Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Unterdrückung des NOX4-Gens kann diabetischen Nierenschäden vorbeugen

12.12.2013
Das Enzym NOX4 spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung von diabetischer Nephropathie, oder einer Nierenschädigung, die bei Diabetes auftritt.

Eine Unterdrückung des Gens kann der Entstehung von diabetischer Nephropathie vorbeugen oder sie verzögern. Das hat ein australisch-niederländisches Forschungsteam, unter der Leitung von Prof.Dr. Harald Schmidt der Universität Maastricht und von Prof.Dr. Karin Jandeleit-Dahm vom Baker IDI Heart & Diabetes Institute in Melbourne nachgewiesen. Die Ergebnisse werden in dieser Woche während des Welt-Diabetes-Kongresses in Melbourne präsentiert, und wurden zur Veröffentlichung vom Journal of the American Society of Nephrology (JASN) akzeptiert.

Die diabetische Nephropatie tritt bei Menschen mit Diabetes mellitus auf und entsteht, indem die kleinen Blutgefäße des ganzen Körpers, darunter die der Nierenfilter, beschädigt werden. Dauerhaft führt die Nierenschädigung zum Verlust der Nierenfunktion und letztendlich zur Notwendigkeit einer Behandlung, die die Nierenfunktion ersetzt. Auch wird das Risiko von Herz- und Gefäßerkrankungen stark erhöht und haben die Schäden an den kleinen Blutgefäßen negative Auswirkungen auf die Nerven im Körper und die Netzhaut der Augen. Personen mit diabetischer Nephropathie sterben häufig frühzeitig an Herz- und Gefäßkrankheiten.

Das NOX4-Gen kommt vielfach in Nieren- und Gefäßwandzellen zur Expression. Studien bei Tieren und Menschen haben nachgewiesen, dass die Expression von NOX4 in Blutgefäßen bei vielen Herz- und Gefäßkrankheiten, wie Bluthochdruck, Arterienverkalkung, Diabetes, Gefäßalterung und pulmonaler Hypertonie, gestiegen ist. Laut Prof.Dr. Jandeleit-Dahm zeigen die neuen Befunde, dass, bei Mäusen mit Diabetes, NOX4 ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von diabetischen Nierenschäden ist und dass diese Schäden durch die Verabreichung eines pharmakologischen NOX4-Hemmstoffes verringert werden.

Die Studie baut auf zwei früheren Untersuchungen in diesem Jahr auf, in denen das Team nachgewiesen hat, dass das Gen NOX1 eine wichtige Rolle bei der beschleunigten Entwicklung von Atherosklerose und Retinopathie bei Diabetes spielt. Die Forscher zeigten damals, dass die Hemmung von NOX1 bei Mäusen mit Diabetes eine stark verbesserte vaskuläre Gesundheit bewirkte und dass der Bildung von atherosklerotischen Plaques (Arterienverkalkung) und Schäden an Augen vorgebeugt werden konnte.

Die Forscher arbeiten mit Genkyotex, einem schweizerischen kommerziell ausgerichteten Biotechnologie-Unternehmen, zusammen, das den NOX-Hemmstoff, mit dem Namen GKT137831, entwickelt hat. Das Team ist vor Kurzem mit klinischen Studien mit GKT137831 bei Patienten mit diabetischer Nephropathie begonnen. Die Untersuchung wird an verschiedenen Zentren in den USA, in Europa und Australien durchgeführt und wird teilweise mit einem Advanced-Grant-Zuschuss, den das European Research Council Prof.Dr. Harald Schmidt zugebilligt hat, finanziert.

Hinweis für die Presse:
Für weitere Informationen über den Inhalt der Pressemitteilung können Sie sich an die Pressemitarbeiterin der Universität Maastricht (UM), Dunja Bajic, Tel. +31 (0)43 388 5243, E-Mail dunja.bajic@maastrichtuniversity.nl wenden.

Die Abteilung Marketing and Communications der UM ist unter +31 (0)43 388 5222, E-Mail pers@maastrichtuniversity.nl zu erreichen. Für dringende Angelegenheiten außerhalb der Bürozeiten: 06 4670 5574.

Die Pressemitteilungen der Universität Maastricht sind im Internet zu finden: www.maastrichtuniversity.nl/pers. Siehe auch das Webmagazine für interessante Forschungsarbeiten an der UM und folgen Sie uns auf Twitter: @MaastrichtU.

Dunja Bajic | idw
Weitere Informationen:
http://www.maastrichtuniversity.nl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Pflanzen gegen Staunässe schützen
17.10.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Erweiterung des Lichtwegs macht winzige Strukturen in Körperzellen sichtbar
17.10.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ASEAN Member States discuss the future role of renewable energy

17.10.2017 | Event News

World Health Summit 2017: International experts set the course for the future of Global Health

10.10.2017 | Event News

Climate Engineering Conference 2017 Opens in Berlin

10.10.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz