Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projektziel: Dauerhafter Fluss biologischer Feld-Daten zum Datendepot

27.01.2009
Mit dem Ziel, einen dauerhaften Datenfluss für biologische Daten aus der Feldforschung aufzubauen, fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ab Februar 2009 ein Kooperationsprojekt von Arbeitsgruppen der Universitäten Bayreuth und Regensburg mit dem IT-Zentrum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB).

Seitens der Universität Bayreuth beteiligen sich der Lehrstuhl Angewandte Informatik IV (Prof. Dr.-Ing. Stefan Jablonski) sowie das Zentrallabor für DNA-Analytik und Ökoinformatik (Prof. Dr. Gerhard Rambold).

Um das Projektziel zu erreichen soll an den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns ein Datenrepositorium, gewissermaßen ein Datendepot, für Primärdaten aus der Ökologie und Biodiversitätsforschung geschaffen werden. Die Daten werden mittels Personal Digital Assistant (PDA, Smartphones) mit GPS-Funktionalität und der Option der digitalen Bildaufnahme im Gelände erhoben.

In diesem Kontext werden ein mobiler Client zur Datenerhebung (DiversityMobile) und generische Schnittstellen zum bilateralen Datentransfer an das Primärdatenrepositorium in München entwickelt. Nutzeradaptierte Oberflächen sollen die Anzeige und Einbindung ökologischer Deskriptoren, taxonomischer Namensbestände sowie topographischer Kartenausschnitte erlauben.

Die Angewandte Informatik IV wird im Rahmen dieses Projektes einen Client zur Datenerhebung und Anzeige sowie eine Synchronisierungsschnittstelle über mobile Netzwerke (Mobilfunk, WLAN etc.) zur Datensynchronisation und zur Online-Suche in Taxonomie-Datenbanken entwickeln. Zudem wird der Lehrstuhl die anderen Projektgruppen bei der Erfassung, Modellierung und Planung des Datenflusses unterstützen sowie Export- und Import-Schnittstellen zu anderen wissenschaftlichen Datenbanken speziell des Datenrepositoriums der SNSB implementieren.

Die Arbeitsgruppe aus der Biologie wird im Förderzeitraum die ökologischen Erhebungen zu spezialisierten herbivoren Insekten auf einer Langzeit-Versuchsfläche im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth fortsetzen. Damit steht eine umfangreiche Sammlung von Geländedaten zur Verfügung, die es erlaubt, die Funktionalität des DiversityMobile-Clients und den Datenfluss zum Datenrepositorium, speziell für ökologische Daten, zu testen und entsprechend den Erfordernissen für die Datenerhebung im Gelände zu optimieren. Zukunftsweisend erscheint die Möglichkeit, durch den Einsatz von PDAs mit komplex strukturierter Client-Software bereits im Gelände mehrdimensionale ökologische Beziehungen im zeitlichen und räumlichen Kontext zu erfassen.

Kontakt und weitere Infos

Professor Dr.-Ing Stefan Jablonski
Tel. 0921/ 55 - 7620
mail: stefan.jablonski@uni-bayreuth.de
Prof. Dr. Gerhard Rambold
Tel. 0921/ 55 - 2453
mail: gerhard.rambold@uni-bayreuth.de

Jürgen Abel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung