Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Testergebnis in Blut geschrieben

02.05.2012
Papier-basierter Bluttest schreibt Blutgruppe auf

Im Buch „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ von J. K. Rowling schreibt Harry eine Frage in Tom Riddles Tagebuch – und prompt erscheint eine geschriebene Antwort. Australische Forscher haben sich von der Idee des „selbstschreibenden Papiers“ inspirieren lassen. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen sie einen Blutgruppentest vor, der die Blutgruppe im Klartext anzeigt.

Schnelltests aus Papier sind eine einfache und kostengünstige Möglichkeit für diagnostische Tests, die vor allem für Entwicklungsländer sinnvoll sind. Völlig unkompliziert sind sie aber nicht, bei mangelnder Expertise kann es zu fatalen Missinterpretationen kommen. Wird etwa bei einer Bluttransfusion eine falsche Konserve gegeben, kann dies tödlich enden. Das Team um Wei Shen von der Monash University hat nun ein „antwortendes“ Papier entwickelt, das Blutgruppen völlig eindeutig als Text anzeigt.

Wie die konventionelle Labormethode basiert der Test darauf, dass rote Blutkörpchen agglutinieren, also verklumpen, wenn sie auf Antikörper treffen, die gegen ihre Antigene gerichtet sind. Das Papier wird mit einer wasserabweisenden Schicht mit vier ausgesparten Fenstern bedruckt, in die Antikörper gegeben werden. In Fensterchen mit passenden Antikörpern agglutinieren die roten Blutkörperchen zu großen Klumpen, die in den Papierfasern hängenbleiben und sogar nach dem Waschen mit Salzlösung eine rote Färbung hinterlassen.

Die gängige Einteilung der Blutgruppen ist das AB0-System mit der Einteilung in A, B, AB und 0. Der Buchstabe bezeichnet die auf den roten Blutkörperchen vorhandenen Antigene. Menschen mit Blutgruppe A besitzen Antigene vom Typ A, solche mit Blutgruppe B haben Typ B, bei Blutgruppe AB sind beide Antigen-Typen vorhanden, bei Blutgruppe 0 keine von beiden. Zusätzlich wird unterschieden, ob die Blutkörperchen Rhesusfaktor D tragen (RhD positiv) oder nicht (RhD negativ).

Wie bringt man das Papier nun dazu, die Blutgruppe zu „schreiben“? Für A, B und AB ist das leicht: Zwei der Fensterchen haben die Form der Buchstaben A und B, eingefüllt werden Antikörper gegen die Antigene A bzw. B. Blutgruppe A hinterlässt eine rote Färbung im A-förmigen Fenster, Blutgruppe B im B-förmigen Fenster und AB in beiden. Blutgruppe 0 aber reagiert auf keinen Antikörper. Die Forscher ließen sich etwas einfallen. Dem dritten Fensterchen verliehen sie die Form eines X, gaben Antikörper gegen A und gegen B hinein und druckten eine „0“ in roter wasserfester Farbe auf. Blut der Blutgruppen A, B oder AB färben das X rot – das zeigt Anwendern, dass das Blut nicht Blutgruppe 0 ist, denn die 0 ist damit „durchgestrichen“. Bei Blutgruppe 0 wird das X beim Nachwaschen weiß, allein die rote „0“ ist zu sehen.

Ähnlich pfiffig gingen die Forscher vor, um anzeigen zu lassen, ob das Blut RhD positiv oder negativ ist: Das vierte Fensterchen hat die Form eines senkrechten Striches und enthält Antikörper gegen den Rhesusfaktor D. Wasserfest aufgedruckt wird ein waagerechter Strich. Ist das Blut RhD positiv, färbt es den senkrechten Strich rot und ergibt zusammen mit der aufgedruckten waagerechten Linie ein Pluszeichen. Ist das Blut RhD negativ, wird der senkrechte Strich beim Nachwaschen weiß und das Papier zeigt ein Minuszeichen an.

Angewandte Chemie: Presseinfo 17/2012

Autor: Wei Shen, Monash University, Clayton (Australia), http://users.monash.edu.au/~shen/ContactUs.htm

Angewandte Chemie, Permalink to the article: http://dx.doi.org/10.1002/ange.201201822

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany

Dr. Renate Hoer | GDCh
Weitere Informationen:
http://presse.angewandte.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen
20.06.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt
20.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics