Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perfekte Bänder

08.02.2011
Lang und schmal, defektfrei und löslich: Graphen-Nanobänder durch Bottom-up-Synthese

Elektronische Bauteile auf Basis von Graphen könnten unsere derzeitige Silicium-Elektronik ablösen. Graphen, eine erst in neuerer Zeit entdeckte Kohlenstoffmodifikation, besteht aus zweidimensionalen Schichten wabenförmig angeordneter aromatischer Kohlenstoffsechsringe.

Anders als ausgedehnte Graphenschichten haben schmale Nanobänder aus Graphen Halbleitereigenschaften und wären damit ideale Kandidaten für elektronische Anwendungen. Klaus Müllen und ein Team vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz stellen in der Zeitschrift Angewandte Chemie nun eine neue Methode zur Synthese langer, schmaler Graphenbänder mit definierten Dimensionen vor.

Bisher werden Graphenbänder meist aus größeren Graphenschichten herausgeschnitten oder man schlitzt Kohlenstoffnanoröhrchen der Länge nach auf. Allerdings ist es auf diese Weise unmöglich, Bänder mit genau festgelegtem Verhältnis von Breite zu Länge sowie definierten Rändern herzustellen. Diese Details sind aber wichtig, denn sie bestimmen die elektronischen Eigenschaften der Bänder. Gesucht ist daher eine Methode, mit der sich sehr schmale Graphenbänder kontrolliert herstellen lassen – eine extrem schwierige Herausforderung. Die deutschen Forscher um Müllen sind nun auf dem besten Wege, diese zu meistern. Sie gehen dabei nicht von großen Strukturen aus, die sie zerschneiden („Top-down“), sondern bauen die Bänder aus kleineren Bausteinen auf („Bottom-up“).

Als Bausteine wählten Müllen und sein Team lange Ketten aus aromatischen Kohlenstoffsechsringen, so genannte Polyphenylene. Anders als in früheren Ansätzen stellten sie aber keine geraden Ketten her, sondern solche mit flexiblem, zickzackartig geknicktem Rückgrat. Zusätzlich wurden Kohlenwasserstoffseitenketten an das Rückgrat gehängt, um die Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln so zu erhöhen, dass die Moleküle zu allen Zeitpunkten in Lösung verarbeitet werden können.

Der folgende Schritt ist eine Reaktion, bei der Wasserstoff abgespalten wird (Dehydrierung). Dabei kommt es in jeder Spitze des „Zickzacks“ zu einem Ringschluss, bei dem ein neuer aromatischer Kohlenstoffsechsring entsteht, der eine gemeinsame Seite mit drei seiner Nachbarringe hat – aus der Kette wird ein schmales Band.

Auf diese Weise gelang es dem Team, eine Serie verschiedener Nanobänder herzustellen, die Längen von mehr als 40 nm erreichen. Die Breite wird dabei über die Größe der „Zacken“ der Polyphenylen-Vorstufen definiert. Die entstehenden Bänder sind frei von Defektstellen und in üblichen organischen Lösungsmitteln löslich.

„Wir haben hier erstmals gezeigt, dass strukturelle Perfektion in der klassischen Bottom-up-Synthese definierter Graphen-Nanobänder möglich ist“, so Müllen. „Die Löslichkeit der Bänder ist eine wichtige Voraussetzung für die Herstellung elektronischer Bauteile in großem Maßstab.“

Angewandte Chemie: Presseinfo 05/2011

Autor: Klaus Müllen, Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz (Germany), http://www.mpip-mainz.mpg.de/groups/muellen/director

Angewandte Chemie, Permalink to the article: http://dx.doi.org/10.1002/ange.201006593

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany

Dr. Renate Hoer | GDCh
Weitere Informationen:
http://presse.angewandte.de
http://www.mpip-mainz.mpg.de/groups/muellen/director
http://dx.doi.org/10.1002/ange.201006593

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Ein Filter für schweren Wasserstoff
28.02.2017 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Wie Medikamente als Virus getarnt gegen Krebs wirken können
28.02.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie