Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stem cell source an important factor, impacting ability to treat myocardial infarction

14.02.2013
Different myocardial infarction benefit of ASCs and BMSCs from an 84 year-old male

When a research team from Denmark and Sweden compared the therapeutic capabilities of adipose-derived stem cells (ASCs) versus bone marrow-derived stem cells (BMSCs) obtained from a single 84 year-old male donor with ischemic coronary disease to regeneratively treat myocardial infarction in a rat model, they found that the ASCs preserved more cardiac function in the test rats while neither stem cell type induced myocardial angiogenesis (blood vessel growth.)

The study appears as an early e-publication for the journal Cell Transplantation, and is now freely available on-line at http://www.ingentaconnect.com/content/cog/ct/pre-prints/ct0921rasmussen.

"Treatment of myocardial infarction with bone marrow-derived mesenchymal stem cells (BM-MSCs) and adipose-derived stem cells has shown promising results," said study co-author Dr. Trine Fink. "The transplantation of MSCs in treating myocardial infarction (MI) has been shown to improve left ventricular function in animal models. In this study, we compared the effects of adipose-derived stem cells and BMSCs from an elderly male suffering from coronary atherosclerosis when the donated cells were transplanted randomly, without the administration of immunosuppressant drugs, into two groups of adult rats modeled with MI."

The researchers noted that the age and health status of cell donors are important factors and that the impact of cell transplantation using cells from elderly patients with cardiac ischemia "needs to be elucidated."

The researchers found that ASCs ameliorated heart failure following MI in the group receiving ASCs while the group receiving the BMSCs received no similar benefit. They found that the BMSCs secreted a significantly larger amount of vascular endothelial growth factor, VEGF, than the ASCs, but that did not result in a better angiogenic response. In addition, the group receiving ASCs had improved left ventricular fraction.

That neither stem cell group induced myocardial angiogenesis raised questions about whether donor age and health have an effect on the efficacy of stem cells used in treating myocardial infarction, said the researchers.

"While this study supported previous findings that ASCs are less prone to diminish in numbers and efficacy with aging when compared to BMSCs, the characteristics of MSCs from elderly patients suffering from coronary atherosclerosis need to be determined," they concluded.

Contact: Dr. Trine Fink, Laboratory for Stem Cell Research, Aalborg University, Fredrik Bajers Vej 3B, 9220 Aalborg, Denmark
Email trinef@hst.aau.dk
Ph: +45 9940 7550
Citation: : Jeppe Grøndahl Rasmussen, Ole Frøbert, Claus Holst-Hansen, Jens Kastrup, Ulrik Baandrup, Vladimir Zachar, Trine Fink, Ulf Simonsen Comparison Of Human Adipose-Derived Stem Cells And Bone Marrow-Derived Stem Cells In A Myocardial Infarction Model. Cell Transplant. Appeared or available online: December 4, 2012.

The Coeditors-in-chief for CELL TRANSPLANTATION are at the Diabetes Research Institute, University of Miami Miller School of Medicine and Center for Neuropsychiatry, China Medical University Hospital, TaiChung, Taiwan. Contact, Camillo Ricordi, MD at ricordi@miami.edu or Shinn-Zong Lin, MD, PhD at shinnzong@yahoo.com.tw or David Eve, PhD at celltransplantation@gmail.com

News release by Florida Science Communications www.sciencescribe.net

Robert Miranda | EurekAlert!
Further information:
http://www.ingentaconnect.com/content/cog/ct/pre-prints/ct0921rasmussen

More articles from Life Sciences:

nachricht New risk factors for anxiety disorders
24.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Stingless bees have their nests protected by soldiers
24.02.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie