vor mindestens 39 Millionen Jahren in baltischem Bernstein eingeschlossener 2 mm großer Fächerflügler (Strepsiptera) der Gattung "Mengea". Zum anderen lieferte ein Synchrotronstrahlung Mikro-Röntgentomograph (SRµCT) des GKSS Forschungszentrums Geesthacht am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg die hochaufgelösten Bilder.

Dass die besondere Bernstein-Inkluse bei dem Jenaer Entomologen gelandet ist, ist nicht verwunderlich, gilt er doch als der Experte für Fächerflügler. Die seltenen Strepsipteren - deren Flügelfaltung ihnen den deutschen Namen gab - "sind die rätselhafteste Insektengruppe überhaupt", berichtet Pohl vom Jenaer Institut für Zoologie und Evolutionsbiologie. Sie ähneln kleinen Fliegen und entwickeln sich als Parasiten in anderen Insekten. Die Männchen haben eine Lebensdauer von nur wenigen Stunden. "Unser Exemplar scheint auf dem Hochzeitsflug am Bernsteinharz regelrecht hängen geblieben zu sein", vermutet der Insektenforscher.

Verglichen mit herkömmlicher Röntgenstrahlung zeichnet sich die sogenannte Synchrotronstrahlung durch eine hohe Intensität und Direktionalität aus. "Für lebendes Gewebe wäre die angewendete Intensität dieser Strahlung bereits vernichtend", weiß der Experte für Fächerflügler. Neben der verbesserten zeitlichen Auflösung, die kurze Belichtungszeiten erlaubt, ermöglichen die kurzen Wellenlängen der Synchrotron-Röntgenstrahlung hohe räumliche Auflösungen, in dem Fall bis zu 3 µm - die Auflösung eines Computertomographs im Krankenhaus ist um den Faktor 1.000 niedriger. Durch das Ein- oder Ausblenden bestimmter Strukturen ist es erstmals möglich, in einen fossilen Fächerflügler hineinzuschauen. Mittels Tomographie-Datensätzen können virtuelle Schnitte innerer Gewebe sichtbar gemacht und mit geringem Zeitaufwand ausgewertet werden. Einen weiteren Vorteil birgt die neue Technik außerdem: Die für baltischen Bernstein so typischen Trübungen können ausgeblendet werden. "Wir haben erstmalig detaillierte Aufnahmen innerer Organe vorliegen", freut sich Pohl. Vor allem die Weichgewebe wie die Muskulatur und das Gehirn sind auf dem Bildschirm unverkennbar. Aufgrund der nur teilweisen Fossilisierung der inneren Strukturen sind nicht alle Organe so gut erhalten.

"Die hieraus gewonnenen Informationen sind enorm wichtig für stammesgeschichtliche Rekonstruktionen", erläutert Pohl, der die seltenen Aufnahmen innerhalb seiner Arbeiten zur Erforschung der Phylogenie und Morphologie basaler Fächerflügler in Zusammenarbeit mit Dr. Felix Beckmann vom GKSS am DESY in Hamburg anfertigte. Der Vergleich der gewonnenen Informationen mit heute lebenden Fächerflüglern sei von unschätzbarem Wert. "Bis heute bereitet die stammesgeschichtliche Zuordnung von Fächerflüglern große Probleme, denn genetische und morphologische Daten weisen in verschiedene Richtungen", weiß Pohl. Von der Auswertung der hochaufgelösten Röntgenaufnahmen erhofft sich Pohl nun neue Erkenntnisse zur Evolution der Gruppe.

Kontakt:
PD Dr. Hans Pohl
Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie mit Phyletischen Museum der Universität Jena
Erbertstr. 1, 07743 Jena
Tel.: 03641/949156
E-Mail: hans.pohl[at]uni-jena.de

Katrin Czerwinka | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Bakterieller Untermieter macht Blattnahrung für Käfer verdaulich
17.11.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

nachricht Neues Werkzeug für gezielten Proteinabbau
17.11.2017 | Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte