Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viren und Algen im Meer - Einfluss der Viren auf den biogeochemischen Kohlenstoffkreislauf

16.09.2013
Max-Planck-Forscher aus Bremen und ihre niederländischen Kollegen haben jetzt nachgewiesen, wie Viren die Freisetzung organischer Verbindungen aus der Alge Phaeocystis globosa regulieren. Sie berichten jetzt im angesehenen ISME-Journal.

Phaeocystis globosa ist eine Algenart, die giftige Algenblüten an den Küsten der Nordsee hervorruft. Wenn die Algen am Ende der Blüte absterben, führt dies zu einer massiven Freisetzung von organischer Materie, was wiederum das Wachstum bestimmter Bakterienarten stimuliert, die auf Kohlenstoffverbindungen angewiesen sind (Heterotrophe gamma- und alpha-Proteobakterien).


Die Bildung von filamentösen sternenförmigen Strukturen ist charakteristisch für Phaeocystis globosa. Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie


NanoSims-Aufnahme
Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

„Verantwortlich für das Absterben der Algen sind Viren. Diese infizieren die Algen und zersetzen sie dann von innen. Wir haben uns auf die Veränderungen in der Zusammensetzung der Bakteriengemeinschaft konzentriert, die von den so freigesetzten Algenresten leben“, erklärt Dr. Abdul Sheik, Erstautor der Studie.

In Wachstumsversuchen konnten die Forscher zeigen, dass sich die bakterielle Zusammensetzung von mit Viren infizierten Algenkulturen schon nach fünf Stunden deutlich von nicht infizierten unterschied.

Um diesen Mechanismus zu verstehen, fütterten sie die Algen mit Kohlenstoff- und Stickstoff-Isotopen und konnten so den Weg des organischen Materials von der Alge bis zu den Bakterien verfolgen. Die Messmethode war so genau, dass der Weg der Substanzen bis in die einzelnen Zellen rekonstruiert werden konnte. Es handelt sich dabei um hochauflösende Massenspektroskopie (nanoSIMS), bei der mit einer Genauigkeit von deutlich unter einem Mikrometer das Zellinnere studiert werden kann.

„Überraschenderweise sahen wir, dass eine bestimmte Bakterienart (Alteromonas) die mit dem Virus infizierten aber noch intakten Algenzellen besiedelten und schon markierte Substanzen aus der Algenzelle aufnahmen, lange bevor die Algen sich auflösten,“ sagt Abdul Sheik.

„Wir vermuten daher, dass diese infizierten aber noch intakten Algen in der Lage sind, die Zusammensetzung der Bakteriengemeinschaft zu prägen, indem sie organische Materie aus ihrem Inneren absondern.“

Die Bakterien zersetzten ungefähr 40 % des partikelgebundenen organischen Materials innerhalb einer Woche zu Kohlendioxid, als Reste blieben sternförmige Strukturen übrig. Die Ergebnisse lassen auf einen neuen Abbauweg von Algenbiomasse zu bakterieller Biomasse schließen, im weiteren Sinne einem Mechanismus, Kohlenstoffverbindungen in den oberen lichtdurchfluteten Zone des Meeres zu halten.

Weitere Informationen

Dr. Abdul R. Sheik, +352 46 66 44 5746, abdul.sheik@uni.lu
Prof. Dr. Marcel Kuypers, +49 421 2028602, mkuypers@mpi-bremen.de
Pressesprecher
Dr. Manfred Schloesser, +49 421 2028704, mschloes@mpi-bremen.de
Beteiligte Institutionen
Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie, Bremen
Royal Netherlands Institute for Sea Research, Texel
Institute for Biodiversity and Ecosystems Dynamics, Amsterdam
Originalpublikation
Responses of the coastal bacterial community to viral infection of the algae Phaeocystis globosa
Abdul R. Sheik, Corina P. D. Brussaard, Gaute Lavik, Phyllis Lam, Niculina Musat, Andreas Krupke, Sten Littmann, Marc Strous and Marcel M. M. Kuypers

doi: 10.1038/ismej.2013.135

Dr. Manfred Schloesser | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpi-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa
27.02.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht Neurobiologie - Vorausschauend teilen
27.02.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik