Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verrät meine Stimme wirklich, wann mein Eisprung stattfindet?

22.09.2011
Wissenschaftler vom Deutschen Primatenzentrum in Göttingen stellen bisherige Lehrmeinung in Frage

Die Stimme verrät viel über eine Person: ihr Geschlecht, ihr Alter und sogar, wie sie sich fühlt. Neuere Studien legten den Schluss nahe, dass der Klang einer Frauenstimme auch darüber Auskunft gibt, ob ihr Eisprung bevor steht und dass Männer die Stimme einer Frau dann am attraktivsten finden, wenn sie sich im fruchtbarsten Abschnitt ihres Monatszyklus befindet. Wissenschaftler vom Deutschen Primatenzentrum in Göttingen stellen diese Ergebnisse jetzt in Frage: Sie bezweifeln, dass die Qualität der Stimme einen Rückschluss auf die fruchtbaren Tage der Frau zulässt.

Frühere Studien auf diesem Gebiet haben meistens nur zwei Phasen des weiblichen Zyklus untersucht. So wurden die Frauenstimmen zum Zeitpunkt einer hohen und einer niedrigen Befruchtungswahrscheinlichkeit aufgenommen. Für ihre jetzt veröffentlichte Studie haben die Forscher um Julia Fischer, Leiterin der Abteilung Kognitive Ethologie am Deutschen Primatenzentrum, einen kompletten Menstruationszyklus betrachtet und auf diese Weise verlässlichere Daten gewonnen. Außerdem haben sie zusätzlich die Stimmqualität mit den täglichen Veränderungen im Hormonspiegel verglichen.

Das deutsch-englisch-israelische Forscherteam um Julia Fischer (Deutsches Primatenzentrum), Stuart Semple (Roehampton University London) und Ofer Amir (Tel-Aviv University) konnte zeigen, dass die Variationen in der Stimmqualität im Verlauf eines Menstruationszyklus so stark sind, dass der Zeitpunkt, an dem die höchste Befruchtungswahrscheinlichkeit herrscht, nicht erkennbar ist. Zwar sprechen Frauen kurz vor dem Eisprung mit einer etwas höheren und variableren Grundfrequenz, allerdings tun sie dies auch wieder nach dem Eisprung. Zusätzlich Wahrnehmungsexperimente zeigten zudem, dass Männer nur eine sehr schwache Vorliebe für die Stimmen haben, die während der fruchtbaren Tage aufgenommen worden waren. Ein klarer Zusammenhang zwischen den Veränderungen im Hormonspiegel und der Stimmqualität ließ sich nicht nachweisen.

„Die Stimme einer Frau verrät den Zeitpunkt des Eisprunges nicht“, sagte Julia Fischer. Die Information über den Fruchtbarkeitsstatus steht zwar möglicherweise zur Verfügung, allerdings wird sie nicht signalisiert. „Interessant ist, dass Frauenstimmen während der Menstruation rauer und ungleichmäßiger sind. Dies erklärt, warum weiblichen Opernsängerinnen eine dreitägige Gnadenfrist während ihrer Periodenblutung gewährt wird“, so Fischer.

Originalpublikation
Fischer, J, Semple, S, Fickenscher, G, Jürgens, R, Kruse, E, Heistermann, M and Amir, O (2011) Do women’s voices provide cues of the likelihood of ovulation? The importance of sampling regime. PLoS One.
Kontakt
Prof. Dr. Julia Fischer
Tel : +49 551 3851-375
E-Mail: fischer@cog-ethol.de
Dr. Susanne Diederich (Kommunikation)
Tel: +49 551 3851-359
Mobil: +49 151 42616141
E-Mail: sdiederich@dpz.eu
Die Deutsches Primatenzentrum GmbH (DPZ) - Leibniz-Institut für Primatenforschung betreibt biologische und biomedizinische Forschung über und mit Primaten auf den Gebieten der Primatenbiologie, der Neurowissenschaften und der Infektionsforschung. Das DPZ unterhält vier Freilandstationen im Ausland und ist Referenz- und Servicezentrum für alle Belange der Primatenforschung.

Das DPZ ist eine der 87 Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft.

Dr. Susanne Diederich | idw
Weitere Informationen:
http://www.dpz.eu/
http://www.cog-ethol.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Proteine zueinander finden
21.02.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten