Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seekatzen und Borstenwürmer in Tiefsee entdeckt

23.09.2009
Bizarre Knorpelfische mit Sexual-Organen an der Stirn

Die Tiefsee zählt immer noch zu den am wenigsten bekannten Lebensräumen der Erde. Nun haben zwei Forschergruppen wieder neue bisher unbekannte Tierarten entdeckt. Einem Team von Wissenschaftlern der Universität von Göteborg ist es gelungen eine bisher unbekannte Borstenwurmart zu entdecken, die sich ausschließlich von Walkadavern am Meeresboden ernährt. Ein US-Forscherteam hat in der Tiefsee vor Kalifornien eine bisher unbekannte Seekatzen-Art entdeckt. Seekatzen sind Knorpelfische und gehören zu den ältesten Fischarten der Erde.

Wenn ein Wal stirbt und der Kadaver anschließend zum Meeresboden sinkt, liefert er in der Tiefseeregion große Mengen an Nahrung für verschiedene Lebewesen - angefangen von Haien bis hin zu Krebsen und Würmern am Boden. Einige dieser Tiere haben sich auf die Ernährung durch tote Meeressäuger spezialisiert, hat das Forscherteam um Helena Wiklund vom Department of Zoology http://www.zool.gu.se festgestellt. Ein einzelner toter Wal liefert der Tiefseeregion so viele Nährstoffe, wie sie sonst durch organisches Material in 2.000 Jahren anfallen. Mit Hilfe von Kameras haben die Schwedischen Forscher nun neun verschiedene Borstenwürmer entdeckt, die sich von Bakterien ernähren, die sich sehr rasch am Skelett von toten Walen bilden. Vier der neuen Würmer konnten die Forscher in Tiefen von rund 120 Metern vor der Küste von Strömstad in Westschweden entdecken, die anderen fünf in der Tiefsee vor der Küste von Kalifornien. DNA-Proben haben ergeben, dass die Borstenwürmer auch wenn sie von außen sehr ähnlich aussehen, sich genetisch zum Teil stark voneinander unterscheiden.

Die Analysen haben deutlich gezeigt, dass die Adaptierung der Ernährung von Walkadavern in den einzelnen Spezies verschiedenen evolutionären Pfaden gefolgt ist. Die Studie kommt auch zum Schluss, dass es sich bei einigen der Arten, die weltweit an verschiedenen Standorten leben, um so genannte Krypto-Spezies handelt. Die Entdeckung der schwedischen Forscher ist auch bedeutend für das Verständnis, wie sich Tiere auf der Erde ausgebreitet haben und wie viele verschiedene Arten auf dem Planeten hausen.

Forscher der California Academy of Sciences http://www.calacademy.org haben vor der Westküste Kaliforniens sie zwei neue Knorpelfischarten entdeckt, die man als "lebende Fossilien" bezeichnen kann. Sie haben sich von ihren nächsten Verwandten, den Haien, vor fast 400 Mio. Jahren separat entwickelt. Die Fische - darunter Hydrolagus melanophasma - gehören zur Ordnung der Chimaeren (Seekatzen) und werden auch als Rattenfische, Hasenfische oder Geisterhaie bezeichnet. Eine Besonderheit der männlichen Fische ist, dass sie einfahrbare Sexual-Gliedmaßen an der Stirn und vor den Beckenflossen tragen. Einige der Seekatzen tragen einen giftigen Stachel vor der Rückenflosse. Ursprünglich war diese Fischgattung mit verschiedenen Spezies sehr häufig vertreten. Wie Dinosaurier haben sie sich seit ihrer Entwicklung kaum verändert. Der Lebensraum der meisten Arten ist allerdings auf die Tiefsee beschränkt, weshalb man bisher kaum Näheres über sie weiß.

Mit dem zunehmenden Interesse der Wissenschaft an der Erforschung der Tiefsee und neuen taxonomischen Methoden sind die "lebenden Fossilien" wieder mehr ins Zentrum des Geschehens gerückt. In den vergangenen zehn Jahren wurden vor der Küste der Galapagos Inseln auch zwei neue Chimaeren-Arten beschrieben.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.calacademy.org
http://www.zool.gu.se

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung