Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trockenheit bringt Borneos Bäume gleichzeitig zum Blühen

22.05.2013
Eine Trockenperiode lässt die Bäume in Borneos Tropenwälder gleichzeitig erblühen.

Evolutionsbiologen der Universität Zürich identifizierten zwei Gene, die eine unmittelbar bevorstehende Pflanzenblüte anzeigen. Überwacht man diese Gene gezielt, lässt sich das Massenblühen eher voraussagen. Dadurch können Pflanzensamen koordiniert gesammelt und für die Wiederaufforstung genutzt werden.


Blühender Shorea-beccariana-Baum
Bild: UZH


Massenblühen: Sicht auf die Baumkronen im Lambir Hills National Park in Borneo (Malaysia).
Bild: UZH

Tropische Pflanzen blühen in unregelmässigen, überjährigen Intervallen. Für Borneos und andere tropische Wälder ist zudem das Massenblühen typisch: hunderte von verschiedenen Pflanzenarten der Familie der hohen Zweiflügelfruchtbäume (Dipterocarpen) blühen gleichzeitig. Dieses Phänomen ist umso rätselhafter, als die Temperaturen und Tageslänge in Äquatornähe über das ganze Jahr relativ konstant sind. Bislang vermutete man, dass mehrwöchige Trockenperioden das Massenblühen in Borneos Wäldern auslösen könnten.

Empirische Daten sowie Genanalysen dazu fehlten aber. Nun identifizierte ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Evolutionsbiologen der Universität Zürich zwei Gene, die das Blühen eines tropischen Laubbaumes der Art Shorea beccariana auslösen. Nach Trockenperioden weisen die zwei Gene SbFT und SbSVP unmittelbar vor der Blüte eine stark veränderte Transkription auf. Die Forschenden können die Blühfunktion dieser zwei Gene zudem an gentechnisch veränderten Arabidopsis Pflanzen nachweisen.

Vierwöchige Trockenheit löst Blüte aus
Zusammen mit Kollegen sammelten der Doktorand Masaki Kobayashi und sein Betreuer Professor Kentaro Shimizu Knospenproben eines Shorea-beccariana-Baumes ­– sechsmal während zweier Jahre kurz vor der Blüte. Anschliessend lasen sie das Genom des Probenmaterials mittels eines Sequenzierungsverfahrens der nächsten Generation (next generation sequencing) ab. Kobayashi und Shimizu identifizierten dabei 98 Gene, die für das Blühen des Baumes relevant sind ­– darunter die Gene SbFT und SbSVP, die im Anschluss einer Trockenperiode und kurz vor der Blüte anders transkribiert wurden. Die Wissenschaftler kombinierten anschliessend ihre genetischen Resultate mit den meteorologischen Daten der Region. Das Fazit von Kobayashi: «Die Blüte des Shorea beccariana wird durch eine vierwöchige Trockenheit in Kombination mit höheren Saccharose-Werten ausgelöst.»
Gene zeigen Massenblühen an
Klimaveränderungen werden die Häufigkeit von Trockenperioden verändern und damit voraussichtlich auch die Häufigkeit des Massenblühens. Umweltschutz und Wiederaufforstung waren bis anhin durch die unregelmässigen und somit schwer vorhersagbaren Intervalle des Massenblühens stark erschwert. Man wusste nie, wann man die dazu benötigten Samen sammeln konnte. Die nun identifizierten Gene zeigen ein unmittelbar bevorstehendes Massenblühen an. «Eine gezielte Überwachung der Genaktivität kann ein bevorstehendes Massenblühen anzeigen», so Kobayashi. Somit lässt sich das Einsammeln von Samen koordinieren und Biodiversitäts- und Konservierungsprogramme können stark verbessert werden. Welche Wechselwirkungen sich dabei ergeben, erforschen Kentaro Shimizu und Kollegen weiter im neugeschaffenen Forschungsschwerpunkt «Globaler Wandel und Biodiversität» der Universität Zürich.

Diese interdisziplinäre Forschung wurde im Rahmen verschiedener Projekte unterstützt, u.a. vom Universitären Forschungsschwerpunkt Globaler Wandel und Biodiversität, von Systembiologie/Funktionelle Genomik und SystemsX.ch.

Literatur:
Masaki J. Kobayashi, Yayoi Takeuchi, Tanaka Kenta, Tomonori Kume, Bibian Diway, Kentaro K. Shimizu. Mass flowering of tropical tree Shorea beccariana was preceded by expression changes in flowering and drought responsive genes. Molecular Ecology. May 8, 2013. doi: 10.1111/mec.12344
Kontakt:
Prof. Kentaro K. Shimizu
Institut für Evolutionsbiologie und Umweltwissenschaften
Universität Zürich
Tel. +41 44 635 67 40 oder 49 70
E-Mail: kentaro.shimizu@ieu.uzh.ch

Nathalie Huber | Universität Zürich
Weitere Informationen:
http://www.uzh.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht
18.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Pflanzen können drei Eltern haben
18.10.2017 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik