Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Selbstmord-Strategie sichert Pflanzen Überleben

16.07.2009
Abwehr von Krankheiten, Umweltschäden und Fressfeinden durch Zelltod

Der Zelltod ist ein wichtiger Verteidigungsmechanismus von Pflanzen, dessen Grundlagen jedoch noch kaum verstanden werden. Dieser Erforschung widmen sich Biochemiker am Department für Biochemie und Zellbiologie an der Universität Wien.

Zelltod bei Pflanzen widerspricht oft geläufigen Auffassungen. "Rückschlüsse der Alltagserfahrung, dass etwa große Hitze oder Ozon die Pflanze umbringt, entsprechen nicht immer den tatsächlichen Vorgängen. Meistens leitet die Pflanze ein Programm ein, das zu retten versucht, was noch zu retten ist. Im Kern bleibt sie, trotz Absterbens bestimmter Teile, dadurch oft noch lebendig", so Studienleiter Andeas Bachmair im pressetext-Interview.

Pflanzen haben andere Schutzmechanismen entwickelt als Tiere. "Anstatt ihren Standort zu wechseln, verzichten sie bei widrigen Umständen bewusst auf bestimmte Teile", so Bachmair. Darüber hinaus führe die Pflanze jedoch auch mit chemischen Waffen Krieg gegen Feinde, wie zum Beispiel bei Pilzbefall.

"Betroffene Stellen sterben nicht nur ab, sondern produzieren ein Gift, das den Pilz abtöten soll. Sichtbar wird das etwa auf den Blättern durch braue Flecken rund um Pilzsporen, die hier gelandet sind." Andere Bedrohungen, die ähnliche Mechanismen in Gang setzen könnten, seien Fraßfeinde wie etwa Insekten, jedoch auch zu hohe oder zu niedrige Temperaturen, Umweltverschmutzung oder hohe Ozonwerte.

Äußerst komplexe Prozesse, deren Steuerung noch wenig bekannt ist, verursachen diesen Zelltod. Bachmair untersucht mit seinem Team die Rolle des Proteins Ubiquitin, das sich in Vorerhebungen als Schlüsselelement erwiesen hat. "Es heftet sich an andere Proteine an und gibt ihnen dadurch den Auftrag, sich aus der Zelle zu entfernen. Es scheint jedoch wahrscheinlich, dass durch Ubiquitin gekennzeichnete Proteine vor ihrem Abbau noch andere Aufgaben erledigen."

Eine möglicher Aufgabenbereich neben der Abwehrgift- Produktion wäre die Mitwirkung am Prozess der Neuverteilung der Nährstoffe. Ressourcen aus defekten oder ausgedienten Zellen verlagert die Pflanze in zum Überleben bestimmte Teile wie Wurzel oder Same. "Stroh enthält deshalb kaum Stickstoff, da Getreidearten diesen fast zur Gänze in ihre Samen verlagern", so Bachmair. Gleiches gilt für die Blätter im Herbst. "Eigentlich sieht man sie als wichtigen Beitrag für die Humusbildung an, doch 95 Prozent der Nährstoffe der Blätter sind jedoch in Stamm oder Wurzeln gewandert, bevor ein Blatt abfällt."

Inwiefern sich der Blätterfall im Herbst sich vom programmierten Zelltod unterscheidet ist eines der Rätsel, die Bachmair durch seine Forschung lüften will. "Man kennt den Ablauf genau, über die Steuerung des Blätterabfalls weiß man jedoch noch wenig - denn es handelt sich um äußerst langsame Prozesse", so der Wiener Biochemiker.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.mfpl.ac.at/index.php?cid=702

Weitere Berichte zu: Biochemiker Nährstoff Pflanze Protein Prozess Selbstmord-Strategie Steuerung Ubiquitin Wurzel Zelltod

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscherteam der Universität Bremen untersucht Korallenbleiche
24.04.2017 | Universität Bremen

nachricht Feinste organische Partikel in der Atmosphäre sind häufiger glasartig als flüssige Öltröpfchen
21.04.2017 | Max-Planck-Institut für Chemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung